> > > > HTC kündigt Standalone-VR-Brille mit Snapdragon 835 an

HTC kündigt Standalone-VR-Brille mit Snapdragon 835 an

Veröffentlicht am: von

htc-viveHTC hat eine neue Version seiner Virtual-Reality-Brille Vive angekündigt. Diese wird allerdings nicht der Nachfolger des aktuellen Modells, sondern das Sortiment erweitern. Die Besonderheit der VR-Brille ist dabei die Fähigkeit, ohne den Anschluss an einen Computer auskommen zu können. Ermöglicht wird dies durch die Integration eines Snapdragon 835 von Qualcomm. Dieser übernimmt die Berechnungen, womit die VR-Brille als Standalone genutzt werden kann.

Die Leistung gegenüber der aktuellen Vive wird je nach angeschlossenem Computer geringer ausfallen, allerdings soll die Standalone-Version gleichzeitig deutlich günstiger verkauft werden. Genaue Details zur weiteren Ausstattung hat der Hersteller jedoch nicht bekanntgegeben. Einen konkreten Preis wollte das Unternehmen ebenfalls nicht nennen. HTC will sich erst in den kommenden Monaten zum Preis äußern. Außerdem soll die Vive-Standalone vorerst nur in China in den Handel kommen. Ob HTC die VR-Brille zu einem späteren Zeitpunkt nach Europa bringen wird, bleibt abzuwarten.

Weshalb HTC die Vive-Standalone überhaupt bereits angekündigt hat, bleibt ebenfalls unbekannt. Wie bereits erwähnt, hat der Hersteller in seiner Pressemitteilung keinerlei Details verraten. Somit können aktuell noch keine weiteren Informationen weitergegeben werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 27.09.2010
Magdeburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1110
hmm warum machen sie es nicht Oculus nach und verkaufen die Brille günstiger. :D
Ansonsten sieht gerade die Strategie ziemlich ähnlich aus.
Cool wäre ja die Möglichkeit dann die Inhalte zu streamen und somit Kabellos zocken zu können. So wirkt es für mich, genauso wie das Vorhaben von der Rift, dass man dem Handysektor Wasser abgraben möchte.
#2
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3227
Zitat Tresel;25706426
hmm warum machen sie es nicht Oculus nach und verkaufen die Brille günstiger. :D

Eventuell weil sie nicht mit Verlust verkaufen möchten. ;-) An der Vive ist _eheblich_ mehr Technik. Was im Umkehrschluss jetzt nicht heißen soll dass der Spieler dies auch unbedingt beim Spielen wahrnimmt. (das roomscale tracking ist natürlich eben besser)
Und so lange die Verkaufszahlen stimmen müssen die auch am Preis gar nichts machen.
Die Rift wurde nun so oft im Preis gesenkt (Touch kostete alleine mal 200eur!) bis sie auch endlich gekauft wird. Egal ob da jetzt eigentlich ein imaginärer unsichtbarer Facebook Aufkleber drauf ist oder nicht.

Von dem standalone Ding halte ich im Vorfeld schon nichts. In meinen Augen vegeudete ressourcen und Zeit. Aber für die ganzen VR Porn/Film Junkies in china/japan wirds reichen.
#3
Registriert seit: 27.09.2010
Magdeburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1110
Das war auch eher als witz gemeint als ernst. Einfach weil vor einer Woche eine ähnliche Meldung kam. Dennoch wird HTC/Valve gut an der Geschichte verdienen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

    Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]