> > > > Oculus VR: Update sperrt Nutzer des ReVive-Hacks aus

Oculus VR: Update sperrt Nutzer des ReVive-Hacks aus

Veröffentlicht am: von

oculusAktuell hat der Markt für Virtual Reality unter einer speziellen Hürde besonders zu leiden: Es fehlt an Standards. Es gibt unterschiedliche Apps und Spiele für Google Cardboard, Samsung Gear VR und erst recht für die High-End-Lösungen wie Oculus Rift und HTC Vive. Das ärgert so manchen Early Adopter, der sich entscheidet in eine der VR-Brillen zu investieren, aber gerne mehr der ohnehin noch spärlichen VR-Inhalte für sich entdecken würde. Steht dann einige Software aber nur exklusiv für die Oculus Rift, wieder andere nur für die HTC Vive zur Verfügung, ist das nur im Sinne der Hersteller, welche Kunden an ihre Hardware binden wollen. Als Konsument wünscht man sich freilich ganz ungebunden und plattformübergreifend mehr Virtual-Reality-Material. Logischerweise bastelte die Community daher selbst an Lösungen. Eine sehr beliebte ist der Hack ReVive, welcher Exklusivinhalte für die Oculus Rift auch an der HTC Vive verfügbar gemacht hat. Damit ist jedoch vorerst Schluss. Über ein Update hat Oculus VR den ReVive-Hack ins Aus geschossen.

oculus rift shipping

Oculus VR hat das bewusst nicht an die große Glocke gehängt. Ein Update der Rift-App für PCs wird damit beworben, dass es etwa Unterstützung für mehrere Währungen integriert. Zugleich verhindert das Update den ReVive-Hack. ReVive hat bisher Besitzern der HTC Vive ermöglicht auf Oculus Home zuzugreifen und dort gekaufte Exklusivanwendungen wie „Lucky‘s Tale und „Oculus Dreamdeck“ auch an der Vive zu starten. Nun klappt das leider nicht mehr. Laut dem Entwickler von ReVive überprüfe Oculus nun sogar über einen extra Check, ob tatsächlich eine Oculus Rift verbunden sei.

Oculus VR selbst bestreitet übrigens ReVive bewusst auszuschließen. Man habe lediglich mit Sicherheitsverbesserungen hinter den Kulissen mehr Schutz vor Raubkopien implementiert. Es sei nicht darum gegangen „spezifische Hacks“ zu unterbinden. Zugleich manövriert sich Oculus VR in ein Netz von Widersprüchen: Der Gründer des Unternehmens, Palmer Luckey, hatte in der Vergangenheit erklärt, dass ihm egal sei, ob die Community „über Mods die Software auch auf anderen VR-Headsets“ zum Laufen bringe. Wichtig sei nur, dass die Anwendungen legal über den Oculus Store gekauft würden. Mittlerweile scheint man im restlichen Oculus-Team diese Ansicht revidiert zu haben, macht es den Eindruck.

htc vive

Spannend bleibt, ob die Macher von ReVive in Zukunft allerdings nicht doch neue Möglichkeiten finden, um exklusive VR-Inhalte erneut an der HTC Vive verfügbar zu machen. Versuchen wird man es mit Sicherheit.

UPDATE (22.05.2016):

Mittlerweile lässt sich die Sperre wieder umgehen. Der ReVive-Hack funktioniert wieder für Spiele mit der Unreal-Engine. Ein Update, um auch die DRM-Maßnahmen bei Anwendungen auf Basis der Unity-Engine zu umgehen, soll folgen. Da hier Kopierschutzmaßnahmen aktiv umgangen werden, könnte es allerdings theoretisch sowohl für die ReVive-Entwickler als auch Nutzer des Hacks problematisch werden. Mindestens begibt man sich in eine rechtliche Grauzone. Oculus VR dürfte vermutlich bald ebenfalls mit einem Update reagieren, so dass nun das Wettrennen quasi offiziell eingeläutet ist.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (39)

#30
customavatars/avatar88089_1.gif
Registriert seit: 27.03.2008
Hannover
Vizeadmiral
Beiträge: 7981
So lange der Krempel exklusiv bleibt, wie auch AMD/Nividia mit Sync etc. kann mir der ganze Kram gespart bleiben.

Interessant ja, aber so vergraulen sie sicherlich viele Kunden, zumal der Einstiegspreis nicht günstig ist
#31
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11745
Zitat REDFROG;24594451
Für Oculus würde ich für eine erfolgreiche Zukunft raten, jeden Käufer die touch controller kostenlos hinterher zu schicken. Ansonsten ist ihr "Paketpreis" einfach nur frech. Die Rift bietet bereits um längen weniger.


Die Rift hat auch Vorteile..
Etwas bessere Bildqualität und ich für meinen Teil gebe lieber einen Hauch Qualität/Wertigkeit her, wenn dafür die Brille grad noch die Hälfte wiegt, was der Fall ist!
Hab eine Smartphone Brille welche zusammen 500g wiegt und das ist schon zu viel fürs längere Tragen, allerdings ist die Befestigung natürlich nicht annähernd so gut wie die der echten VR Brillen.
Trotzdem sind 800g ne Ansage. Will mich aber nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, da es mir leider noch nicht vergönnt war, sie auf zu haben.
Roomscale ist vieleicht die bessere Technik (wobei sich noch zeigen muss wie gut oculus mit zwei Kameras im vergleich funktioniert), aber hat halt den Nachteil dass sie Platz braucht um sinnvoll zu sein.

