> > > > HTC Vive und Oculus Rift: Entwickler nennen Präferenzen

HTC Vive und Oculus Rift: Entwickler nennen Präferenzen

Veröffentlicht am: von

oculus rift vr brilleDer große Durchbruch ist VR- und AR-Systemen bislang nicht gelungen. Zwar erfreuen sich vor allem die bekannteren Modelle wie HTCs Vive oder Oculus' Rift nicht zuletzt dank zahlreicher kompatibler Spieler nahezu einer medialen Dauerpräsenz, nicht zuletzt aber die hohen Preise für die Hardware sowie die klar überdurchschnittlichen Anforderungen an PCs schrecken Verbraucher ab. Aber auch auf Seiten der Software-Entwickler gibt es Zweifel, ob sich eine und wenn welche Plattform sich durchsetzen wird.

Das geht aus einer Umfrage mit rund 500 Teilnehmern hervor, die vom UBM Game Network im Vorfeld der Virtual Reality Developers Conference durchgeführt wurde.

Klar favorisiert werden die beiden bekanntesten Systeme. Auf die Frage, für welche Plattform gerade entwickelt würde, gaben rund 48 % die HTC Vive an, gut 43 % nannten die Oculus Rift. Auf den Plätzen drei bis fünf landeten Samsungs Gear VR (knapp 34 %) sowie Googles Cardboard und Daydream (29 und 15 %). Sonys PlayStation VR, die Mitte Oktober starten soll, wurde von etwa 13 % genannt, Microsofts HoloLens von nicht ganz 9 %.

Aktuell werden Programme vor allem für HTC Vive, Oculus Rift und Samsung Gear VR entwickelt
Aktuell werden Programme vor allem für HTC Vive, Oculus Rift und Samsung Gear VR entwickelt

Eine etwas andere Reihenfolge gibt es bei der Frage nach dem nächsten Titel für eine AR- oder VR-Plattform. Zwar führt auch hier die HTC Vive vor der Oculus Rift (35 zu 23 %), dahinter rangiert aber Googles Cardboard mit 14 %. Nur jeder zehnte plant hingegen ein Programm für die Samsung Gear VR, knapp sieben von 100 Befragten für HoloLens. Nicht einmal auf 4 % kommt PlayStation VR. Zahlreiche Entwickler sollen die Frage allerdings gar nicht beantwortet haben. Daraus schließen die Ersteller der Umfrage, dass ein hoher Grad an Unzufriedenheit herrscht oder man noch nicht entschieden habe, welche Systeme man zunächst weiter unterstützen wolle.

Deutlich wird, dass - wenn ein weiterer Titel in Arbeit ist - dieser in der Mehrzahl der Fälle nicht exklusiv für eines der Systeme erscheinen wird. Lediglich knapp 22 % planen entsprechend, Gründe werden aber nicht genannt. Dies kann zum Beispiel an einem Sponsoring durch einen der Hardware-Hersteller liegen, aber auch die Entwicklungskosten könnten eine Rolle spielen.

HTC und Oculus dürften auch künftig vorrangig versorgt werden, profitieren sollen aber auch günstige Plattformen
HTC und Oculus dürften auch künftig vorrangig versorgt werden, profitieren sollen aber auch günstige Plattformen

Denn fast die Hälfte der Befragten gab an, dass die Finanzierung auch oder nur durch persönliche Mittel möglich gewesen sei oder ist. Die Antwort Gelder vom Unternehmen wurde in einem Drittel der Fälle gegeben, knapp 17 % nannten Kunden als Quelle. Crowdfunding und Early Access nannten etwa 4 und 2 %.

Während also unklar bleibt, welche Systeme eine längere Perspektive haben, scheint für die Entwickler jedoch festzustehen, dass sich AR und VR etablieren werden. Lediglich 5 % glauben, dass es sich um einen kurzfristigen Trend handelt. Laut UBM Game Network überrascht dieser Wert, da man lediglich professionelle Entwickler befragt habe.

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]