> > > > Virtual Reality: Der Markt heizt sich auf

Virtual Reality: Der Markt heizt sich auf

Veröffentlicht am: von

HTC ViveHTC und Oculus VR soll in der zweiten Jahreshälfte 2016 langsam erhöhter Konkurrenzdruck drohen: So stecken vor allem in Asien immer mehr Hersteller Ressourcen in die Entwicklung von Virtual Reality bzw. entsprechende Hard- und Software-Plattformen. Neben neuen High-End-Lösungen stehen offenbar auch viele mobile VR-Accessoires für Smartphones in den Startlöchern. Jene dürften in eine ähnliche Kerbe schlagen, wie beispielsweise Samsungs Gear VR. Laut Quellen aus der Industrie dürften bis zu den Feiertagen 2016 daher viele VR-Brillen erscheinen und der Wettbewerb stark zunehmen.

htc vive

Als Hersteller, die verstärkt auf sowohl Virtual als auch Augmented Reality setzen wollen, sind bereits Samsung, Sony, Nintendo, LeEco, Xiaomi und Tencent genannt. Die drei letztgenannten Unternehmen stammen aus China und dürften versuchen mit aggressiven Preis- Leistungsverhältnissen Kunden für sich zu gewinnen. Trotz vieler Neueinstiege rechnet man bei den Quellen aber immer noch damit, dass HTC bis Ende 2016 eventuell 700.000 Einheiten seiner Vive ausliefern könnte. Diese Zahl klingt jedoch sehr optimistisch, wenn man im Kopf behält, dass bisher wohl (inklusive Dev Kits) nur ca. 100.000 Exemplare in Nutzerhände gewandert sind.

Deutlich höhere Verkaufszahlen könnte potentiell Sonys PlayStation VR verbuchen. Das Zubehör für die PlayStation 4 erscheint im Herbst und kostet 399 Euro. Angesichts der großen Nutzerbasis der PS4 und des im Verhältnis gesehen günstigen Preises, könnte die PlayStation VR den Markt sehr beleben. Weitere Chancen bestehen im mobilen Segment: Googles VR-Plattform Daydream dürfte bald Verbreitung finden und schaltet neue Möglichkeiten für Smartphones frei.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (18)

#9
Registriert seit: 28.08.2005
Dortmund
Oberbootsmann
Beiträge: 819
Zitat jrs77;24786804
Virtual Reality ist an der ganzen Sache rein gar nichts und neu ist die Technik schon mal ganz und gar nicht.
Mitte der 90er konnte man bereits mit VR-Brillen auf der Nase in einer Art Käfig stehend Shooter spielen. Mehr kann die VR-Technik heute auch nicht, nur etwas bessere auflösung gibt es.

Wenn VR in Form eines Holodecks ala Star Trek verfügbar wird, dann haben wir was, worüber es sich lohnt zu reden.


dann brauchst du dir ja auch keine neue Grafikkarte, keine neue CPU kaufen, weil die Technik ist ja immer die gleiche.

Es steckt schon einiges mehr drin als damals, mag es der Bewegungssensor, Beschleunigungssensor oder 360 Grad Ansicht sein. Die Brille erkennt wo man gerade steht, zwei spezielle Controller. Klar es ist noch nicht Perfekt aber dies kann mittels Software oder weiteren Revs mit Sicherheit ausgebessert werden. Zum Preis neue Technik ist am Anfang immer sehr teuer aber auch das wirt sich mit der zeit legen sobald die Chinesen auf den markt kommen, wirt es mit der zeit auch günstiger. Da VR in der heutigen Zeit großen Support erfährt hat es auch gute Voraussetzung länger auf den markt zu bleiben und weiter entwickelt zu werden.
#10
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11124
Ganz ehrlich, wenn einer der bedeutsamsten Unternehmen der Spielebranche, wenn nicht DAS bedeutsamste, ein Drittel seiner Ressourcen da reinsteckt und dazu noch Facebook auf der anderen Seite, ist die Wahrscheinlichkeit dass es "floppt", geschweige denn einfach verschwindet, zieeeeeemlich gering.

Auf die anderen Hersteller bin ich allerdings auch gespannt. Etwas mehr Konkurenz wird dem Markt nicht schlechtes tun.
Oculus muss auch endlich mal die Produktion in den Griff kriegen - dann sollten die Preise über kurz oder lang auch sinken.

