> > > > Tim Cook soll bereits Blutzuckermessung über optischen Sensor mit Apple Watch testen

Tim Cook soll bereits Blutzuckermessung über optischen Sensor mit Apple Watch testen

Veröffentlicht am: von

apple-watch-nikelabBereits vor einigen Wochen hatten wir berichtet, dass Apple an einer neuen Methode zur Bestimmung des Blutzuckers arbeiten soll. Die Entwicklung des Sensors sei nun soweit vorangeschritten, dass Apple CEO Tim Cook den Sensor schon im eigenen Alltag einsetzen soll. Der Sensor misst im Gegensatz zur herkömmlichem Methode den Blutzuckerspiegel nicht über das Blut. Stattdessen soll die Messung rein über optische Signale möglich sein, womit vor allem Diabetikern die Überwachung des Blutzuckerspiegels deutlich erleichtert werden soll. Zudem werde die Messung kontinuierlich vorgenommen und damit die Bestimmung deutlich genauer als über das eigene Blut.

Laut ersten Spekulationen könnte der neue Sensor schon in der kommenden Apple Watch 3 verbaut werden. Mit diesem Schritt würde Apple die smarte Uhr deutlich aufwerten und vor allem Diabetiker ansprechen. Die Messung wäre für die betroffenen Menschen deutlich angenehmer und könnte dann Alltag mit der Krankheit erleichtern.

Tim Cook habe laut Studenten in der Uni in Glasgow bestätigt, dass Apple einen solchen Sensor testen würde. Allerdings bleibt dabei offen, ob es sich hierbei um einen Apple Prototypen oder um einen Sensor eines Drittanbieters handelt.

Es bleibt abzuwarten, wie weit die Entwicklung eines solchen Sensors bereits vorangeschritten ist. Wie üblich hält sich das Unternehmen zurück und gibt keine genauen Informationen heraus.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar50569_1.gif
Registriert seit: 31.10.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 982
Zitat Snake7;25556102
Schöne Verarsche... .
Der Sensor wird so oder so als nur zweitmessung vermarktet.
Desweiteren bringt einem die Watch3 herzlich wenig, wenn man sich nicht dem Zwang der Apple Software hingeben möchte... .


Zwingt dich doch keiner.

Tipp:
Einfach alle Apple News in Zukunft ignorieren, ist besser für den Blutdruck...

Dieser sinnlose Hate immer
#3
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11490
Davon abgesehen wird die Technik früher oder später auch in Produkten anderer Firmen zufinden sein. Selbst wenn Apple wirklich ein wasserdichtes Patent erhält, könnte ich mir gut vorstellen dass sie die Technik an Pharamfirmen lizenzieren für ordentlich Geld.

So oder so, genial wenn das zuverlässig funktioniert.
#4
Registriert seit: 16.06.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 379
Ja, ehrlich was das für Betroffene bedeutet, kann man sich kaum vorstellen. Dennoch ist die Frage, ob es genug Professionalität besitzt
#5
customavatars/avatar199226_1.gif
Registriert seit: 26.11.2013
Rüsselsheim am Main, Hessen
Leutnant zur See
Beiträge: 1089
Insofern man sich auf die Messwerte verlassen kann, würde ich mir sofort eine Apple Watch zulegen. Alles was die Überwachung des Blutzuckers vereinfacht ist gern gesehen!
#6
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1452
Es wird die Messung über das Blut nicht ersetzen können, zumindest vor und nach der Mahlzeit/Snack aber der Vorteil ist doch die kontinuierliche Messung.
Ich würde es mir sofort zulegen, diese tägliche rumstecherei geht mir tierisch auf die nerven.
#7
customavatars/avatar199226_1.gif
Registriert seit: 26.11.2013
Rüsselsheim am Main, Hessen
Leutnant zur See
Beiträge: 1089
Zitat trkiller;25556594
Es wird die Messung über das Blut nicht ersetzen können, zumindest vor und nach der Mahlzeit/Snack aber der Vorteil ist doch die kontinuierliche Messung.
Ich würde es mir sofort zulegen, diese tägliche rumstecherei geht mir tierisch auf die nerven.


Alternativ gibt es ja noch die Variante: FreeStyle Libre – Blutzucker messen ohne Stechhilfe
#8
customavatars/avatar78598_1.gif
Registriert seit: 28.11.2007

Admiral
Beiträge: 12891
Ich kann es nur nochmal wiederholen: bin kein Apple Fan aber für mich als Diabetiker wäre das direkt ein Grund aufs iPhone und die Apple Watch zu wechseln.
#9
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6732
Oder alternativ einfach auf andere Lösungen warten :P

Ich persönlich hätte ein Problem damit, einem Privatunternehmen so private Daten mitzuteilen. dann lieber ein "dummes" Gerät, das mir per auf Knopfdruck auf einem Display den Wert anzeigt und im Bedarfsfall auch Alarm schlägt.

Es reicht ja auch, wenn dise Dinger einem einen Wert +-5% angeben, wenn man in kritische Regionen kommt, sollte man eben einen Bluttest machen.
Insgesamt ein interessantes Thema das ohne Zweifel für viele Menschen sehr praktisch wäre.
#10
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1452
Zitat crs2601;25556681
Alternativ gibt es ja noch die Variante: FreeStyle Libre – Blutzucker messen ohne Stechhilfe


Bringt halt wenig wenn die Kasse die Kosten nicht übernimmt. Brauchste 2 Sensoren die pro Stück 60€ kosten.
#11
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25361
Zitat
Es reicht ja auch, wenn dise Dinger einem einen Wert +-5% angeben,

Dann wären sie sehr viel genauer, als aktuelle Blutzuckergeräte mit stechen. ;)

Blutzuckermessgerät – Wikipedia
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]