> > > > CES 2014: ASUS PadFone mini im Hands-on

CES 2014: ASUS PadFone mini im Hands-on

Veröffentlicht am: von

asus

ASUS hat auf der CES 2014 neben der neuen Smartphone-Linie Zenphone und dem Transformer Book Duet das lange erwartete, oft vermutete und bereits für Taiwan angekündigte PadFone mini, die Kleinstausgabe der Padfone-Familie, auch für den westlichen Markt vorgestellt.

Anders als die asiatische Variante kommt das PadFone mini hierzulande mit einem Intel Atom Z2560 statt des Qualcomm Snapdragon 400. Die 8 GB Speicher, die für den Nutzer verbaut wurden, können per microSD-Slot um bis zu 64 GB aufgestockt werden. Das 4-Zoll-Smartphone kommt mit einer geringen Auflösung von 800 x 480 px, während das 7 Zoll Einschub-Tablet 1280 x 800 Bildpunkte aufweisen kann. Beide Geräte verfügen trotz des geringen Gesamtpreises von 249 Euro über ein IPS+-Panel, das vor allem für eine natürliche Farbwiedergabe und stabile Blickwinkel sorgen soll. Interessant ist aber vor allem das Gewicht der Kombination - beide Geräte zusammen sollen nur 376 g wiegen. 

Hands-on

Das PadFone mini kommt in fünf verschiedenen Farben: Blau, Rot, Weiß, Gelb und Schwarz und ist - wie sein großer Bruder - ein 2-in-1-Gerät. Erstmals in der Geschichte des PadFones wird auf eine Diagonale kleiner als 10 Zoll gesetzt. Das hat im ersten Test durchaus gefallen, wenngleich der Einschub durch den begrenzten Platz nun im Portrait-Mode geschieht. Dadurch hält sich das Tablet in diesem Modus zwar sehr gut, in der Landscape-Ausrichtung ist die dadurch entstehende Asymmetrie nicht sonderlich konfortabel.

Die Verarbeitung von Phone als auch Pad ist als ordentlich zu bezeichnen - Beanstandungen gibt es hier nicht. Der Docking-Mechanismus ist ebenso hochwertig wie beim großen Bruder, die Umschaltezeit liegt auf gleichem Niveau. Die Performance ist dank des Intel Atom Prozessors ordentlich, auch wenn ASUS über das Android 4.3 seine eigene UI ("ZenUI") gelegt hat. Ein Update auf das aktuelle KitKat ist bereits angekündigt, einen Zeitplan gibt es jedoch wie so oft nicht. Da die Performance aber bereits passt, sollte bezüglich dieses Aspekts keine Skepsis bestehen. 

Insgesamt kann die kleine Kombi durchaus überzeugen. Eine etwas höhere Auflösung im Smartphone-Parkt wäre zwar wünschenswert.

Spezifikationen des PadFone mini

Die gesamten Spezifikationen der Telefon-Tablet-Kombination haben wir nachfolgend noch einmal übersichtlich zusammengefasst: 

Smartphone

  • 4,0 Zoll IPS+ Display (800 x 480 px)
  • Intel Atom Z2560 (2 x 1,6 GHz)
  • 1 GB Arbeitsspeicher
  • 8 GB interner Speicher, microSD Slot bis zu 64 GB
  • 8 MP Haupt- und 2 MP Frontkamera
  • HSPA+, WLAN 802.11bgn, GPS/GLONASS, 
  • 1170 mAh
  • 124,4 x 61,4 x 6,3-11,2 mm; 116 g

Tablet

  • 7 Zoll IPS+ Display (1280 x 800 px)
  • 199,9 x 119,4 x 13,9 mm; 260 g
  • 2100 mAh Akku 

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]