Bei der reaktiven, unbegründeten Abneigung mancher hier fällt mir nur das Sprichwort ein "Was der Bauer nicht kennt..."
#11
Registriert seit: 16.06.2015
Ingolstadt
Stabsgefreiter
Beiträge: 261
Was ich mir wünschen würde, wäre folgende Integration in großen Shootern wie BF und COD:
Fadenkreuzposition und Blickfeld trennen. Dadurch wäre das Umsehen von eigentlicher Bewegung getrennt. Das Aim und damit das Drehen der Körper würde weiterhin nur mit der Maus passieren, allerdings könnte man unabhängig davon eben mit dem VR-Headset die Blickrichtung ändern.
#12
Registriert seit: 04.08.2015

Kapitän zur See
Beiträge: 3495
Mich reizt VR in der jezigen Form absolut nicht - es ist halt einfach nichts neues im Sinne von kleb dir den Bildschirm vor die Nase der Rest ist gleich, nur es fühlt sich anders an. Dieses "fühlen" ist mir das Geld nicht wert.

Mein größter Kritikpunkt ist und bleibt - kabelgebunden und viel zu klobig. Das ist ganz klar subjektives empfinden, aber mich stört es einfach. Wenn ich in solch eine Welt eintauche dann will ich nicht von Kabeln limitiert sein an die ich immer denken muss um sie nicht aus der Buchse zu ziehen oder über sie zu stolpern.

Bauen die so ein Teil in kabellos und schlank und ich kann darauf alles Spielen was es am Markt gibt überlege ich es mir :) vorher bleibt es für mich eine nette Spielerei.
#13
customavatars/avatar155928_1.gif
Registriert seit: 25.05.2011

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1385
Ich hab ne Vive, ist seinen Hype gerecht. Reallife draußen spielen > Vive VR > herkömliches gaming
#14
customavatars/avatar113331_1.gif
Registriert seit: 12.05.2009
de_dust2
Kapitänleutnant
Beiträge: 1551
Zitat DragonTear;24787516

Bei der reaktiven, unbegründeten Abneigung mancher hier fällt mir nur das Sprichwort ein "Was der Bauer nicht kennt..."


Unbegründete Abneigung seh ich hier nicht. Es ist wohl eher: "Was der Bauer schon kennt und ihm nicht schmeckt". Ich finde die Entwicklung gut. 3D genauso wie VR. Gerade im medizinischen Bereich ist da bestimmt einiges sinnvoll möglich. VR für Spielereien am PC oder 3D für den kleinen 60" zuhause, ist zwar nett, gab es aber vor 25 Jahren schon. War damals schon nicht wirklich ausgereift. Das ist ja auch nicht unbegründet. Wir sind damals auch alle aus den Ecken gesprungen und haben die Elsar Erazor gehyped und Colin McRae gefeiert. Das jetzt alle Mitzwanziger aus den Ecken kommen und jeden bashen der das Zeug eben nicht unbegründet hyped, ist doch völlig normal. Die kommen ja auch noch zu der Erkenntnis, dass das mehr und mehr verschwindet. Für Spielereien am PC ist das halt einfach noch nix. Genau wir vor 20 Jahren.

Finde es aber völlig in Ordnung das alle paar Jahre wieder rauszukramen, die aktuelle Jugend zu überzeugen man hätte den neusten Shit am Start. Entwicklung geht ja immer weiter. Warum nicht alle paar Jahre testen und guckn was möglich ist? Heutzutage halt noch nicht soviel.
#15
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11124
Zitat dings;24835644
Unbegründete Abneigung seh ich hier nicht. Es ist wohl eher: "Was der Bauer schon kennt und ihm nicht schmeckt". Ich finde die Entwicklung gut. 3D genauso wie VR. Gerade im medizinischen Bereich ist da bestimmt einiges sinnvoll möglich. VR für Spielereien am PC oder 3D für den kleinen 60" zuhause, ist zwar nett, gab es aber vor 25 Jahren schon. War damals schon nicht wirklich ausgereift. Das ist ja auch nicht unbegründet. Wir sind damals auch alle aus den Ecken gesprungen und haben die Elsar Erazor gehyped und Colin McRae gefeiert. Das jetzt alle Mitzwanziger aus den Ecken kommen und jeden bashen der das Zeug eben nicht unbegründet hyped, ist doch völlig normal. Die kommen ja auch noch zu der Erkenntnis, dass das mehr und mehr verschwindet. Für Spielereien am PC ist das halt einfach noch nix. Genau wir vor 20 Jahren.

Und an was genau machst du das fest?
Ernsthaft, vor 25 Jahren waren "Handys" so groß wie Ziegelsteine und konnten nur telefonieren! Heute haben sie 4K Bildschirme und sind Leistungsfähiger als die Supercomputer von damals.
Wie kann man da einfach so, ohne selbst das aktuelle Produkt ausprobiert zu haben, davon ausgehen es sei das Selbe?

