> > > > Googles Sprachassistent hört öfters mit als gewollt

Googles Sprachassistent hört öfters mit als gewollt

Veröffentlicht am: von

google-homeSmarte Lautsprecher stehen inzwischen in vielen deutschen Haushalten und hören ununterbrochen bei den Gesprächen mit. Jedoch versprechen die Hersteller, dass erst bei einem spezifischen Kommando das Zuhören aktiv wird und nur dann die Daten an die Server weitergeleitet werden um eventuelle Befehle auszuführen. Wie die Verbraucherzentrale NRW jedoch in einem Test zeigt, scheint dies beim Google Home öfters der Fall zu sein als gewollt.

Der Google Assistent sollte eigentlich erst ab dem Befehl „Ok Google“ reagieren, doch anscheinend aktiviert sich der Sprachassistent teilweise auch bei ähnlich klingenden Befehlen. Beispielsweise soll sich der Sprachassistent auch schon bei „Ok Kuchen“ aktivieren, und wartet auf einen Befehl des Nutzers. Auch ein „Ok Gut“ reiche teilweise schon aus, um den Assistenten aktiv zuhören zu lassen. Letzteres wird sicherlich in deutschen Haushalten öfters verwendet, womit der Assistent ungewollt mithört.

Dieses Phänomen zeigt sich jedoch nicht nur beim Google Assistent. Auch Amazon Echo mit Alexa reagiert teilweise auf Wörter, die lediglich ähnlich klingen. Die Hersteller wollen damit wohl erreichen, dass der Sprachassistent keinen Befehl verpasst. Anscheinend soll der Assistent lieber einmal mehr hinhören als einen Befehl zu verpassen. Ob dies aus Sicht der Privatsphäre allerdings wünschenswert ist, bleibt eher fraglich. Nutzer sollten sich also darüber im Klaren sein, dass die smarten Lautsprecher teilweise mehr mithören als gewollt, so die Verbraucherzentrale NRW. Bisher hat weder Google noch Amazon auf die Testergebnisse reagiert.

Google unterzeichnet Unterlassungserklärung

Zudem schweigen die Unternehmen, welche Daten die smarten Lautsprecher an die Server überhaupt übermitteln. Google hat jedoch nach der Abmahnung durch die Verbraucherzentrale nun eine entsprechende Unterlassungserklärung unterzeichnet und seine Datenschutzbestimmungen angepasst. Demnach sei es Nutzern nun möglich, zumindest bei Google zu erfahren, welche Daten der Sprachassistent an die Server übermittelt. Die neue Regelung gilt allerdings erst ab dem Mai 2018. 

Ob Google, Amazon und Co. das Reagieren auf den spezifischen Startbefehl noch verbessern werden, bleibt eher fraglich. Schließlich könnte es dann auch durchaus passieren, dass der Sprachassistent erst bei mehrmaligem zurufen reagiert und dies möchten die Hersteller sicherlich auch vermeiden. Es bleibt nur abzuwarten, wie die Hersteller auf den Test reagieren werden.

Social Links

Kommentare (34)

#25
customavatars/avatar246936_1.gif
Registriert seit: 06.03.2016

Leutnant zur See
Beiträge: 1217
"Ok Google, wie laut stöhnt meine Freundin im globalen Vergleich?"
#26
Registriert seit: 10.03.2017

Banned
Beiträge: 1168
Zitat DragonTear;26210365
Die Echo Geräte haben einen Knopf der nachweislich physikalsich die Mikros trennt.. also wenn man wirklich mal über Staatsgeheimnisse redet ;)

Wenn du jedes Mal das Teil an und ausschaltest, macht es keinen Sinn mehr. Du könntest stattdessen auch den Stecker ziehen. Da bringt der Knopf also... nichts. ;)

Zitat schapy;26210565
Und wie? Einfach kein Smartphone haben? Die Lösung kannst du auf Alexa & Co auch anwenden!

Mein Telefon und Tablet hat schon immer eine Schutzhülle aus Neopren. Allerdings zum Schutz vor Beschädigungen. Der nette Nebeneffekt ist, dass Kamera und Mikro aufzeichnen können was sie wollen, in der Zeit in der es in der Hülle ist (also zu 99%) kommt da nichts brauchbares raus. Diesen Googlekram habe ich ohnehin nicht drauf.
#27
Registriert seit: 08.11.2015
mordor deutschlands.
Oberbootsmann
Beiträge: 834
Zitat DragonTear;26210365
Die Echo Geräte haben einen Knopf der nachweislich physikalsich die Mikros trennt.. also wenn man wirklich mal über Staatsgeheimnisse redet ;)

sogar die dash buttons haben ein mikro eingebaut. natürlich "nur so zum spaß" denn verwendet wird es ja nicht.
#28
customavatars/avatar112354_1.gif
Registriert seit: 21.04.2009

Operator from Hell
Beiträge: 2074
Zitat Hardwareaner;26211122
Wenn du jedes Mal das Teil an und ausschaltest, macht es keinen Sinn mehr. Du könntest stattdessen auch den Stecker ziehen. Da bringt der Knopf also... nichts. ;)

Mikro einschalten geht aber schneller als Alexa und Co. nach stromlos wieder online zu bringen.

