> > > > Neuer Lesertest: Testet die Netgear Arlo Pro

Neuer Lesertest: Testet die Netgear Arlo Pro

Veröffentlicht am: von

netgear arlo pro-teaser

Nachdem wir im März die Netgear Arlo Pro ausführlich auf den Prüfstand stellten, dürfen nun unsere Leser ran und sich selbst ein Bild über drahtlose Sicherheitskamera machen. Im Rahmen eines Lesertests stellen wir drei interessierten Lesern und Community-Mitgliedern in Zusammenarbeit mit Neatgear jeweils ein Starterpaket mit Kamera und Basisstation zur Verfügung, das nach einem ausführlichen Review bei uns im Forum als kleines Dankeschön natürlich behalten werden darf.

Zur Verfügung gestellt wird eine Arlo-Pro-Kamera, die die Umgebung in HD-Qualität aufzeichnet und sowohl drahtlos wie auch wetterfest operieren kann. Dank einer flexiblen Magnet-Halterung kann die Sicherheitskamera nahezu überall angebracht werden und eignet sich dank IP65-Zertifizierung auch für den Außeneinsatz. Dabei wird die Kamera in eine Halbkugel gesteckt, die über einen einfachen Dübel montiert wird. Sie ermöglicht ein einfaches Drehen der Kamera im Radius der Kugel, ermöglicht aber auch ein schnelles Abnehmen der Kamera, um beispielsweise den Akku auszutauschen oder aufladen zu können. Videos zeichnet die Arlo Pro, welche über eine 130-Grad-Weitwinkellinse verfügt, nativ mit 1.280 x 720 Bildpunkten auf. Dank Nachtsichtfunktion funktioniert das auch im Dunkeln.

Scharf gestellt wird die Kamera, wenn sie Bewegungen oder Geräusche wahrnimmt. Die aufgezeichneten Videos werden sieben Tage lang kostenlos in der Cloud gespeichert. Wer einen längeren Zeitraum benötigt, muss bei Netgear ein kostenpflichtiges Abo abschließen. Pro Person können bis zu fünf Arlo-Kameras mit einem Konto verbunden werden, ohne dass monatliche Kosten für die Aufzeichnung entstehen. Das überwachte Gebiet lässt sich dann bequem von unterwegs aus einsehen. Hierfür stehen passende Apps für iOS und Android zur Verfügung – selbst der Apple TV wird unterstützt. Registriert die Arlo Pro einen Eindringling, kann die Kamera über ihre integrierte Sirene auch gleich mit einer Lautstärke von bis zu 100 dB(A) Alarm schlagen.

Die Verbindung zur Basis-Station erfolgt über 802.11n im 1,4-GHz-Frequenzband, Netgear gibt eine Reichweite von bis zu 100 m an. Die Basistation wird von einem 900 MHz schnellen ARM-SoC befeuert und besitzt einen jeweils 128 MB großen RAM- und ROM-Speicher. Die Kameras selbst sollen es auf eine Laufzeit von drei bis vier Monaten bringen – abhängig natürlich davon, wie oft und wie lange sie Videos aufzeichnen müssen. Wieder voll aufgeladen sollen die Akkus nach etwas mehr als zwei Stunden sein. Wer die Arlo Pro ohnehin in Innenräumen betreiben möchte, kann sie auch direkt an die Steckdose anschließen.

Die Arlo Pro ist in unserem Preisvergleich mit Basistation ab rund 320 Euro erhältlich. Pakete mit einer oder gleich zwei Zusatzkameras schlagen mit rund 530 bzw. 710 Euro zu Buche. Eine einzelne Arlo Pro ohne Basistation kostet etwa 237 Euro. Drei unserer Leser dürfen das Starter-Set nun kostenlos bei sich zu Hause auf den Prüfstand stellen und nach einem umfangreichen Testbericht bei uns im Forum behalten.

