1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Handys
  8. >
  9. Finanzierung des Ubuntu Edge gescheitert

Finanzierung des Ubuntu Edge gescheitert

Veröffentlicht am: von

ubuntuErst vor wenigen Tagen konnte das Team von Canonical einen neuen Rekord verbuchen. Nie zuvor konnten so viele Gelder über eine Crwodfunding-Plattform eingesammelt werden, wie für das Smartphone-Projekt Ubuntu Edge.

Mit 11,3 Millionen US-Dollar konnte man den bisherigen Rekordhalter Pebble in der vergangenen Woche klar überholen; für die Smartwatch wurden „nur“ gut 10,2 Millionen US-Dollar eingesammelt. Und dennoch dürfte die Stimmung unter den Entwicklern eher schlecht sein. Denn trotz der Bestmarke ist die Finanzierung klar gescheitert. Denn insgesamt sollten über die Plattform IndieGoGo 32 Millionen US-Dollar binnen 30 Tagen zusammenkommen, zum Ende der Aktion am heutigen morgen waren es jedoch lediglich 12.809.906 US-Dollar, also nur 40 Prozent des erhofften Betrags.

Zwar hatten mehr als 27.000 Personen und Unternehmen Geld zur Verfügung gestellt, aber trotz teilweise hoher Summen - Bloomberg stellte beispielsweise 80.000 US-Dollar zur Verfügung - musste Canonical-Chef Mark Shuttleworth einräumen, dass das Vorhaben gescheitert sei. Man habe Rekorde gebrochen und sei weltweit ein Gesprächsthema gewesen, so Shuttleworth in seiner Stellungnahme, aber das Ziel eines „visionären neuen Geräts“ wurde „verfehlt“. Er bedanke sich bei den vielen Unterstützern und ziehe gemeinsam mit seinem Team viel Positives aus dem Vorhaben. Der große Gewinner sei Ubuntu, auch wenn das Edge nun nicht als Aushängeschild der Plattform kommen werde.

Dennoch geht Shuttleworth davon aus, dass die anderen im kommenden Jahr erscheinenden Ubuntu-Smartphone von der derzeitigen Aufmerksamkeit profitieren werden. Der Plan Canonicals sah vor, die Entwicklung und Produktion des Ubuntu Edge über das sogenannte Crowdfunding zu finanzieren. Die ersten 5.000 Unterstützer, die 600 US-Dollar oder mehr zur Verfügung stellen, sollten das Smartphone kostenlos erhalten, alle anderen hätten mit 830 US-Dollar deutlich mehr zahlen müssen. Allerdings reagierte das Unternehmen früh auf Kritiker, laut denen der Preis zu hoch angesetzt sei, und legte limitierte Stückzahlen für 625, 675 und 725 US-Dollar fest. Der große Erfolg blieb aber auch so aus, letztlich wurde der Preis für das Edge auf 695 US-Dollar reduziert.

Dabei sind die technischen Eckdaten nach wie vor interessant. Denn das Smartphone sollte den Planungen zufolge sowohl unter Android als auch Ubuntu Monile booten können, zudem sollte eine Desktop-Variante von Ubuntu vorhanden sein. Mit 4 GB Arbeitsspeicher und einem 128 GB fassenden internen Speicher sollten auch anspruchsvolle Smartphone-Nutzer zufrieden gestellt werden. Offen bleibt, ob Canonical nun andere Wege der Finanzierung beschreiten wird.

 

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Google Pixel 5 im Test: Mit weniger Innovation zum besseren Smartphone

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOOGLE_PIXEL_5_LOGO

    Das Pixel 5 ist Googles neues Spitzen-Smartphone. Allerdings verzichtet Google auf ein Oberklasse-SoC und hat auch so manches innovative Feature des Vorgängers gestrichen. Warum das Pixel 5 trotzdem ein erfreulich stimmiges Smartphone geworden ist, zeigen wir im Test.  Gerade im... [mehr]

  • Neue Jahrespakete bei ALDI Talk in drei Varianten erhältlich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDI_TALK

    Neu- und Bestandskunden von ALDI TALK haben ab dem 19. November 2020 die Möglichkeit, das ALDI-TALK-Jahrespaket zu erstehen. Insgesamt lassen sich drei Varianten erwerben. Sowohl ein Tarif mit 12 GB, bzw. 40 GB sowie 100 GB inklusive All-Net-Flat in alle deutschen Netze für ein ganzes Jahr... [mehr]

  • iPhone 12: Neue leaks verraten Details über Technik, Design und Preise

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE-LOGO

    Nicht mehr lange, dann stellt Apple wahrscheinlich sein neues iPhone 12 vor. Nun sind wieder neue Leaks aufgetaucht, die Details über Technik, Design und die teils sehr hohen Preise verraten wollen.Normalerweise finden die Apple-Events, bei denen Apple traditioneller Weise seine neue... [mehr]

  • Xiaomi setzt im neuen Mi Mix eine flüssige Kameralinse ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/XIAOMI_LOGO

    Am 29. März möchte Xiaomi den neuesten Ableger seiner Mi-Mix-Smartphone-Serie offiziell vorstellen. Nun hat das Unternehmen auf dem chinesischen Social-Media-Dienst Weibo überraschend ein bisher ungenanntes Feature des Gerätes vorgestellt. So setzt das Smartphone auf eine Linse mit einem... [mehr]

  • Aldi verkauft das Samsung Galaxy A20s für 100 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDI

    Nachdem der Lebensmitteldiscounter Aldi in jüngster Vergangenheit bereits einen 82 Zoll großen Medion-Fernseher angekündigt hat, gibt es ebenfalls ab dem 25. Februar sowohl bei Aldi Süd als auch Nord das Samsung Smartphone Galaxy A20s im Angebot. Besagtes Smartphone kann lediglich in den... [mehr]

  • OnePlus 8T im Test: Konsequente Smartphone-Evolution

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_8T_LOGO

    Die nächste OnePlus-Generation steht an: Und wir konnten das OnePlus 8T im Vorfeld des Launchs schon einige Tage lang testen. Wie konsequent das Oberklasse-Smartphone weiterentwickelt wurde, klären wir im Testbericht.  Das OnePlus 8 wurde erst im April vorgestellt und ist eigentlich... [mehr]