1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Gadgets
  8. >
  9. Nest Hello: Smarte Türklingel der Google-Tochter kommt nach Deutschland

Nest Hello: Smarte Türklingel der Google-Tochter kommt nach Deutschland

Veröffentlicht am: von

nest helloKnapp ein Dreivierteljahr nach der Vorstellung bietet Nest seine smarte Türklingel Nest Hello auch in Deutschland an. Die hierzulande verfügbare Produktpalette bleibt damit auch weiterhin löchrig, zumindest die wichtigsten Sicherheitsaufgaben können nun aber mit Nest-Produkten abgedeckt werden. Wie üblich lässt die Google-Tochter sich das aber gut bezahlen.

Denn zum einmaligen Anschaffungspreis in Höhe von 279 Euro kommen die Gebühren für das Speichern der Daten in der Cloud hinzu. Ein derartiges Abo ist für den Betrieb der Nest Hello nicht zwingend erforderlich, ohne ein solches werden Aufnahmen der integrierten Kamera aber nicht gespeichert. Ein Kritikpunkt, auf den wir zuletzt im Test der Nest Cam IQ eingegangen sind.

Denn auch die Nest Hello erfordert ein eigenes Abo - wer beispielsweise drei Nest-Geräte betreibt, benötigt auch drei Abonnements. Zwar räumt Nest ab dem zweiten Abo einen Rabatt in Höhe von 50 % ein, ein teures Vergnügen bleiben die Smart-Home-Komponenten aber dennoch: Wer sich mit fünf Tagen Videosicherung zufrieden gibt, muss monatlich 5 Euro oder jährlich 50 Euro zahlen. Für 10 und 30 Tage Sicherung werden 10 Euro und 30 Euro pro Monat oder 100 und 300 Euro im Jahr fällig.

Sinnvoll ist das Nest Aware genannte Cloud-Abo, da die smarte Türklingel über eine integrierte Kamera verfügt, die einen Bereich von 160° überwacht. Dank Infrarot-LEDs und HDR-Unterstützung sollen auch bei schlechten und schwierigen Lichtverhältnissen brauchbare Aufnahmen entstehen. Aufgezeichnet wird in 1.600 x 1.200 Pixeln mit 30 Bildern pro Sekunde. Voraussetzung für den reibungslosen Betrieb sind ein Stromanschluss (16 bis 24 V Wechselstrom, 8 VA) sowie eine WLAN-Verbindung mit einer Bandbreite von mindestens 2 MBit/s.

Die Funktionsweise weicht nicht von der anderer smarter Türklingeln ab. Wird die Klingel betätigt, erhält der Nutzer auf Wunsch eine Benachrichtigung auf sein Smartphones inklusive Live-Bild der Kamera. Dank des in die Nest Hello integrierten Lautsprechers und Mikrofons kann direkt mit der Person vor der Tür kommuniziert werden. Wird Nest Aware zusätzlich genutzt, erfolgt auch eine Erkennung im System hinterlegter Personen. Zusätzlich bietet das System die Wiedergabe von Kurzantworten, beispielsweise falls die Tür nicht unmittelbar geöffnet werden kann.

Mit der Auslieferung will Nest bei Bestellung über den eigenen Shop in den kommenden Tagen starten, derzeit werden knapp zwei Wochen als Lieferzeit genannt. Ab Mitte Juni soll Nest Hello zudem bei den üblichen Elektronikketten und Online-Händlern verfügbar sein.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Corsair T3 Rush ausprobiert: Atmungsaktiv dank Mikrofaser-Oberfläche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T3_TEASER

    Gaming-Möbel stehen noch immer hoch im Kurs. Mit dem Corsair T3 Rush möchte der amerikanische Allrounder weiter seine Marktanteile bei den Gaming-Chairs sichern. Interessant ist insbesondere der Blick auf das verwendete Material, denn dieses soll recht atmungsaktiv sein. Wir machen die... [mehr]

  • Corsair iCUE LS100 im Test: Smarte Umgebungsbeleuchtung mit iCUE-Unterstützung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_ICUE_LS100_LOGO

    Corsair ist stark aufgestellt, wenn es um die Beleuchtung von Komponenten und PCs geht. Was bisher fehlte, war eine Beleuchtung für die Umgebung - und genau ein solches Leuchtsystem kommt jetzt mit dem iCUE LS100 auf den Markt. Im Test finden wir heraus, was das RGB-System alles kann und wie... [mehr]

  • Tesoro Zone X im Test: Ein Gaming Stuhl für große Gamer

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_TESORO_ZONE_X

    Was darf in der heutigen Zeit neben einer RGB-Beleuchtung bei einem ordentlichen Gamingsetup nicht fehlen? Wenn es nach den meisten Anbietern von Gaming-Equipment geht, ist es ein passender Stuhl. Der Markt an Gaming-Stühlen ist in den letzten Jahren förmlich explodiert und es gibt unzählige... [mehr]

  • Erstes RGB-beleuchtetes HDMI-Kabel aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VIVIFY

    Ob Maus, Lüfter oder Tastatur, heutzutage scheint alles mit RGB-Beleuchtung ausgestattet zu sein beziehungsweise existieren kaum noch Computerbauteile, die nicht in Regenbogenfarben erstrahlen können. Selbst auf der Hardwareluxx-Seite finden sich aktuell zwei Tests mit RGB-Produkten. Zum einen... [mehr]

  • Amazons Echo Show 5 im Test: Alexa mit Display für 90 Euro, kann das gut gehen?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHOW5

    Mit dem neuen Echo Show 5 schickt der Onlineversandhändler Amazon seine Assistentin Alexa ins Rennen, die auf ein 5,5 Zoll großes Display zurückgreifen kann. Ob der Echo Show 5 mit seinem kleinen Formfaktor klangtechnisch mit der Konkurrenz mithalten kann, werden wir uns in diesem Test... [mehr]

  • Apple tauscht defekte AirPods Pro aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPODSPRO

    Wie Hardwareluxx bereits im vergangenen Jahr berichtet hat, kämpft der Smartphonehersteller Apple aktuell mit seinen Airpods. Insbesondere mit den Wireless-Kopfhörern AirPods 2 und AirPods Pro. Grund hierfür ist ein problematisches Firmware-Update. Allem Anschein nach lassen sich die durch die... [mehr]