Die Bewerbungsphase beginnt

Wie bei jedem Lesertest starten wir vorab in die Bewerbungsphase. In den nächsten zwei Wochen darf wieder fleißig in die Tasten gehauen und eine Bewerbung geschrieben werden. Bis zum 14. Mai ist Zeit. Darin solltet Ihr natürlich Eure Testkriterien sowie das Testsystem nennen. Natürlich darf eine Kurzbeschreibung Eurerseits nicht fehlen: Was macht Ihr beruflich, wo liegen Eure Hobbies und wie alt seid Ihr? Die Frage, warum ihr am Lesertest mit Netgear teilnehmen wollt, sollte ebenfalls kurz und knackig beantwortet werden.

Aus allen Einsendungen wählt dann die Hardwareluxx-Redaktion die glücklichen Teilnehmer aus. Nach Eingang der Samples haben die Tester vier Wochen Zeit, ihre Reviews ins Forum zu setzen. Die Bewerbungen werden einfach im Kommentar-Thread dieser News gepostet.

Bewerbt Euch jetzt für unseren Lesertest mit Netgear!

Ablauf:

  • Bewerbungsphase bis 14. Mai 2017
  • Auswahl der Bewerber + Versand: ab 15. Mai 2017
  • Testzeitraum bis 18. Juni 2017

Kleingedrucktes:

  • Mitarbeiter der Hardwareluxx Media GmbH und von Netgear sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen
  • Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Redaktion von Hardwareluxx
  • Ein Account im Hardwareluxx-Forum ist für die Teilnahme zwingend notwendig
  • Die Teilnehmer werden per PN benachrichtigt
  • Alle Testmuster verbleiben nach Veröffentlichung der Testberichte bei den Testern
  • Sollten die Testberichte nicht rechtzeitig online gestellt werden, behalten sich die Hersteller vor, den vollen Betrag in Rechnung zu stellen
  • Die Reviews verbleiben ausschließlich bei uns im Forum

Social Links

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6688
Vielleicht sollten die Bewerbungen besser über PNs geschickt werden, da sind ja schon eher private Details dabei.


Meine Bewerbung:
M1 Laptop hat 1 Kamerer drin
Ich denke, ich bims der Richtige vong Kwalifikazion her.
#4
Registriert seit: 16.07.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 139
Zitat L4M4;25514623
Vielleicht sollten die Bewerbungen besser über PNs geschickt werden, da sind ja schon eher private Details dabei.

Vorallem ist beim lesen der "Bewerbungen" meist schon fremdschämen angesagt bei dem schwülstigen ergüßen die manche von sich geben.
#5
customavatars/avatar195795_1.gif
Registriert seit: 27.08.2013
NRW
Gefreiter
Beiträge: 45
Ich bewerbe mich für diesen Test als 33 jähriger, jahrelanger Hardware-Tester mit Know-how.

Ich habe kein eigenes Haus und keine millionenschwere Firma und weiß, das so ein Set auch für den Privatgebrauch genutzt werden kann.

Meine Hobbys sind Kochen, Sport und regelmäßiges Hardware testen.

Testkriterien sind, Preis-Leistung, Installation, Technik, Auflösung, Material, Lieferumfang, Handhabung, Praxis gefolgt von dem Fazit und der Bewertung.

Private Informationen können gerne per PN angefragt werden.
Dazu gehören, YT-Kanal, Berufsstand, Liste der selbst geschriebenen Reviews etc.
#6
Registriert seit: 16.07.2015

Matrose
Beiträge: 8
Hallo zusammen,

ich heiße Sebastian, bin 32 Jahre alt und arbeite als Fachinformatiker für Systemintegration.

Ich würde die Arlo Pro gerne zu Hause testen, da ich die Kamera als eine gute Ergänzung zu meiner bestehenden Kontaktschalter-Alarmanlage sehe.
Ich durfte bereits schon einmal einen Lesertest für Hardwareluxx schreiben, hatte viel Spaß daran und bewerbe mich auch deshalb für den neuen Lesertest der Arlo Pro.
Mein Lesertest würde aus den folgenden Punkten bestehen:
- Bewertung des Lieferumfangs
- Verarbeitungsqualität
- Installation
- Bedienung und Features
- Bild- bzw. Aufnahmequalität
- Akkulaufzeit
- Bedienoberfläche
- sowie weitere Punkte die mir während des Testens auffallen (z.B. Triggerfunktion durch Bewegung (auch bei Kleintieren?) oder Geräusche)

All diese Punkte würde ich genau testen und dann in einem strukturiertem und ausführlichem Testbericht (gerne auch mit Screenshots) beschreiben und auswerten.

