> > > > Symfonisk: Ikea und Sonos zeigen erstes Ergebnis der Kooperation (Update)

Symfonisk: Ikea und Sonos zeigen erstes Ergebnis der Kooperation (Update)

Veröffentlicht am: von

sonos ikea teaser

Seit gut einem halben Jahr arbeiten die schwedische Möbelhauskette Ikea und der Lautsprecherspezialist Sonos zusammen. Offen war, was beide Unternehmen planen - bis heute. Denn mit Symfonisk wurde heute das erste Ergebnis präsentiert. Viele Details bleibt man aber weiterhin schuldig, vor allem in Bezug auf die funktionelle und preisliche Positionierung.

Wenig überraschend ist zunächst, dass es sich bei Symfonisk um einen WLAN-Lautsprecher handeln wird. Darüber hinaus gibt es aber nur noch eine klare Aussage: Der Verkauf soll irgendwann nach dem Sommer 2019 starten, ein endgültiges Design gibt es vermutlich erst Anfang 2019. Entsprechend ist das, was Ikea und Sonos nun als Prototypen vorgestellt haben, noch mit Vorsicht zu genießen.

Der Prototyp bringt es auf 300 x 150 x 100 mm und soll nach Angaben von Ikea vielseitig platzierbar sein, beispielsweise unter einem Küchenschrank oder dank spezieller Befestigungen wie ein Regalbrett in einem nicht näher genannten Regalsystem. Ob Symfonisk optisch am Ende in Richtung des Bluetooth-Lautsprechers Eneby geht oder sich noch unauffälliger in die Wohnlandschaft integrierten lässt, bleibt abzuwarten.

 

Aber auch vieles andere bleibt vage bis völlig unklar. So ist nicht bekannt, ob beide Unternehmen in allen Aspekten zusammen arbeiten, beispielsweise in Bezug auf die Software und welche Funktionen der WLAN-Lautsprecher bieten wird. Ikea-typisch wäre ein vergleichsweise etwas günstigerer Preis als bei der direkten Konkurrenz. Der Sonos One, der derzeit günstigste Lautsprecher der Kalifornier, wird für 229 Euro angeboten. Sollte Symfonisk nicht spürbar günstiger ausfallen, müsste eher einen vergleichbaren Funktionsumfang bieten - angefangen vom Multiroom-Setup bis hin zur App mit Integration verschiedener Streaming-Dienste. Unterbietet Ikea den Partner hingegen, dürfte dies zulasten der Funktionalität gehen.

Zu klären sein wird zudem, wie der Lautsprecher vertrieben werden soll. Während Ikea sich bei Eneby Kritik aufgrund des reinen Online-Verkaufs gefallen lassen muss, fällt das Unternehmen beim auch in den Filialen erhältlichen Lampensystem Trådfri bezüglich der schlechten Verfügbarkeit immer wieder negativ auf.

Update

Zwischenzeitlich hat Ikea auch Fotos der Prototypen veröffentlicht, die sich den bisherigen Angaben zufolge lediglich optisch voneinander unterscheiden. Klar ist nun auch, dass Symfonisk mit den bereits verfügbaren Sonos-Lautsprechern zusammenarbeiten kann. Die Bedienung erfolgt entweder über die Sonos-App oder die Trådfri-App.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 02.11.2009

Gefreiter
Beiträge: 54
Der günstigste Lautsprecher ist nach wie vor der Play 1 für 180-200 Euro, je nachdem.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]

Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]