Wie auch immer, wir werden sehen was die Zeit bringt. Ich jedenfalls mache mich erstmal praktisch extra nur wegen VR am Donnerstag auf die Reise zur Gamescom :)

Ps. zu meinen dass sich nur "die Jugend" für sowas interessiert, ist schon etwas hochnäsig, finden Sie nicht, werter Herr?
#16
customavatars/avatar113331_1.gif
Registriert seit: 12.05.2009
de_dust2
Kapitänleutnant
Beiträge: 1551
Hab ich so nicht gesagt. Da hast du was falsch verstanden. Ist aber nicht schlimm, passiert vielen hier im Forum. Daher auch oft das unbegründete "verteidigen" oder "verteufeln" mancher Produkte hier. Und an der Technik hat sich halt wirklich nicht viel getan. Wobei man da tatsächlich nur mit reden kann, wenn man vor 25 Jahren schon mal getestet hat. Haste also recht, nur ein Teil kennen reicht nicht. ;)

Ich wünsch dir viel Spass auf der Gamescom. Hätte selbst fast hingemußt, hab "leider" keine Karten mehr bekommen. Offensichtlich fährt man heute Youtubern hinterher, anstatt Boybands. Die Tochter wirds verkraften. Entwicklung halt.
#17
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11124
Zitat dings;24835722
Hab ich so nicht gesagt. Da hast du was falsch verstanden.

Dann erklär doch bitte inwiefern ich dich missverstanden haben soll.
Zitat
VR für Spielereien am PC oder 3D für den kleinen 60" zuhause, ist zwar nett, gab es aber vor 25 Jahren schon. War damals schon nicht wirklich ausgereift.
[...]
Das jetzt alle Mitzwanziger aus den Ecken kommen und jeden bashen der das Zeug eben nicht unbegründet hyped, ist doch völlig normal. Die kommen ja auch noch zu der Erkenntnis, dass das mehr und mehr verschwindet. Für Spielereien am PC ist das halt einfach noch nix. Genau wir vor 20 Jahren.

Wie kann man das anders verstehen, als dass du auf Basis dessen was vor 20 Jahren geschehen ist (die Unausgereiftheit von damals und das relativ schnelle Verschwinden), Rückschlüsse auf die Gegenwart zu ziehen versuchst?

Die Entwicklung der Smartphones und anderer Technologien zeigt meiner Meinung nach weshalb das unsinnig ist.

Versuch dich doch mal von der Enttäuschung von damals zu lösen ;) Dann sieht die Welt auch gleich viel bunter aus!

Zitat dings;24835722
Offensichtlich fährt man heute Youtubern hinterher, anstatt Boybands. Die Tochter wirds verkraften. Entwicklung halt.
Yep, endlich Entwicklung weg von Massenmedien ala TV und Radio, hin zu mehr Individualismus.
#18
customavatars/avatar113331_1.gif
Registriert seit: 12.05.2009
de_dust2
Kapitänleutnant
Beiträge: 1551
Das bezog sich auf den Satz, ich hätte gemeint, nur die Jugend würde sich für VR/3D Interessieren. Das hast du mir vorgeworfen, ich hab's so nicht gesagt.

Du verstehst mich glaub ich grundsätzlich falsch. VR/3D ist ne Prima Sache. Da gibt es viele nützliche Einsatzmöglichkeiten. Ich bin auf jeden Fall für die Weiterentwicklung all dieser Sachen. Ich seh nur den Nutzen momentan nicht in der Spielwelt. Weil, mehr als nen Bildschirm vorm Kopf ist es halt bisher nicht. Genau wie vor 10 Jahren oder 20 Jahren oder heute. 3D ist im Kino auf ner 10 Meter Leinwand ein tolles Erlebnis. Zuhause mit Brille vor nem "kleine" 50-60" eben nicht mehr so dick. Die müssen Entwickeln und Testen und immer schön dran bleiben. Dann sitzen wir auch irgendwann alle mit 3D-VR-Brille irgendwo und leben nur noch virtuell. Aber halt nicht vor 10 Jahren oder 20 oder heute. Und diese Rückschlüsse erlaube ich mir einfach, weil sich diese Sachen immer wieder blicken lassen, aber nie durchsetzen. Zumindest momentan noch nicht. Das macht sie aber nicht schlecht oder überflüssig. Möchte dich nur vorsichtig darauf vorbereiten, dass eventuell in einem Jahr kein Mensch mehr nach VR kräht. Und Sachen wie "Ich guck nur noch nach VR. Ohne VR kommt mir nix mehr ins Haus. Ich fahr nur zur Gamescom wegen VR"-> (nicht alles auf dich bezogen) vermutlich in einem Jahr gar nicht mehr zu hören sind. Ich meine 100k sind jetzt nicht soviele ;)

Edit: Den einen kleinen Vergleich noch. 3D-Drucker. War auch mal Supertoll. Jeder wollte einen haben. Sauteuer. Inzwischen bezahlbar. Mehr als ne Spielerei ist es aber nicht. Für Privat. Im Medizinischen Bereich sind die am testen, inwiefern sich mit Zellmaterial, Sehnen, Muskeln, Haut etc drucken lässt. Wie geil ist das den bitte. Aber für Privat? Damit sich jeder ne Pistole ausdrucken kann? Toll.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]