Viele Grüße
Sebastian
#7
customavatars/avatar196408_1.gif
Registriert seit: 15.09.2013
Remscheid
Matrose
Beiträge: 17
Ich verstehe nicht was manche hier haben, das Hardwareluxx haut hier teilweise richtig teure Sachen raus zum testen, es ist doch nur verständlich das die da am Ende ordentliche Reviews als Gegenleistung wollen. Außerdem bringt es nichts wenn Hans-Otto sich die Kamera als Deko hinhängt und im Review schreibt "Ja auspacken war einfach, anbringen auch, was das Ding jetzt kann weiß ich nicht weil ich gar keinen PC oder Internet hab, IKSDEH. Sieht aber knorke aus der Eumel". Davon hat niemand was, weder der Sponsor, noch Hardwareluxx, und die User auch nicht, denn dann kommen ganz schnell gar keine Lesertests mehr.

So, und weil ich das auch gern testen würde:

Ich bin Daniel, 25 Jahre alt, Student der Informatik und wohne im Haus der Eltern meiner Freundin mit riesiger Gartenanlage, wo ich die Kamera besonders Nachts herausfordern könnte, um mit der Nachtsichtfunktion Tiere aufzunehmen, die wir ohne Ende rumlaufen haben.

Wenn noch weitere Fragen bestehen, einfach per PN fragen.
#8
Registriert seit: 10.05.2017

Matrose
Beiträge: 2
Hallo HWluxx Team,

kurz zu meiner Person. Ich bin 35 Jahre jung und arbeite momentan als Einkäufer und Produktmanager in einem mittelständischen Unternehmen. Zu meinen Aufgaben gehört es dort auch Produkte zu testen und zu bewerten! Zu meinen Hobby gehören neben meinem Garten auch das Radfahren.
Persönlich bin ich stolzer Besitzer eines Reiheneckhauses mit großen Garten und bin schon länger an der Überlegung ein Überwachungssystem für den Außenbereich zu integrieren! Seit längerem habe ich schon das Arlo System ins Auge gefasst, allerdings hatte mir bei der alten Version die Geschichte mit den Batterien nicht gefallen was sich ja mit der Pro dank der Akku Version geändert hat!

Gerne würde ich die Arlo Pro mit 3 Kameras einem ausführlichen Test auf Herz und Nieren prüfen und dies weitertragen. Natürlich vom Unboxing, Installation bis hin zu meinem persönlichen Fazit.
Warum ich beim Lesertest mitmachen möchte liegt natürlich daran das ich mich gerne persönlich über solch ein System ein Bild machen möchte und dies an eventuelle Kaufinteressierte weitergeben möchte.
Ich hoffe ich habe Glück und bin unter den glücklichen Testern.

Grüße

Manuel
#9
Registriert seit: 10.05.2017

Matrose
Beiträge: 2
Für den Test gibt es natürlich nur eine Kamera dazu!
#10
Registriert seit: 31.08.2007

Gefreiter
Beiträge: 61
Hallo

Möchte mich hiermit ebenfalls für den Test bewerben.

Alter: 42 Jahre
Beruf: Beruflich bin ich verantwortlich für IT und Technik im Unternehmen
Hobbys: IT, SciFi, Lesen, Familie, Radfahren, …..
Grund: Das Thema ist bei uns gerade aktuell da wir vor kurzem in ein Haus gezogen sind und es bereits in der Umgebung zu Einbrüchen gekommen ist.
Ausstattung: Diverse Rechner, Glasfaser und CAT7 Netzwerk, Server, Tablets, Smartphones, etc.

