> > > > ReVive umgeht erneute Sperre durch Oculus

ReVive umgeht erneute Sperre durch Oculus

Veröffentlicht am: von

htc vive logoVR-Brillen werden in diesem Jahr noch längst nicht am Massenmarkt ankommen – auch ob dies in absehbarer Zeit, also in den kommenden 2-3 Jahren, gelingen wird, stellen viele noch in Frage. Unser Blick auf die HTC Vive zeigte aber einige interessante Ansätze. In zwei Teilen haben wir uns dem Aufbau und der ersten Nutzung sowie den kleinen Zusatzfunktionen wie Chaperone, Kamera und Bluetooth gewidmet.

Nun haben sowohl Oculus wie auch Steam/HTC ein Interesse daran, das eigene Produkt in den Fokus zu rücken – auch mit exklusiver Software. The Climb von Crytek ist ein gutes Beispiel dafür, denn Oculus hat diesen erste Vollpreis-Titel an sich binden können. Dabei wäre gerade The Climb bei der HTC Vive gut aufgehoben, denn die Klettersimulation ist geradezu prädestiniert dafür, um mit einem Hand-Controller gespielt zu werden. Die exklusive Bindung an Oculus verhindert dies allerdings.

HTC Vive
HTC Vive

Nun hat sich ein Entwickler auf die Fahnen geschrieben, genau dies zu ändern. Eine Software namens ReVive macht es möglich, dass sich eine HTC Vive als Oculus Rift und umgekehrt ausgeben kann. Natürlich hat Oculus daran kein großes Interesse und versucht regelmäßig den dabei verwendeten Hack, bzw. die Sicherheitslücke zu schließen. Zuletzt gelang dies vor wenigen Tagen, doch bereits jetzt wurde ReVive dahingehend angepasst, das die Simulation einer Oculus Rift mittels einer HTC Vive wieder möglich ist.

ReVive hebelt dazu nun das komplette DRM des Oculus-Stores auf. Aktuell funktioniert das nur mit Spielen, die auf der Unreal-Engine basieren. In Kürze soll dies aber auch mit Spielen möglich sein, die mit der Unity-Engine arbeiten. Durch das Aufheben des DRM-Mechanismus wäre es theoretisch auch möglich raubkopierte Spiele zu verwenden. Der Entwickler von ReVive sieht dies allerdings nur als Kollateralschaden, denn die Software entwickele er nur, um die Exklusivität von Spielen und Plattformen aufzuheben. Nach eigener Aussage arbeitet er bereits an einem Hack, der ohne Aufhebung des DRM-Mechanismus funktionieren soll.

Das Katz und Maus Spiel dürfte in Kürze weitergehen. Oculus wird sicherlich bereits daran arbeiten die neueste Version von ReVive wieder auszusperren. Allerdings sollten sich die Unternehmen aktuell darauf konzentrieren das Thema VR wieder mehr in den Fokus zu rücken, denn ohne entsprechenden Rückenwind könnte die Technologie zumindest auf dem Spielemarkt über Jahre hinweg ein Schattendasein fristen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar100019_1.gif
Registriert seit: 05.10.2008
AT - NÖ
Flottillenadmiral
Beiträge: 5063
War klar und nur eine Frage der Zeit und ich sehe es schon kommen das man sich wieder einmal auf die bösen, bösen Raubkopierer ein schießen wird...

Der Hack ohne DRM Verlust nimmt hoffentlich dem ganzen den Wind aus den Segeln...
#2
customavatars/avatar226085_1.gif
Registriert seit: 07.08.2015
Athen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1431
Daran merkt man daß es Facebook&HTC nicht um das Vorantreiben der Technologie geht...macht die Systeme kompatibel und verdient an beiden!
#3
Registriert seit: 28.08.2006
Illertissen
Gefreiter
Beiträge: 55
@ProphetHito du weißt das Valve mit HTC zusammenarbeitet und Facebook mit Oculus? Oculus sperrt HTC aus und nicht umgekehrt... Für mich aber ohne hin noch nicht interessant zu wenig interessantes an Spielen oder sonstige Einsatzmöglichkeiten.
#4
customavatars/avatar37147_1.gif
Registriert seit: 20.03.2006
München
Oberbootsmann
Beiträge: 792
Ein dermaßen kleiner Markt und die fangen jetzt schon mit den Kindereien an. Das kann ja nur schief gehen.

Ach halt: Die Leute sind ja so dämlich und kaufen es trotzdem, mein Fehler. :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tizen, Wear OS, Hybrid: Alternativen zur Apple Watch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALTERANTIVE_APPLE_WATCH

    Wer Technik früh kauft, ist selber schuld: Nicht selten muss ein Early Adaptor über eine gewisse Leidensfähigkeit verfügen. Nicht nur, dass die Preise meist schnell sinken, auch Kinderkrankheiten werden in aller Regel in den ersten Wochen und Monaten vom Hersteller beseitigt. Wie... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]

  • IKEA Tradfri: Smart-Home-Steckdose kündigt sich an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IKEA

    Das schwedische Möbelhaus IKEA ist mit der Tradfri-Serie schon vor einiger Zeit in den Smart-Home-Bereich eingestiegen. Das Sortiment umfasst derzeit smarte Lampen und auch Sensoren, die über das Tablet oder Smartphone gesteuert respektive abgerufen werden können. Womöglich schon... [mehr]

  • Mehr als nur ein Gaming-Chair: Der Acer Predator Thronos (Bilder-Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREDATOR_THRONOS

    Der ambitionierte PC-Spieler sitzt schon lange nicht mehr auf einem schnöden Bürostuhl eines schwedischen Möbelhauses, sondern nimmt in einem edlen und bequemen Gaming-Chair Platz, wie ihn inzwischen auch große Hersteller, die einst für ihre Eingabegräte bekannt geworden sind,... [mehr]

  • Nest Cam IQ Außenkamera im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-CAM

    Wir haben uns bereits einige Überwachungskameras von Nest angeschaut und sind dabei zu dem Ergebnis gekommen, dass die Installation und der Betrieb recht einfach sind, es aber ein paar Fallstricke gibt. So sind die Kameras ohne Upload und damit verbundenes Abo nicht sonderlich sinnvoll und... [mehr]