> > > > Canonical-CEO verspricht Ubuntu-Smartphones für 2014

Canonical-CEO verspricht Ubuntu-Smartphones für 2014

Veröffentlicht am: von

ubuntuObwohl die Crowdfunding-Kampagne auf IndieGoGo für das Ubuntu Edge in der vergangenen Woche trotz eines neuen Schwarmfinanzierungsrekords das Ziel um knapp 20 Millionen US-Dollar verfehlte, wollen die Entwickler weiterhin an einem Ubuntu-Smartphone festhalten. Canonical-CEO Jane Silber kündigte in einem Interview mit Cnet.com an, dass die ersten Smartphones mit dem Betriebssystem Ubuntu Touch Anfang 2014 erhältlich sein sollen.

Anders als das Ubuntu Edge sollen diese Geräte allerdings nicht mehr über ein vollwertiges Desktop-Linux verfügen und sich nicht an ein großes Display anschließen und als vollwertiger PC nutzen lassen. Außerdem entfiele die Bedienung über zwei mobile Betriebssysteme. Auf dem Ubuntu Edge sollte sowohl Ubuntu wie auch Googles Android laufen.

Weiter erklärte Silber, dass sich die langsam wachsende Summe bei der IndieGoGo schnell hätte ändern können. Man steckte bis zum Schluss der Kampagne mit einigen Branchenvertretern und Investoren in Gesprächen und versuchte alles, um das hoch gesteckte Finanzierungsziel zu erreichen. Allerdings wollte man auch keinen Investor haben, der 20 Millionen US-Dollar auf einmal auf den Tisch legt, sondern viele kleinere Beiträge. Immerhin habe es über 11.000 Unterstützer und einen neuen Schwarmfinanzierungsrekord gegeben – das zeige, dass es durchaus ein großes Interesse für das Ubuntu Edge gäbe.

Ob man später noch einmal einen Versuch für das Ubuntu Edge starten wird, ist offen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar82129_1.gif
Registriert seit: 10.01.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 817
Ich war auch dabei und es waren Funders / 27633, die etwas gespendet haben, damit das Edge Wirklichkeit wird. Aber in einem Monat kriegst du das nicht hin, zwei Monate hätten gereicht. Schade und nur einfach Ubuntophone ohne Desktop möcht ich nicht haben. :-(
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]