Wichtige Punkte für mich sind hierbei:
- Bildqualität im Bezug auf Tageslicht, Dämmerung und nachts (bei manchen Systemen ist eine Identifizierung einer Person kaum möglich)
- Eignung als elektronischer Spion
- Stabilität der Hardware, Software sowie der allgemeinen Funktion
- Bediener Freundlichkeit insbesondere für die anderen Familienmitglieder
- Reaktion Verzögerung
- Reichweite

Juras
#11
customavatars/avatar184171_1.gif
Registriert seit: 08.12.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2277
Hallo liebes HWLUXX Team,

gerade noch rechtzeitig bewerbe ich mich ebenfalls für die Netgear Arlo Pro. Ich bin zwar noch junge 24 Jahre alt, befasse mich aber dennoch seit Jahren mit Technik und Gadgets. Momentan arbeite ich als Grafiker in einer größeren Werbeagentur und habe täglich mit digitalen Medien zu tun. Das geht über Werbung, Internet bis zu druckbaren Grafiken. Außerhalb der Agentur bin ich oft auf größeren Radsport-Rennen dabei und bin im Sommer beim DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft) als Rettungsschwimmer dabei.

Da wir vor kurzem in ein neues Haus gezogen sind, würde sich dieser Test besonders eignen. Ich habe bereits vor wenigen Wochen nach Hausüberwachungssystemen geschaut und mehrere Systeme verglichen. Gekauft habe ich noch keine, daher würde ich sehr gerne die Arlo Pro testen. Dabei würde ich die Kamera im Innen- als auch Außenbereich abwechselnd montieren um dabei verschiedene Eigenschaften wie z.B. den Nachtsichtmodus testen. Ein ausführliches Review von allen Pro und Kontra Seiten der Kamera inklusive umfassender Bebilderung würde natürlich folgen.

Es würde mich wirklich sehr freuen ausgewählt zu werden. In einen eigenem Haus ist es schon ein sehr nettes Feature die Einfahrt oder Haustüren zu überwachen, ebenso ist dies auch wichtig in Hinblick auf die eigene Sicherheit.

Falls noch weitere Fragen offen sind, bitte eine PN :)

Gruß
Max (symerac)
#12
Registriert seit: 21.06.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 995
Also, so eine Kamera könnte mir weiterhelfen. Ich (Anfang 40, Angestellter) habe hier auf dem Privatgelände neben dem Haus eine Gartenhütte stehen für Fahrräder usw. Die Hütte steht noch ein paar Meter von der Grundstücksgrenze weg und ist von außen nicht einsehbar. Ist eine Hecke außenrum. Das Gelände ist aber zugänglich, da ich kein Tor an der Einfahrt habe. Jetzt finde ich immer mal wieder Hundekacke hinter der Hütte und habe da auch schon mal Hunde-Ex verteilt (so Zeug aus dem Baumarkt) - allein der Hund zeigte sich davon wenig beeindruckt. Jetzt habe ich letzte Woche dort eine Zigarettenkippe gefunden...und Hunde rauchen nicht! Also frage ich mich, ob das nicht vielleicht.....

Also ich habe Verwendung für so eine Kamera. Ich nutze schon ein anderes Modell ohne IR Nachtsicht, aber das ist in diesem Fall eher nutzlos. Außerdem kann ich dort kein Kabel für Strom verlegen, daher ist eine Akku-Kamera ideal. Testen kann ich das System; mich interessiert auch die Einbindung in mein bestehendes Netzwek und evtl. die Änderungen an meiner Firewall (pfsense - separater Rechner), die für so ein System nötig sein müssten. WLAN Reichweite wäre ein Punkt; Akkulaufzeit und Wetterfestigkeit. Fernzugriff (Android in meinem Fall) und v.a. die Sirene (!) wären natürlich das i-Tüpfelchen...

Weitere Daten gäbe es dann per PN.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Gadget Guide: Vom Schloß bis zum Gimbal

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/NEWS/AKASPAR/IHERE_02_354BAFB24B7A4618B4D110606F2DC18C

Zu Weihnachten einen Gutschein bekommen, der in Smartphone-Zubehör umgesetzt werden soll? Dann wird die Wahl alles andere als leicht. Denn auch ohne die allgegenwärtigen Hüllen und Powerbanks ist das Angebot mehr als unübersichtlich. Vor allem, wenn noch nicht entschieden ist, was genau man... [mehr]