> > > > Apple Watch 2: Mit GPS im alten Gewand

Apple Watch 2: Mit GPS im alten Gewand

Veröffentlicht am: von

apple watchSchon zur WWDC im Juni wurde mit einer neuen Version der Apple Watch gerechnet, mehr als einen Blick auf die kommende Version des Smartwatch-Betriebssystems gewährte Apple jedoch nicht. Dennoch halten Branchenkenner daran fest, dass die zweite Generation noch in diesem Jahr gezeigt und verkauft wird. So auch Analyst Ming-Chi Kuo, der eine überdurchschnittliche Quote in Bezug auf Apple vorweisen kann.

Ihm zufolge wird die Apple Watch 2 in gleich zwei Konfigurationen in den Handel kommen. Dem günstigeren der beiden Modelle wird Apple ein neues Display spendieren, das dünner als das bisherige ausfallen soll. Zusätzlich wird es einen neuen SoC im 16-nm-Format geben, der über mehr Leistung verfügen und dennoch sparsamer sein soll. In allen weiteren Punkten bleibt es den Angaben nach bei dem, was die aktuelle Apple Watch bietet, lediglich von Verbesserungen bezüglich der Wasserdichtigkeit ist noch die Rede. Das Design soll dennoch nahezu unverändert bleiben - einschließlich der Maße.

Das neue Premium-Modell soll der ersten Generation rein äußerlich zwar auch stark ähneln, wird im Innern jedoch zwei wichtige Änderungen bieten. Zum einen ist die Rede von einem GPS-Modul, das die Smartwatch vor allem beim Sport unabhängiger vom gekoppelten iPhone machen würde. Zum andere wird über ein Barometer speluliert. Ein solches steckt beispielsweise auch in der Samsung Gear Fit2 und sorgt dort dafür, dass Höhenunterschiede genauer erfasst werden können. Da auch hier das dünnere Display Einzug halten soll, wirkt die Beibehaltung der bisherigen Maße unnötig. Vermutet wird, dass Apple den gewonnen Raum für einen größeren Akku nutzen wird. Angesichts eines GPS-Moduls erscheint das plausibel. Schließlich belastet die Satellitenortung den Energiespeicher spürbar.

Die Apple Watch 2 soll optisch weitestgehend der ersten Generation entsprechen
Die Apple Watch 2 soll optisch weitestgehend der ersten Generation entsprechen

Ob die Apple Watch 2 zusammen mit dem iPhone 7 Anfang September gezeigt vorgestellt wird, bleibt vorerst aber eine unbeantwortete Frage. Kuo selbst äußerst sich dazu nicht, spekuliert dafür jedoch über die Preisgestaltung. So soll zumindest das neue Einstiegsmodell günstiger als die erste Generation werden, die in Deutschland bei 349 Euro startet.

Eine komplett überarbeitete Version der Apple Watch soll frühestens 2017 an den Start gehen. Für die dritte Generation rechnet man mit einem LTE-Modem sowie einem Micro-LED-Display. Damit soll der Energiebedarf deutlich verringert werden, die Technik gilt als sparsamer als die derzeit genutzte OLED-Lösung.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

    Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]