1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Handys
  8. >
  9. Crowdfunding-Plattform sammelt 32 Millionen US-Dollar für Ubuntu Edge

Crowdfunding-Plattform sammelt 32 Millionen US-Dollar für Ubuntu Edge

Veröffentlicht am: von

ubuntuAuf der Crowdfunding-Plattform IndieGoGo ist gestern eine Kampagne für das Ubuntu Edge, einem High-End-Smartphone mit Ubuntu- und Android-Betriebssystem gestartet. Innerhalb von 30 Tagen soll eine stolze Summe von 32 Millionen US-Dollar die Finanzierung des Gerätes sichern. Wer das Projekt mit mindestens 20 US-Dollar unterstützt, bekommt nach Erreichen des Ziels Zugriff auf alle Diskussionen und Projekt-Updates des Ubuntu-Smartphones und wird dabei namentlich auf der Homepage der Entwickler genannt. Für einen Betrag von 830 US-Dollar erhält man das Gerät exklusiv nach Erscheinen im Mai 2014 zugeschickt – für den Versand nach Deutschland würden dann allerdings weitere 30 US-Dollar anfallen. Wer zwei Geräte pünktlich zum Release haben möchte, muss mindestens 1400 US-Dollar beisteuern.

Ganz betuchte Unterstützer können sich mit 10.000 US-Dollar beteiligen. Dann dürfen sie sich zu den ersten 50 Besitzern des Ubuntu Edge zählen und werden als VIP-Gast auf das Vorstellungs-Event eingeladen und können im Vorfeld mit den Entwicklern und Designer-Teams diskutieren. Unternehmen, die ihre Mitarbeiter mit 100 Ubuntu-Geräten versorgen und an späteren Workshops teilnehmen möchten, müssen mindestens 80.000 US-Dollar berappen. Ob das hoch gesteckte Ziel binnen des nächsten Monats erreicht werden wird, ist fraglich. Derzeit hat der Finanzierungsbalken noch ein gutes Stück vor sich: Bis heute Morgen sind knapp 3,8 Millionen US-Dollar zusammengekommen.

Das Ubuntu Edge soll laut den Entwicklern ein Superphone werden, das sich dank zweier Betriebssysteme in vielen verschiedenen Szenarien einsetzen ließe. Bei Anschluss an einem Monitor und mit einer Bluetooth-Tastatur sowie einer Maus ließe sich das Smartphone als vollwertiger PC verwenden. Für den mobilen Einsatz in der Straßenbahn oder im Zug ist Googles Android installiert. Das Display des Ubuntu Edge soll über eine Diagonale von 4,5 Zoll verfügen und mit einer Auflösung von 1280 x 720 Bildpunkten ausgestattet sein. Die Entwickler sollen bewusst auf eine höhere Auflösung verzichtet haben, da es wichtiger sei, an den Kontrastwerten, der Helligkeit und der Farbwiedergabe des Touchdisplays zu feilen.

Um die nötige Rechenleistung sollen sich ein Multi-Core-Prozessor und insgesamt 4096 MB Arbeitsspeicher kümmern. Als Festspeicher stehen 128 GB zur Verfügung. Zwei Kameras an der Front- und Geräterückseite soll es ebenfalls geben. Hier spricht man derzeit von Sensoren mit acht bzw. zwei Megapixeln. Dazu gibt es allerlei aktuelle Anschlüsse und Module. So soll das Gerät später mit einem Wireless-LAN-Modul, das nach den Standards g/b/n funken soll, geben und auch mit Bluetooth 4.0 sowie NFC aufwarten können. Dazu gibt es LTE, alle möglichen Sensoren, GPS und hochwertige Lautsprecher. Bei den Abmessungen für das Ubuntu Edge sprechen die Entwickler von 64 x 124 x 9 mm.

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen Sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

Das Ubuntu Edge soll im Mai 2014 offiziell an den Start gehen, sofern der Finanzierungsbalken des Crowdfunding-Projekts in den nächsten 29 Tagen die 32-Millionen-US-Dollar-Marke erreicht. Alle Informationen zum Projekt sowie die Möglichkeit, seinen Beitrag zu leisten, finden sich unter diesem Link.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Google Pixel 5 im Test: Mit weniger Innovation zum besseren Smartphone

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOOGLE_PIXEL_5_LOGO

    Das Pixel 5 ist Googles neues Spitzen-Smartphone. Allerdings verzichtet Google auf ein Oberklasse-SoC und hat auch so manches innovative Feature des Vorgängers gestrichen. Warum das Pixel 5 trotzdem ein erfreulich stimmiges Smartphone geworden ist, zeigen wir im Test.  Gerade im... [mehr]

  • Neue Jahrespakete bei ALDI Talk in drei Varianten erhältlich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDI_TALK

    Neu- und Bestandskunden von ALDI TALK haben ab dem 19. November 2020 die Möglichkeit, das ALDI-TALK-Jahrespaket zu erstehen. Insgesamt lassen sich drei Varianten erwerben. Sowohl ein Tarif mit 12 GB, bzw. 40 GB sowie 100 GB inklusive All-Net-Flat in alle deutschen Netze für ein ganzes Jahr... [mehr]

  • OnePlus Nord 2 5G im Test: Wieder ein Flaggschiff-Killer?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_NORD_2_5G_LOGO

    Mit der Nord-Serie will OnePlus vor allem mit einem besonders attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis auftrumpfen. Das neue Nord 2 5G startet ab 399 Euro, soll sich aber nicht merklich von deutlich teureren Flaggschiffmodellen unterscheiden.  Das ist natürlich ein hoch gestecktes Ziel,... [mehr]

  • Xiaomi setzt im neuen Mi Mix eine flüssige Kameralinse ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/XIAOMI_LOGO

    Am 29. März möchte Xiaomi den neuesten Ableger seiner Mi-Mix-Smartphone-Serie offiziell vorstellen. Nun hat das Unternehmen auf dem chinesischen Social-Media-Dienst Weibo überraschend ein bisher ungenanntes Feature des Gerätes vorgestellt. So setzt das Smartphone auf eine Linse mit einem... [mehr]

  • Aldi verkauft das Samsung Galaxy A20s für 100 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDI

    Nachdem der Lebensmitteldiscounter Aldi in jüngster Vergangenheit bereits einen 82 Zoll großen Medion-Fernseher angekündigt hat, gibt es ebenfalls ab dem 25. Februar sowohl bei Aldi Süd als auch Nord das Samsung Smartphone Galaxy A20s im Angebot. Besagtes Smartphone kann lediglich in den... [mehr]

  • realme 8 im Test: Großer Sprung oder kleiner Hüpfer?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/REALME_8_LOGO

    realme arbeitet mit hoher Schlagzahl und bringt bereits das realme 8 auf den Markt. Das 199-Euro-Modell lockt unter anderem mit Super-AMOLED-Display, 64-MP-Quad-Kamera und seiner Schnellladefunktion. Im Test klären wir, wie überzeugend das Gesamtpaket ist und gehen auch auf Unterschiede zum... [mehr]