Zitat Hardwareaner;26211122

Mein Telefon und Tablet hat schon immer eine Schutzhülle aus Neopren. Allerdings zum Schutz vor Beschädigungen. Der nette Nebeneffekt ist, dass Kamera und Mikro aufzeichnen können was sie wollen, in der Zeit in der es in der Hülle ist (also zu 99%) kommt da nichts brauchbares raus. Diesen Googlekram habe ich ohnehin nicht drauf.


Du brauchst den Googlekram nicht installiert zu haben und deine Schutzhülle schützt auch nicht davor das Dein Standort usw. bekannt sind. Was meinst Du wie Google die Staus ins Maps usw. regelt? Whatsapp wirst Du auch haben... usw.

Also immer schön weiter auf die Sprachassistenten rumhacken... man ist ja "save".
#29
customavatars/avatar7384_1.gif
Registriert seit: 05.10.2003
Nahe Dortmund
Vizeadmiral
Beiträge: 6419
Zitat Hardwareaner;26211122
Wenn du jedes Mal das Teil an und ausschaltest, macht es keinen Sinn mehr. Du könntest stattdessen auch den Stecker ziehen. Da bringt der Knopf also... nichts. ;)


Mein Telefon und Tablet hat schon immer eine Schutzhülle aus Neopren. Allerdings zum Schutz vor Beschädigungen. Der nette Nebeneffekt ist, dass Kamera und Mikro aufzeichnen können was sie wollen, in der Zeit in der es in der Hülle ist (also zu 99%) kommt da nichts brauchbares raus. Diesen Googlekram habe ich ohnehin nicht drauf.


besorg dir lieber eine Hülle aus Alu (passt auch optisch besser zu deinem Hut!)
#30
Registriert seit: 10.03.2017

Banned
Beiträge: 1168
Zitat Whisky7up;26211204
Du brauchst den Googlekram nicht installiert zu haben und deine Schutzhülle schützt auch nicht davor das Dein Standort usw. bekannt sind.

Ist er das denn automatisch?

Zitat Whisky7up;26211204
Was meinst Du wie Google die Staus ins Maps usw. regelt?

Ist mir eigentlich egal, ich habe kein Maps. Andere Apps wie Navis meckern zum Start erst mal rum, dass sie keinen Standort haben und ich bitte GPS einschalten soll. Bei anderen Apps werden Standort usw. durch XPrivacy und Co verschleiert. Und jetzt?

Zitat Whisky7up;26211204
Whatsapp wirst Du auch haben... usw.

Da weißt du mehr als ich. :fresse:
#31
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1572
Zitat Whisky7up;26210915
und? das es gerät immer zuhört ist wohl klar... aber das heißt ja nicht das alles an die server geht. man kann auch offline zuhören und eben die verbindung erst mit dem codewort aufbauen.


Nein das heißt es nicht:

Zitat News
Jedoch versprechen die Hersteller, dass erst bei einem spezifischen Kommando das Zuhören aktiv wird und nur dann die Daten an die Server weitergeleitet werden um eventuelle Befehle auszuführen.


Man kann es auch so verstehen, dass die Daten sonst nur an den Server geschickt werden, ohne eventuelle Befehle auszuführen.

Zitat Whisky7up;26210915
entschuldige das ich meinen namen und mein konto vergessen habe... aber was genau wissen die durch alexa und co. jetzt mehr über mich was wichtig ist?
licht und steckdosen schaltungen halte ich für sehr uninteressant. wann ich aufstehe, haben die auch nicht von... wann meine waschmaschine fertig ist sollte auch latte sein. musik kommt von audible/amazon music und daher auch egal ob über smartphone gestreamt oder über alexa.


Gute Frage. Ich hätte mit der Auswertung dieser Daten auch kein Problem.
#32
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 9715
Zitat timo82;26210906
Wie kann dieses Gerät auf ein Kommando aktiv werden, wenn es vorher nicht zuhört?


Na DAS hab ich mich auch gefragt... :vrizz:
#33
customavatars/avatar104334_1.gif
Registriert seit: 14.12.2008
Berlin
pretty pretty pretty good
Beiträge: 5934
Meinen Mini werde ich wieder abgeben. Zu wenig Mehrwerte und zu komplizierte Handhabung. Letztens fing sie an russisch zu sprechen. Aus dem Nichts heraus. Gruselig. :D
Steht eh nur rum mit Stecker raus....
#34
customavatars/avatar189276_1.gif
Registriert seit: 01.03.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 439
Zitat Hypocrisy;26211339
Meinen Mini werde ich wieder abgeben. Zu wenig Mehrwerte und zu komplizierte Handhabung. Letztens fing sie an russisch zu sprechen. Aus dem Nichts heraus. Gruselig. :D
Steht eh nur rum mit Stecker raus....


будем здоровы! :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Rauch und Kohlenmonoxidschutz: Nest Protect im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-PROTECT

Rauchmelder sollen die Bewohner vor Gefahr warnen. In vielen Haushalten schmücken sie inzwischen die Decken der Wohnräume und aktuell verbreiten sich solche mit 10 Jahren Laufzeit verstärkt und machen damit den Wechsel der Batterie auf absehbare Zeit überflüssig. Nest hat sich in den USA... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]