> > > > Markt für Wearables soll laut IDC bis 2021 extrem wachsen

Markt für Wearables soll laut IDC bis 2021 extrem wachsen

Veröffentlicht am: von

samsung gear s3 Laut den Analysten der International Data Corporation (IDC) wird der internationale Markt für Wearables bis 2021 die Auslieferungsmengen nahezu verdoppeln. Aktuell ist dabei nach einigen Höhen und Tiefen wieder Wachstum eingetreten. So rechnet die IDC für 2017 mit 125,5 Millionen ausgelieferten Wearables, was gegenüber 2016 einem Anstieg um 20,4 % entspricht. Für 2021 erwarten die Marktforscher dann etwa 240,1 Mio. ausgelieferte Wearables.

Laut IDC reife der Markt aktuell stark, denn das Interesse der Kunden sei geweckt. Nun gelte es sie aber mit deutlich vielseitigeren Gadgets auch bei der Stange zu halten. Vor allem digitale Assistenten könnten dabei eine Rolle spielen. Beispielsweise könnten Smartwatches und andere Wearables für die Bedienung des Smart Home in Zukunft an Bedeutung gewinnen.

Leistungsfähigere und vielseitigere Wearables sollen dann nicht nur Kunden zufriedenstellen, sondern auch das Interesse der Entwickler beflügeln. Allerdings rechnet die IDC damit, dass einfache Smartwatches, welche keine zusätzlichen Apps installieren können – beispielsweise Fitness-Smartwatches oder Hybrid-Modelle – sich weiterhin besser verkaufen werden als vollwertige Modelle wie die Samsung Gear oder die Apple Watch. Gerade günstige Einstiegs-Smartwatches sollen das Wachstum des Marktes jedoch erhöhen. Hingegen rechnet die IDC damit, dass genau das auch dazu führen werde, dass bei den Fitnesstrackern eher Stagnation eintreten könnte.

Zu den Wearables zählt die IDC überdies auch spezielle Earpods wie die Jabra Elite Sports oder die Samsung Gear IconX. Reine Kopfhörer mit Telefonfunktion werden aber nicht einbezogen. Die Jabra Elite Sports verfügen aber beispielsweise über einen Pulsmesser und lassen sich mit Fitness-Apps koppeln. Auch Kleidungsstücke wie Turnschuhe, T-Shirts und spezielle Socken hat die IDC einberechnet. Noch sind diese Produkte vor allem in China beliebt, aber auch Hersteller wie Levi‘s experimentieren bereits. Ebenfalls fallen für die IDC manche Brillen oder Kontaktlinsen in den Bereich der Wearables – nicht aber AR- und VR-Brillen.

Man darf gespannt sein, ob sich der Markt für Wearables wirklich so positiv entwickelt. Der anfängliche Hype um Smartwatches ist mittlerweile abgeebbt, was aber ja nicht ausschließen muss, dass die Gadgets ihre Nische finden.

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4881
Nimmt man mal den Smartwatch Markt. Eine Smartwatch alleine ist kein Garant für Erfolg.

Nützlich sind für den Einsteiger mit Smartphone eine Fitness-Uhr mit Benachrichtigung. 20-50€ also. In meinem Umkreis sehe ich, dass diese beliebter werden.
Echte Smartwatches sind aktuell eine Nische, weil die Argumente wenig sind. Als Sportler kauft man sie gerne, da sie mehr tracken und Einstellungen können, als ein Tracker. Dann wäre in meinem Umfeld noch Smarthome. Also über Sprachsteuerung. Smarthome hat auch nicht jeder.
Und wenn dann noch die komplizierten Befehle eine schlechte Software haben, verlieren die Nutzer das Interesse.

So gehts auch mit anderen Wearables. Sofern es den Menschen hilft und dies in Relation zum Preis steht, haben die jeweiligen Wearables auch eine Zukunft. Lieblose Schüsse ins Blaue wie Smartwatches mit AndroidWear gehen da nach hinten los. Sie müssen smarter als Smartphones sein, wenn ihr versteht.
#2
Registriert seit: 10.02.2013

Gefreiter
Beiträge: 36
sign estros. ich brauch den Quark schonmal nicht.

die International Data Corporation (IDC) hat bestimmt keine Aktien an Wearables-Unternehmen, um jetzt eine übertriebene Nachfrage zu suggerieren ;)
#3
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 1013
Bei Strategy Analytics sieht den Markt bisher so aus:

2015 20,8 Mio. Stück
65,4% Apple, 13,0% Samsung, 21,6% andere

2016 21,1 Mio. Stück
55,0% Apple, 11,4% Samsung, 33,6% andere

Nach SA soll der Smartwatch-Markt dieses Jahr auch nur wenig zulegen, während IDC einen Markt von um die 32 Mio. Stück sieht.
Da ist also eine Riesendiskrepanz; IDC rechnet noch einen Haufen Geräte zu den Smartwatches, die Strategy Analytics garnicht als solche in Betracht zieht.

Ich nehme da mal ganz frech an, daß es sich um mittelprächtig smarte Billigware handelt, die auch die durch IDC prognoszierte starke Zunahme füttern wird...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Rauch und Kohlenmonoxidschutz: Nest Protect im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-PROTECT

Rauchmelder sollen die Bewohner vor Gefahr warnen. In vielen Haushalten schmücken sie inzwischen die Decken der Wohnräume und aktuell verbreiten sich solche mit 10 Jahren Laufzeit verstärkt und machen damit den Wechsel der Batterie auf absehbare Zeit überflüssig. Nest hat sich in den USA... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]