> > > > Daydream: Mehr Virtual Reality auf dem Smartphone

Daydream: Mehr Virtual Reality auf dem Smartphone

Veröffentlicht am: von

daydreamMit seinen Cardboard-Headsets aus Pappe, welche seit wenigen Tagen auch über den eigenen Google-Store für 20 Euro vertrieben werden, ermöglicht Google schon seit mehr als zwei Jahren einen vergleichsweise preisgünstigen Blick in die Welt von Virtual Reality. In den letzten Jahren hat sich aber auch in diesem Bereich einiges getan.

Zusammen mit Android N und der neuen Daydream-Plattform will man nun einen weiteren Schritt wagen. Bei Daydream handelt es sich um ein Label, womit sich Smartphone-Hersteller wie Samsung oder Huawei schmücken dürfen, wenn ihre Geräte gewisse Anforderungen erfüllen und auf die Nutzung von Virtual Reality optimiert wurden – nahezu alle großen Hersteller hätten sich den Plänen laut Google bereits angeschlossenen. Mit Daydream stellt man sicher, dass das Smartphone Controller unterstützt, die Hardware ausreichend schnell ist, um die Inhalte ruckelfrei darzustellen und die Apps aus dem Google Play Store installiert werden können. Man schafft ein eigenes Ökosystem.

Gleichzeitig hat man ein neues Referenzdesign für ein VR-Headset und passend dazu einen Controller entwickelt. Beide sollen deutlich hochwertiger werden als die Bastelbausätze aus Pappe. Auf Basis dieser könnten Hersteller entsprechende Geräte entwickeln und vorstellen. Ob Samsung deswegen gleich seine Gear VR wird oder Huawei die Arbeiten an seiner VR-Brille einstellen wird, sei einmal dahingestellt. Ein Smartphone ist aber auch hier Grundvoraussetzung.

Aber auch Google selbst hat an der VR-Unterstützung seiner Apps gearbeitet. Demnächst sollen sich Google Play Movies, Google Maps, YouTube und der Google Play Store einfacher mit einer VR-Brille steuern lassen. Zudem sollen sich in Zukunft auch hochkarätige Kinofilme mit dem Smartphone in VR darstellen lassen. Content-Anbieter wie HBO, IMAX, CNN oder hulu seien bereits an Bord.

Daydream soll ab Herbst starten, ein erstes SDK soll Entwicklern noch heute zur Verfügung gestellt werden. Im Rahmen seiner mehrtägigen Entwicklerkonferenz möchte man hierzu noch weitere Details bekanntgeben.

Social Links

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar188425_1.gif
Registriert seit: 10.02.2013
Z'ha'dum
Korvettenkapitän
Beiträge: 2467
Durcheinander-umbenennen kann offenbar nicht nur Microsoft... "Daydream" hieß bei Google auch mal das, was man nun als Active Display kennt (oder von Nokia "Glance Screen").
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]