Seite 1: MSI und Zotac: Zwei VR-Rucksäcke zusammen mit der HTC Vive ausprobiert

vr backpackIm vergangenen Jahr wurde der Anfang gemacht, in diesem soll das Ökosystem weiter ausgebaut werden und damit der Grundstein für ein Etablieren der VR-Technologie gelegt werden. Die Oculus Rift, HTC Vive und PlayStation VR sind gekommen, um zu bleiben. Viele andere Hersteller haben ihre VR-Ambitionen ebenfalls bereits angedeutet – und dennoch wird sich erst noch zeigen müssen, ob aus der VR-Hardware etwas wird, das früher oder später von jedem Spieler genutzt wird. Um zumindest die lästigen Kabel loszuwerden, haben einige Hersteller PCs in einen Rucksack gepackt. Wir haben uns den MSI VR One und den Zotac VR Go einmal angeschaut.

Das Tracking der VR-Hardware hat inzwischen ein Niveau erreicht, bei dem keinerlei Verzögerungen mehr spürbar sind und damit einhergehende negative Einflüsse nahezu gänzlich beseitigt werden konnten. Neben dem Display, welches noch hochauflösender werden muss, ist vor allem die Notwendigkeit einer Kabelverbindung zwischen Brille und PC ein großes Hindernis im alltäglichen Gebrauch. Zwar haben alle großen Hersteller von VR-Hardware, also HTC, Oculus und Sony, angekündigt, an Drahtlostechnologien zu arbeiten, bis diese hinsichtlich der Verzögerung und Akkulaufzeit aber marktreif sind, wird es noch einige Zeit dauern.

Gleich mehrere Hersteller haben sich also gedacht: "Warum nicht den PC näher an die VR-Brille bringen?" Daraus haben sich kompakte PCs entwickelt, die einfach auf den Rücken geschnallt werden. Auf der Computex 2016 Anfang Juni zeigten MSI und Zotac die ersten Prototypen. Zum Jahreswechsel sind diese nun auch erhältlich und wir haben uns die beiden Modelle etwas genauer angeschaut.

Bevor wir uns die zwei Modelle nun in allen Einzelheiten anschauen, werfen wir einen Blick auf die technischen Daten:

Die technischen Daten der VR-Rucksäcke in der Übersicht
Modell: MSI VR One Zotac VR Go
Straßenpreis: 2.799 Euro 2.060 Euro
Technische Daten
Prozessor: Intel Core i7-6820HK
4C/8T, 2,7/3,6 GHz, 45 W
Intel Core i7-6700T
4C/8T, 2,8/3,6 GHz, 35 W
Chipsatz: Intel HM170 Intel
Arbeitsspeicher: 16 GB DDR4-2133 16 GB DDR4-2133
Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 1070 NVIDIA GeForce GTX 1070
Grafikspeicher: 8 GB GDDR5 8 GB GDDR5
GPU-Takt (Basis): 1.443 MHz 1.443 MHz
GPU-Takt (Boost):  1.645 MHz 1.645 MHz

Speichertakt:

2.000 MHz 2.015 MHz
HDD/SSD 512 GB M.2-SSD 240 GB M.2-SSD
WLAN: 802.11ac 802.11ac
Ethernet:  - 2x Gigabit-Ethernet
Display-Ausgänge 1x HDMI 2.0
1x DisplayPort 1.3/1.4
3x HDMI 2.0
2x DisplayPort 1.3/1.4
Audio: 1x 3,5 mm Klinke-Eingang
1x 3,5 mm Klinke-Ausgang
1x 3,5 mm Klinke-Eingang
1x 3,5 mm Klinke-Ausgang
USB: 4x USB 3.0
1x Thunderbolt 3 / USB 3.1 Gen2
6x USB 3.0
Besonderheiten: 12 V Ausgang für die HTC Vive  
Abmessungen: 409 x 292 x 54 mm 410 x 270 x 76 mm
Gewicht: 3,6 kg 4,95 kg
Akkukapazität: 2x 6365 mAh 2x 6.600 mAh

Große Unterschiede gibt es zwischen dem MSI VR One und dem Zotac VR Go eigentlich nicht. Beide Hersteller sind in gewisser Weise auch daran gebunden, was sich noch problemlos auf den Rücken schnallen lässt. Ein Intel Core i7-6820HK und Core i7-6700T sind in etwa gleichauf und dennoch werden wir uns die Leistung später noch in einigen Benchmarks anschauen. Im Falle des i7-6820HK handelt es sich um die mobile Variante des Skylake-Prozessors. Beide Hersteller verbauen 16 GB Arbeitsspeicher und eine GeForce GTX 1070 mit nahezu identischen Taktraten.

Je nach Modell gibt es dann aber Unterschiede bei der Ausstattung. So verwendet MSI eine 512 GB SSD, während Zotac nur eine 240 GB SSD verbaut. Es gibt aber auch eine günstigere Variante des MSI VR One, der nur eine 256 GB SSD bietet. Anders als Zotac verzichtet MSI auch auf einen Ethernet-Anschluss, während die WLAN-Verbindung laut Spezifikation identisch ist.

Auch bei den Anschlüssen gibt es einige Unterschiede. Während Zotac deutlich mehr HDMI- und DisplayPort-Ausgänge bietet, kann MSI zumindest einmal mit Thunderbolt 3 aufwarten. Zotac wiederum verbaut mehr USB-3.0-Anschlüsse.

Selbst bei den Abmessungen sind beide Modelle recht nahe beisammen, nur beim angegebenen Gewicht unterscheiden sich beide Modell, wobei MSI nur den reinen PC angibt und Zotac gleich auch die dazugehörige Rucksack-Halterung. Etwa 5 kg mitsamt der Akkus trägt man also immer auf dem Rücken, wenn ein solcher PC auf den Rücken geschnallt wird. Da auch die Kapazität der Akkus nahezu identisch ist, sind wir auf die Messungen der Laufzeit gespannt.