> > > > Nokia stampft seine VR-Kamera für 45.000 US-Dollar ein

Nokia stampft seine VR-Kamera für 45.000 US-Dollar ein

Veröffentlicht am: von

Nokia hatte mit Ozo eine 360°-Kamera in der Entwicklung, die bereits 2015 vorgestellt wurde. Ursprünglich sollte das Gerät international 60.000 US-Dollar kosten. Allerdings senkte Nokia später den Preis auf 45.000 US-Dollar, um mehr Partner anzulocken. Wie man am Preis erkennt, visiert Nokia mit Ozo dann auch keinesfalls Privatkunden an, sondern vielmehr große Vertriebe. Beispielsweise sicherten sich Disney, UEFA und Sony Pictures Exemplare der VR-Kamera. Nun hat Nokia allerdings in einer offiziellen Mitteilung bestätigt, dass Ozo eingestellt wird. Nokia wolle sich stattdessen auf andere Projekte im Bereich digitale Gesundheit fokussieren – was bereits durch die Übernahme von Withings nahe gelegt wurde. Auch durch das Geschäft mit der Lizenzierung seiner Patente verdient Nokia nach wie vor gut.

Nokia entlässt im Zuge der Einstellung von Ozo 310 Mitarbeiter, welche bisher an der Weiterentwicklung und Betreuung des Produkts beteiligt gewesen sind. Als Gründe für den Exitus nennt Nokia konkret, dass sich der VR-Markt nicht wie erhofft entwickelt habe. Offenbar hat sich Ozo also schlichtweg nicht ausreichend verkauft und die Weiterentwicklung ergibt daher für die Finnen aus wirtschaftlicher Sicht leider keinen Sinn. Bestandskunden will man laut Nokia allerdings weiter betreuen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2646
Ich würde hierzu gerne mal das feedback der Kunden hören. Ob das Teil was taugt...
Samsung und GoPro sind in dem Bereich auch vertreten. Aber höchstwahrscheinlich nicht in dieser Qualität.

Erst mal sollten die VR Brillen eine bessere Auflösung bekommen, bevor man auch nur im entferntesten über Filmproduktionen nachdenkt.
Schön verrückt was manche Firmen für Ideen haben und wie das Geld zum Fenster rausgeschmissen wird... aber auch die Mitarbeiter.

3D Animationen als 360° Film machen derzeit am meisten sinn und spaß finde ich.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]