> > > > HTC Vive und Oculus Rift: Entwickler nennen Präferenzen

HTC Vive und Oculus Rift: Entwickler nennen Präferenzen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

oculus rift vr brilleDer große Durchbruch ist VR- und AR-Systemen bislang nicht gelungen. Zwar erfreuen sich vor allem die bekannteren Modelle wie HTCs Vive oder Oculus' Rift nicht zuletzt dank zahlreicher kompatibler Spieler nahezu einer medialen Dauerpräsenz, nicht zuletzt aber die hohen Preise für die Hardware sowie die klar überdurchschnittlichen Anforderungen an PCs schrecken Verbraucher ab. Aber auch auf Seiten der Software-Entwickler gibt es Zweifel, ob sich eine und wenn welche Plattform sich durchsetzen wird.

Das geht aus einer Umfrage mit rund 500 Teilnehmern hervor, die vom UBM Game Network im Vorfeld der Virtual Reality Developers Conference durchgeführt wurde.

Klar favorisiert werden die beiden bekanntesten Systeme. Auf die Frage, für welche Plattform gerade entwickelt würde, gaben rund 48 % die HTC Vive an, gut 43 % nannten die Oculus Rift. Auf den Plätzen drei bis fünf landeten Samsungs Gear VR (knapp 34 %) sowie Googles Cardboard und Daydream (29 und 15 %). Sonys PlayStation VR, die Mitte Oktober starten soll, wurde von etwa 13 % genannt, Microsofts HoloLens von nicht ganz 9 %.

Aktuell werden Programme vor allem für HTC Vive, Oculus Rift und Samsung Gear VR entwickelt
Aktuell werden Programme vor allem für HTC Vive, Oculus Rift und Samsung Gear VR entwickelt

Eine etwas andere Reihenfolge gibt es bei der Frage nach dem nächsten Titel für eine AR- oder VR-Plattform. Zwar führt auch hier die HTC Vive vor der Oculus Rift (35 zu 23 %), dahinter rangiert aber Googles Cardboard mit 14 %. Nur jeder zehnte plant hingegen ein Programm für die Samsung Gear VR, knapp sieben von 100 Befragten für HoloLens. Nicht einmal auf 4 % kommt PlayStation VR. Zahlreiche Entwickler sollen die Frage allerdings gar nicht beantwortet haben. Daraus schließen die Ersteller der Umfrage, dass ein hoher Grad an Unzufriedenheit herrscht oder man noch nicht entschieden habe, welche Systeme man zunächst weiter unterstützen wolle.

Deutlich wird, dass - wenn ein weiterer Titel in Arbeit ist - dieser in der Mehrzahl der Fälle nicht exklusiv für eines der Systeme erscheinen wird. Lediglich knapp 22 % planen entsprechend, Gründe werden aber nicht genannt. Dies kann zum Beispiel an einem Sponsoring durch einen der Hardware-Hersteller liegen, aber auch die Entwicklungskosten könnten eine Rolle spielen.

HTC und Oculus dürften auch künftig vorrangig versorgt werden, profitieren sollen aber auch günstige Plattformen
HTC und Oculus dürften auch künftig vorrangig versorgt werden, profitieren sollen aber auch günstige Plattformen

Denn fast die Hälfte der Befragten gab an, dass die Finanzierung auch oder nur durch persönliche Mittel möglich gewesen sei oder ist. Die Antwort Gelder vom Unternehmen wurde in einem Drittel der Fälle gegeben, knapp 17 % nannten Kunden als Quelle. Crowdfunding und Early Access nannten etwa 4 und 2 %.

Während also unklar bleibt, welche Systeme eine längere Perspektive haben, scheint für die Entwickler jedoch festzustehen, dass sich AR und VR etablieren werden. Lediglich 5 % glauben, dass es sich um einen kurzfristigen Trend handelt. Laut UBM Game Network überrascht dieser Wert, da man lediglich professionelle Entwickler befragt habe.

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Logi ZeroTouch im Test - Wird wirklich aus jedem Auto ein Connected Car?

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LOGI_ZEROTOUCH_TEASER_KLEIN

Das Smartphone ist eine der größten Gefahrenquellen im Auto. Schon das kurze Lesen einer neuen Nachricht reicht aus, um schwere Unfälle mit dramatischen Folgen zu verursachen. Dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Mittel und Wege, um die Ablenkung zu minimieren. Alles zu aufwendig, dachte sich... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]