> > > > Zwischen Hotdog und Köttbullar: Ikea verkauft Bluetooth-Lautsprecher Eneby

Zwischen Hotdog und Köttbullar: Ikea verkauft Bluetooth-Lautsprecher Eneby

Veröffentlicht am: von

ikeaDas schwedische Möbelhaus IKEA ist schon vor einiger Zeit in den Bereich des Smart Home eingestiegen. Nun erweitert das Unternehmen sein Sortiment und verkauft ab sofort auch einen Bluetooth-Lautsprecher. Der Lautsprecher Enby wird in zwei Varianten zur Verfügung stehen. Die kleinere Version wird die Abmessungen von 20 x 20 cm haben, während der große Bruder es auf 30 x 30 cm bringt.

Beide Versionen werden per Kabel mit Strom versorgt. Optional bietet IKEA jedoch noch einen Akkupack an, womit eine Laufzeit von bis zu zehn Stunden möglich sein soll. Zu den Funktionen von Enby zählt beispielsweise das Erstellen von Gruppen. Nutzer können bis zu acht Lautsprecher miteinander verbinden und so die gleiche Musik abspielen lassen. Sollte Bluetooth vom Sender nicht zur Verfügung stehen, kann der Lautsprecher auch jederzeit über ein 3,5-mm-Klinkeanschluss mit der Quelle verbunden werden.

Bei der Ausgabe der Musik verspricht das Möbelhaus einen kraftvollen Sound, geht dabei jedoch nicht weiter ins Details. Somit bleiben technische Informationen aktuell noch völlig unbekannt.

IKEA wird beide Varianten sowohl in der Farbe Weiß als auch Schwarz anbieten. Der Lautsprecher lässt sich auf Wunsch an der Wand befestigen oder kann einfach auf ein Möbelstück gestellt werden. Zudem steht bei der kleineren Variante ein Tragegriff bereit, der jedoch IKEA-typisch noch montiert werden muss.

IKEA verkauft den kleineren Enby ab sofort für 50 Euro. Für das größere Modell werden rund 89 Euro fällig. Allerdings muss für den Kauf auf den Online-Shop von IKEA zurückgegriffen werden. In den Filialen wird Enby vorerst lediglich als Muster ausgestellt und kann dort nicht erworben werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar20618_1.gif
Registriert seit: 12.03.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1757
" ... kann einfach auf ein Möbelstück gestellt werde ..." genial! Aber interessant, vor allem das verlinken von mehreren.
#2
Registriert seit: 11.01.2018

Matrose
Beiträge: 24
Ich kann mit den Farben und dem Muster nichts anfangen. Das schreckt mich eher von dem Teil ab.

Dennoch bleibt die Frage natürlich weiter offen was es klanglich kann.
Zur Not kann man es ja verstecken und/oder abkleben. :)
#3
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2889
Der sieht auch recht voluminös aus. Für den Preis könnte ganz gut Sound raus kommen. Mal Tests abwarten...
#4
Registriert seit: 10.08.2008

Bootsmann
Beiträge: 767
Wenn ich die Produktbeschreibung von IKEA richtig lese, kann man die Lautsprecher nicht untereinander koppeln. Es steht lediglich darin, dass man bis zu 8 Bluetooth Geräte mit dem Lautsprecher koppeln kann.
#5
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6911
Zitat
Nutzer können bis zu acht Lautsprecher miteinander verbinden und so die gleiche Musik abspielen lassen.


Wer am Ende richtig liegt... Ich denke aber schon, dass Ikea da dran gedacht hat.

Ich finde die Kästen schick.
Ich fand den Trend zu immer kleineren Bluetooth-Lautsprechern furchtbar - 2 mal 5cm Lautsprecher und ne Passive Membran, was soll da schon bei raus kommen*
20x20 und 30x30 sind noch klein genug das man sie schick irgendwo verstecken kann - z.B. liegend auf einem Schrank o.Ä.


* Hab selber einen relativ guten, damals 120€, wenn ich ihn nicht defekt für 10€ gekauft und für 3€ repariert hätte. Für die Größe schon guter Klang, aber eben nur für die Größe. Membranfläche kann man nunmal nicht so einfach ersetzen.
#6
customavatars/avatar152317_1.gif
Registriert seit: 25.03.2011
Oberbayern
Bootsmann
Beiträge: 720
Als freund von ikea-möblierung werde ich mir testweise so ein soundmodul kommen lassen. Ohne bespannung sehen die teile nicht mal häßlich aus.
Ein modul sollte für die küchenbeschallung reichen.

[ATTACH=CONFIG]431852[/ATTACH]
#7
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 12999
Ich find gut, dass endlich ein Drehknopf zur Regierung der Lautstärke da ist.. Ich kann dem gedrücke auf den meist unpräzise reagierenden teilen nichts ab

freundliche Grüße :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]

Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]