> > > > Medion ERAZER X1000 MR Glasses: Mixed-Reality-Brille ab sofort erhältlich

Medion ERAZER X1000 MR Glasses: Mixed-Reality-Brille ab sofort erhältlich

Veröffentlicht am: von

medionMedion hat die Verfügbarkeit seines Mixed-Reality-Headsets ERAZER X1000 MR bekanntgegeben. Wie der Hersteller mitteilt, kann das Gerät inklusive zweier Hand-Controller ab sofort bestellt werden. Laut Medion soll die Installation gegenüber Konkurrenzprodukten wie der Oculus Rift oder HTC Vive deutlich einfacher ablaufen.

Für die Inbetriebnahme reicht es aus, das ERAZER X1000 MR mit einem HDMI- und USB-Anschluss mit dem Computer zu verbinden.  

Bei der Hardware nennt Medion insgesamt zwei Displays auf LCD-Basis mit einem Durchmesser von jeweils 7,34 cm. Die Auflösung wird mit 1.440 x 1.440 Bildpunkten angegeben, womit pro Auge zwei Millionen Pixel zur Verfügung stehen. Dies ist mit Full HD auf einem gewöhnlichen Monitor vergleichbar.

Um die Kopfbewegungen des Nutzers zu erfassen, sind insgesamt zwei Kameras zur Analyse verbaut. Zudem nutzt das System die beiden Hand-Controller, um die Bewegungen möglichst präzise zu übertragen. Um die Hand-Controller mit dem System zu koppeln, wird allerdings noch zusätzlich ein Bluetooth-Dongle benötigt - zumindest wenn der eigene Computer nicht bereits in Bluetooth-Modul eingebaut hat. Dieses ist im Lieferumfang nicht enthalten.  

Der verwendete PC sollte außerdem mindestens von einem Intel Core i5-4590 befeuert werden, 8 GB RAM besitzen und mit einer AMD Radeon RX 460 oder GeForce GTX 1050 ausgestattet sein. Auch Windows 10 ist eine Voraussetzung für die Nutzung. 

Das Mixed-Reality-Headset ERAZER X1000 MR mit zwei Hand-Controllern ist ab sofort lieferbar und wird von Medion für rund 450 Euro verkauft. 

Social Links

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 19.10.2011
Hannover
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 472
Bekommt ihr auch ein Testexemplar?
#2
customavatars/avatar207000_1.gif
Registriert seit: 21.05.2014
Freiburg, Baden-Württemberg
Leutnant zur See
Beiträge: 1112
Wie sieht es eigentlich aus wenn man Brillenträger ist? Muss man dann die Brille an lassen oder kann man das VR Headset an die eigene Sehstärke anpassen?
#3
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6959
Man muss eigentlich fast immer die Brille runter machen, kann aber die Linsen so anpassen, dass man scharf sieht.
Es sei denn, man hat eine Hornhautverkrümmung wie ich :/
Dann bräuchte man theoretisch eine oder zwei extra Linsenzwischen Auge und Headset oder Kontaktlinsen
#4
customavatars/avatar276211_1.gif
Registriert seit: 21.10.2017

Matrose
Beiträge: 4
(?•??•?)??
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tizen, Wear OS, Hybrid: Alternativen zur Apple Watch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALTERANTIVE_APPLE_WATCH

    Wer Technik früh kauft, ist selber schuld: Nicht selten muss ein Early Adaptor über eine gewisse Leidensfähigkeit verfügen. Nicht nur, dass die Preise meist schnell sinken, auch Kinderkrankheiten werden in aller Regel in den ersten Wochen und Monaten vom Hersteller beseitigt. Wie... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]

  • IKEA Tradfri: Smart-Home-Steckdose kündigt sich an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IKEA

    Das schwedische Möbelhaus IKEA ist mit der Tradfri-Serie schon vor einiger Zeit in den Smart-Home-Bereich eingestiegen. Das Sortiment umfasst derzeit smarte Lampen und auch Sensoren, die über das Tablet oder Smartphone gesteuert respektive abgerufen werden können. Womöglich schon... [mehr]

  • Mehr als nur ein Gaming-Chair: Der Acer Predator Thronos (Bilder-Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREDATOR_THRONOS

    Der ambitionierte PC-Spieler sitzt schon lange nicht mehr auf einem schnöden Bürostuhl eines schwedischen Möbelhauses, sondern nimmt in einem edlen und bequemen Gaming-Chair Platz, wie ihn inzwischen auch große Hersteller, die einst für ihre Eingabegräte bekannt geworden sind,... [mehr]

  • Gaming-Chair: Was es zum bequemen Sitzen braucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

    In Kooperation mit noblechairs Gaming-Chairs gehören ohne Frage zu den Aufsteiger-Produkten der letzten Jahre. Kein Wunder also, dass entsprechende Sitzmöbel an allen Ecken und Enden auftauchen. Unsere Tests konnten allerdings zeigen, dass es hinsichtlich Sitzkomfort und Ergonomie deutliche... [mehr]