> > > > Google Home: Mitarbeiter hören mit

Google Home: Mitarbeiter hören mit

Veröffentlicht am: von

google-home

Dass der Suchmaschinenriese Google Gespräche, die mit dem Google Assistant geführt werden, aufzeichnet, dürfte kein großes Geheimnis sein. Neu ist allerdings, dass Google Mitarbeiter beauftragt hat, rund 0,2 % der Aufnahmen manuell zu überprüfen. Dies ist jetzt bekannt geworden, nachdem die Rundfunkanstalt VRT darüber berichtete. Durch einen Informanten, der für Google arbeitet, gelang es der VRT in den Besitz von tausenden von Aufnahmen zu gelangen. Besonders brisant hierbei ist, dass mindestens ein Audioclip die Adresse eines Paares und persönliche Informationen über deren Familie enthielt - Not Ok, Google!

Obwohl die Aufzeichnungen nicht mit Benutzerkonten verknüpft sind, geben Menschen oft persönliche Informationen wie Namen und Adressen weiter, die somit ihre Identität preisgeben können. Auch wenn Google keine Aufzeichnungen vornimmt, solange Nutzer nicht Sätze wie "Hey, Google" oder "Ok, Google" sagen, kann es vorkommen, dass die Geräte Wörter oder Sätze falsch interpretieren und die Aufzeichnung starten. Einige dieser aufgezeichneten Gespräche werden am Ende von "Sprachexperten", die vom Unternehmen eingestellt wurden, transkribiert.

Google behauptet, dass die Transkription von Gesprächen in verschiedenen Sprachen entscheidend für den Aufbau einer Sprachtechnologie ist, die alle Sprachen, Akzente und Dialekte versteht. Nach Angaben des Unternehmens werden die Prüfer angewiesen, nur Aufnahmen, die auch wirklich an den Google Assistenten gerichtet waren, zu transkribieren. 

Dennoch wirft die Praxis und die Tatsache, dass Googles Geräte manchmal fälschlicherweise Gespräche aufnehmen, viele Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes auf. Laut dem Wired Magazin würde es sich bei dem Vorgehen von Google um einen Verstoß gegen die DSGVO handeln. 

Google ist jedoch nicht das einzige Unternehmen, das einen großen Lauschangriff auf seine Kunden gestartet hat. Auch der Versandriese Amazon lässt Mitarbeiter seine Aufnahmen überprüfen und transkribieren. Der Suchmaschinenriese hat eine offizielle Stellungnahme in seinem Blog veröffentlicht, die sich hier nachlesen lässt.

Preise und Verfügbarkeit
Google Home weiß
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (29)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Google Home: Mitarbeiter hören mit

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]

  • IKEA Tradfri: Smart-Home-Steckdose kündigt sich an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IKEA

    Das schwedische Möbelhaus IKEA ist mit der Tradfri-Serie schon vor einiger Zeit in den Smart-Home-Bereich eingestiegen. Das Sortiment umfasst derzeit smarte Lampen und auch Sensoren, die über das Tablet oder Smartphone gesteuert respektive abgerufen werden können. Womöglich schon... [mehr]

  • Mehr als nur ein Gaming-Chair: Der Acer Predator Thronos (Bilder-Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREDATOR_THRONOS

    Der ambitionierte PC-Spieler sitzt schon lange nicht mehr auf einem schnöden Bürostuhl eines schwedischen Möbelhauses, sondern nimmt in einem edlen und bequemen Gaming-Chair Platz, wie ihn inzwischen auch große Hersteller, die einst für ihre Eingabegräte bekannt geworden sind,... [mehr]

  • Caseking will den Gamer-Fußboden mit Florpad-Matten schützen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CASEKING

    Seit einiger Zeit werden dem PC-Spieler bereits spezielle Gamings-Stühle angeboten. Doch was ist, wenn diese Drehstühle intensiv auf empfindlichen Fußböden genutzt werden? Die Produkte der neuen Caseking-Marke Florpad sollen Schäden vorbeugen und auch gleich noch ein Design-Statement... [mehr]

  • Amazon will Alexa permanent zuhören lassen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Wie jetzt durch ein veröffentlichtes Patent von Amazon bekannt wurde, wäre die Sprachassistentin Alexa in der Zukunft in der Lage, bereits ohne ein sogenanntes Aufwachwort auf die Befehle der Nutzer zu reagieren. Aktuell kann die Sprachassistentin Befehle erst dann hören beziehungsweise... [mehr]