> > > > Tim Cook soll bereits Blutzuckermessung über optischen Sensor mit Apple Watch testen

Tim Cook soll bereits Blutzuckermessung über optischen Sensor mit Apple Watch testen

Veröffentlicht am: von

apple-watch-nikelabBereits vor einigen Wochen hatten wir berichtet, dass Apple an einer neuen Methode zur Bestimmung des Blutzuckers arbeiten soll. Die Entwicklung des Sensors sei nun soweit vorangeschritten, dass Apple CEO Tim Cook den Sensor schon im eigenen Alltag einsetzen soll. Der Sensor misst im Gegensatz zur herkömmlichem Methode den Blutzuckerspiegel nicht über das Blut. Stattdessen soll die Messung rein über optische Signale möglich sein, womit vor allem Diabetikern die Überwachung des Blutzuckerspiegels deutlich erleichtert werden soll. Zudem werde die Messung kontinuierlich vorgenommen und damit die Bestimmung deutlich genauer als über das eigene Blut.

Laut ersten Spekulationen könnte der neue Sensor schon in der kommenden Apple Watch 3 verbaut werden. Mit diesem Schritt würde Apple die smarte Uhr deutlich aufwerten und vor allem Diabetiker ansprechen. Die Messung wäre für die betroffenen Menschen deutlich angenehmer und könnte dann Alltag mit der Krankheit erleichtern.

Tim Cook habe laut Studenten in der Uni in Glasgow bestätigt, dass Apple einen solchen Sensor testen würde. Allerdings bleibt dabei offen, ob es sich hierbei um einen Apple Prototypen oder um einen Sensor eines Drittanbieters handelt.

Es bleibt abzuwarten, wie weit die Entwicklung eines solchen Sensors bereits vorangeschritten ist. Wie üblich hält sich das Unternehmen zurück und gibt keine genauen Informationen heraus.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar50569_1.gif
Registriert seit: 31.10.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1125
Zitat Snake7;25556102
Schöne Verarsche... .
Der Sensor wird so oder so als nur zweitmessung vermarktet.
Desweiteren bringt einem die Watch3 herzlich wenig, wenn man sich nicht dem Zwang der Apple Software hingeben möchte... .


Zwingt dich doch keiner.

Tipp:
Einfach alle Apple News in Zukunft ignorieren, ist besser für den Blutdruck...

Dieser sinnlose Hate immer
#3
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12304
Davon abgesehen wird die Technik früher oder später auch in Produkten anderer Firmen zufinden sein. Selbst wenn Apple wirklich ein wasserdichtes Patent erhält, könnte ich mir gut vorstellen dass sie die Technik an Pharamfirmen lizenzieren für ordentlich Geld.

So oder so, genial wenn das zuverlässig funktioniert.
#4
Registriert seit: 16.06.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 396
Ja, ehrlich was das für Betroffene bedeutet, kann man sich kaum vorstellen. Dennoch ist die Frage, ob es genug Professionalität besitzt
#5
customavatars/avatar199226_1.gif
Registriert seit: 26.11.2013
Rüsselsheim am Main, Hessen
Leutnant zur See
Beiträge: 1137
Insofern man sich auf die Messwerte verlassen kann, würde ich mir sofort eine Apple Watch zulegen. Alles was die Überwachung des Blutzuckers vereinfacht ist gern gesehen!
#6
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1468
Es wird die Messung über das Blut nicht ersetzen können, zumindest vor und nach der Mahlzeit/Snack aber der Vorteil ist doch die kontinuierliche Messung.
Ich würde es mir sofort zulegen, diese tägliche rumstecherei geht mir tierisch auf die nerven.
#7
customavatars/avatar199226_1.gif
Registriert seit: 26.11.2013
Rüsselsheim am Main, Hessen
Leutnant zur See
Beiträge: 1137
Zitat trkiller;25556594
Es wird die Messung über das Blut nicht ersetzen können, zumindest vor und nach der Mahlzeit/Snack aber der Vorteil ist doch die kontinuierliche Messung.
Ich würde es mir sofort zulegen, diese tägliche rumstecherei geht mir tierisch auf die nerven.


Alternativ gibt es ja noch die Variante: FreeStyle Libre – Blutzucker messen ohne Stechhilfe
#8
customavatars/avatar78598_1.gif
Registriert seit: 28.11.2007

Admiral
Beiträge: 14616
Ich kann es nur nochmal wiederholen: bin kein Apple Fan aber für mich als Diabetiker wäre das direkt ein Grund aufs iPhone und die Apple Watch zu wechseln.
#9
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6883
Oder alternativ einfach auf andere Lösungen warten :P

Ich persönlich hätte ein Problem damit, einem Privatunternehmen so private Daten mitzuteilen. dann lieber ein "dummes" Gerät, das mir per auf Knopfdruck auf einem Display den Wert anzeigt und im Bedarfsfall auch Alarm schlägt.

Es reicht ja auch, wenn dise Dinger einem einen Wert +-5% angeben, wenn man in kritische Regionen kommt, sollte man eben einen Bluttest machen.
Insgesamt ein interessantes Thema das ohne Zweifel für viele Menschen sehr praktisch wäre.
#10
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1468
Zitat crs2601;25556681
Alternativ gibt es ja noch die Variante: FreeStyle Libre – Blutzucker messen ohne Stechhilfe


Bringt halt wenig wenn die Kasse die Kosten nicht übernimmt. Brauchste 2 Sensoren die pro Stück 60€ kosten.
#11
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25431
Zitat
Es reicht ja auch, wenn dise Dinger einem einen Wert +-5% angeben,

Dann wären sie sehr viel genauer, als aktuelle Blutzuckergeräte mit stechen. ;)

Blutzuckermessgerät – Wikipedia
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Rauch und Kohlenmonoxidschutz: Nest Protect im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-PROTECT

Rauchmelder sollen die Bewohner vor Gefahr warnen. In vielen Haushalten schmücken sie inzwischen die Decken der Wohnräume und aktuell verbreiten sich solche mit 10 Jahren Laufzeit verstärkt und machen damit den Wechsel der Batterie auf absehbare Zeit überflüssig. Nest hat sich in den USA... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]