> > > > Wearables: Smartwatches dezent im Aufwind, Krise bei Fitnesstrackern

Wearables: Smartwatches dezent im Aufwind, Krise bei Fitnesstrackern

Veröffentlicht am: von

apple-watch-nikelabDer Markt für Wearables hat bisher vermutlich nicht ganz die hoch gesteckten Erwartungen erfüllt, welche viele Unternehmen an ihn herangetragen hatten. Allerdings zeichnet sich aktuell eine interessante Entwicklung ab: Der bisher konsequente Marktführer Fitbit wurde abgelöst, während Apple nun die Zügel in der Hand hält.

Insgesamt sanken die Auslieferungsmengen von Fitnesstrackern im ersten Quartal auf ca. 9 Millionen Einheiten. Das entspricht gegenüber dem gleichen Zeitraum 2016 einem Minus von ca. 7 %. Besonders bemerkenswert ist jenes, da die Tracker sonst stets ein Plus verbuchen konnten. Hier scheint sich nun eine Sättigung des Marktes bzw. abnehmendes Kundeninteresse abzuzeichnen. Nicht nur Fitbit ist von dieser Entwicklung betroffen, auch bei Xiaomi sanken etwa die Auslieferungsmengen. Die Chinesen bieten günstige Einstiegsmodelle wie das Xiaomi Mi Band 2 an.

Zeitgleich sind die Auslieferungsmengen der Smartwatches im Vergleich mit 2016 im ersten Quartal 2017 um 25 % gestiegen – auf mehr als 6 Millionen Einheiten. Vielleicht hat hier auch ein wenig die Veröffentlichung von Android Wear 2.0 Wirkung gezeigt. Damit stehen Smartwatches im Gesamtmarkt für Wearables nun für 40 %. Das beliebteste Wearable bleibt die Apple Watch: 3,8 Millionen Einheiten des Geräts wurden im ersten Quartal 2017 ausgeliefert. Offenbar konnte Apple mit der neuen Generation Kunden überzeugen, welche einen stärkeren Fokus auf Fitness und Gesundheit legt und somit auch Fitness-Armbänder als Ergänzung überflüssig macht.

Fitbit steht nun hingegen unter Druck, denn die Auslieferungsmengen des nun ehemaligen Marktführers sanken um 30 %. Man darf gespannt sein, wie sich der Markt noch in diesem Jahr weiter entwickelt und ob der Trend weg von Fitnesstrackern und hin zu Smartwatches insgesamt anhält.

Social Links

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2386
Wundert mich nicht, dass Apple bei Smartwatches die Nase vorn hat.
Immerhin hat dieses Unternehmen genügend Jünger, die ihnen jeden Mist zu Wucherpreisen abkaufen. Völlig egal, ob das Zeug wirklich was taugt, es wird gekauft, weil das Apple Logo drauf ist.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]