> > > > Virtual-Reality-Treffpunkt AltspaceVR schließt seine Pforten

Virtual-Reality-Treffpunkt AltspaceVR schließt seine Pforten

Veröffentlicht am: von

AltspaceVR hatte große Pläne und ein interessantes Konzept: Der virtuelle Virtual-Reality-Treffpunkt ist sowohl mit Google Daydream, HTC Vive der Oculus Rift als auch einem reinen 2D-Modus kompatibel. Die Plattform hält auch einen Rekord für das größte Nutzertreffen in einer VR-Umgebung. Nun sei man jedoch in finanzielle Schwierigkeiten geraten und habe keine realistische Möglichkeit mehr die AltspaceVR weiter am Laufen zu halten. Schon in wenigen Tagen, nämlich am 3. August 2017, soll AltspaceVR deswegen das Zeitliche segnen und vom Netz genommen werden. Am selben Tag wird es deswegen auch eine Abschiedsparty auf der Plattform geben.

Die Erklärung für das Ende von AltspaceVR ist simpel: Es handelt sich um ein Startup, doch eine neue Finanzierungsrunde bzw. ein neues Abkommen mit einem Investor scheiterte. Vor allem das Wachstum des VR-Marktes, welches aktuell deutlich langsamer verlaufe als ursprünglich in der Industrie prognostiziert, habe potentielle, neue Investoren zögern lassen und zum Ende von AltspaceVR beigetragen. 35.000 Anwender nutzten AltspaceVR zuletzt monatlich – laut dem Unternehmen sei das für den VR-Markt eine gute Nutzerbasis. 35 Minuten verbringe der durchschnittliche User täglich bei AltspaceVR. Doch insgesamt habe das nicht ausgereicht, um die Finanzierung attraktiv zu machen.

Ob die Techniken von AltspaceVR in anderen Produkten bzw. bei anderen Firmen weiter zum Einsatz kommen könnten, wusste man noch nicht zu sagen. Wer die Plattform genutzt hat, kann bereits seine Freundeslisten und Fotos sichern – über diese Website.

AltspaceVR erlaubte den Nutzern auch virtuell Inhalte miteinander zu teilen – z. B. Videos gemeinsam anzusehen. Über ein SDK konnten Entwickler weitere Funktionen für die VR-Umgebung beisteuern. Im Grunde wollte man bei AltspaceVR also Gaming-Elemente, Social Netzwork und Virtual Reality vereinigen. Diesen Plan muss man nun allerdings begraben. Wer AltspaceVR also bisher genutzt hat, kann sich überlegen eventuell noch an der Abschiedsparty am 3. August 2017 teilzunehmen.