> > > > CES 2014: ASUS PadFone mini im Hands-on

CES 2014: ASUS PadFone mini im Hands-on

Veröffentlicht am: von

asus

ASUS hat auf der CES 2014 neben der neuen Smartphone-Linie Zenphone und dem Transformer Book Duet das lange erwartete, oft vermutete und bereits für Taiwan angekündigte PadFone mini, die Kleinstausgabe der Padfone-Familie, auch für den westlichen Markt vorgestellt.

Anders als die asiatische Variante kommt das PadFone mini hierzulande mit einem Intel Atom Z2560 statt des Qualcomm Snapdragon 400. Die 8 GB Speicher, die für den Nutzer verbaut wurden, können per microSD-Slot um bis zu 64 GB aufgestockt werden. Das 4-Zoll-Smartphone kommt mit einer geringen Auflösung von 800 x 480 px, während das 7 Zoll Einschub-Tablet 1280 x 800 Bildpunkte aufweisen kann. Beide Geräte verfügen trotz des geringen Gesamtpreises von 249 Euro über ein IPS+-Panel, das vor allem für eine natürliche Farbwiedergabe und stabile Blickwinkel sorgen soll. Interessant ist aber vor allem das Gewicht der Kombination - beide Geräte zusammen sollen nur 376 g wiegen. 

Hands-on

Das PadFone mini kommt in fünf verschiedenen Farben: Blau, Rot, Weiß, Gelb und Schwarz und ist - wie sein großer Bruder - ein 2-in-1-Gerät. Erstmals in der Geschichte des PadFones wird auf eine Diagonale kleiner als 10 Zoll gesetzt. Das hat im ersten Test durchaus gefallen, wenngleich der Einschub durch den begrenzten Platz nun im Portrait-Mode geschieht. Dadurch hält sich das Tablet in diesem Modus zwar sehr gut, in der Landscape-Ausrichtung ist die dadurch entstehende Asymmetrie nicht sonderlich konfortabel.

Die Verarbeitung von Phone als auch Pad ist als ordentlich zu bezeichnen - Beanstandungen gibt es hier nicht. Der Docking-Mechanismus ist ebenso hochwertig wie beim großen Bruder, die Umschaltezeit liegt auf gleichem Niveau. Die Performance ist dank des Intel Atom Prozessors ordentlich, auch wenn ASUS über das Android 4.3 seine eigene UI ("ZenUI") gelegt hat. Ein Update auf das aktuelle KitKat ist bereits angekündigt, einen Zeitplan gibt es jedoch wie so oft nicht. Da die Performance aber bereits passt, sollte bezüglich dieses Aspekts keine Skepsis bestehen. 

Insgesamt kann die kleine Kombi durchaus überzeugen. Eine etwas höhere Auflösung im Smartphone-Parkt wäre zwar wünschenswert.

Spezifikationen des PadFone mini

Die gesamten Spezifikationen der Telefon-Tablet-Kombination haben wir nachfolgend noch einmal übersichtlich zusammengefasst: 

Smartphone

  • 4,0 Zoll IPS+ Display (800 x 480 px)
  • Intel Atom Z2560 (2 x 1,6 GHz)
  • 1 GB Arbeitsspeicher
  • 8 GB interner Speicher, microSD Slot bis zu 64 GB
  • 8 MP Haupt- und 2 MP Frontkamera
  • HSPA+, WLAN 802.11bgn, GPS/GLONASS, 
  • 1170 mAh
  • 124,4 x 61,4 x 6,3-11,2 mm; 116 g

Tablet

  • 7 Zoll IPS+ Display (1280 x 800 px)
  • 199,9 x 119,4 x 13,9 mm; 260 g
  • 2100 mAh Akku 

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]

Kostenvergleich: Das neue iPhone 8 und iPhone 8 Plus bei den Providern

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_7_PLUS

Während das Apple iPhone X noch bis November auf sich warten lässt, lassen sich das Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus seit heute vorbestellen, bevor sie ab dem 22. September ausgeliefert werden. Die neue iPhone-Generation ist nicht nur direkt bei Apple erhältlich, sondern natürlich auch wieder... [mehr]