Zitat Terra123;24594623
So lange der Krempel exklusiv bleibt, wie auch AMD/Nividia mit Sync etc. kann mir der ganze Kram gespart bleiben.

Interessant ja, aber so vergraulen sie sicherlich viele Kunden, zumal der Einstiegspreis nicht günstig ist
Das mit dem vergraulen ist etwas übertrieben. Es ist vieleicht nervig, aber das sind nur sehr wenige Projekte.
So ist es bei den Konsolen PS4 und Xbox One ja auch und da beschwert man sich auch nicht. Der Anteil an Eklusivtitel wird bei VR auch nicht höher sein, denn die größeren Studios entwickeln für beides.
D.h. das einzige was man bemängeln kann, ist dass Facebook/Oculus ihre Resourcen besser investieren sollten/könnten, als Studios an sich zu binden.

Ich bleibe aber dabei, Vive hat ja auch noch ein eigenes Studio das sicher besonders für die Vive optimiert. D.h. was Oculus tut ist nur für faire Ausgangslage sorgen.

Auf jeden Fall hällt dies die Sache spannend, denn Konkurenz belebt ja bekanntlich das Geschäft :)
Und nein, verschwinden wird das ganze so schnell nicht, auch wenn es nicht gleich zum Mainstream wird. Das sieht man schon allein daran wie sich die beiden Grafikkartenhersteller schon für VR vorbereiten.
#32
Registriert seit: 08.11.2015

Bootsmann
Beiträge: 626
Zitat Terra123;24594623
So lange der Krempel exklusiv bleibt, wie auch AMD/Nividia mit Sync etc. kann mir der ganze Kram gespart bleiben.

Interessant ja, aber so vergraulen sie sicherlich viele Kunden, zumal der Einstiegspreis nicht günstig ist

freesync ist nicht exklusiv.
es ist offen und jedem dem danach ist, kann es unterstützen. (afaik hat übrigens intel genau das vor)

dass nvidia das mal wieder nicht gebacken bekommt ist weder die schuld von amd noch von freesync.
sondern einzig und alleine die von nvidia. aber die haben ja auch gsync verbrochen.
#33
customavatars/avatar88089_1.gif
Registriert seit: 27.03.2008
Hannover
Vizeadmiral
Beiträge: 7981
@Nodder,

das weiß ich, habe auch nichts anderes behauptet ;) Ändert nichts an der Tatsache, das man sich weder Freesync, noch G-Sync kaufen braucht, da so lange nicht beide 1 Standard unterstützen, es auch nichts bringt.

@Dragontear,

Konsolen werden seit unglaublichen vielen Jahren mit Exklusivtitel beworben und es hat sich eingebürgert, grundsätzlich bin ich davon auch kein Freund, da es für die Xbox jedoch äußerst selten bis gar keine Titel gibt, welche sich für mich seit jeher gelohnt haben, war es mir praktisch egal was die dort treiben. Einzige Ausnahme war Lost Odyssey (X360). Und da beides nun praktisch die selbe Hardware nutzt (X86), macht es kaum noch einen Unterschied und vermutlich gibt es weit weniger First Party Spiele als jemals zuvor, habe ich eh nie beobachtet, da es für mich so oder so pro Lebenyzyklus einer Konsole nur max. 5 interessante Titel pro Konsole gab (Exklusiv), weshalb ich oftmals erst zum Ende der letzten gen günstig kaufe, wie auch die Spiele, da würde es mich auch kaum stören wenn ich beide kaufen müsste, dann käme ich immerhin auf evtl. 5-10 Spiele :fresse: Aber gut, bin ein spezieller Sonderfall, gebe ich zu.

Bei VR jedoch, sehe ich das komplett anders. Der Einstiegspreis ist enorm, egal ob Konsole oder am PC und wenn man dann auch noch mit einigen Exklusivtitel die Gemeinde spaltet, ist das ein denkbar schlechter Start. Für mich käme eine VR Brille auch nur dann in Frage, wenn sie mit alle für mich relevanten Geräte kompatibel sind (PC/PS4). Den Massenmarkt erreichen wird es so oder so irgendwann.
#34
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2317
Dazu kommt noch die Facebook Abhöranlage, für deren Installation man scheinbar nichtmal einen Rabatt bekommt....so viel Unverschämtheit war man bisher selbst als Gamer noch nicht gewohnt.
#35
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11745
Was fürn Blödsinn...
#36
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2317
Seit wann ist die Wahrheit Blödsinn?
#37
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11745
Zitat Elmario;24598421
Seit wann ist die Wahrheit Blödsinn?
Dann wenn es nur Panikmache ist~
Aber deine Meinung zu solchen Themen ist mir schon zur genüge bekannt...
#38
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6804
Soweit mein Wissensstand ist, hat Facebook bereits gesagt, dass die Rift für irgendeinen Sozialen Quatsch genutzt werden soll.
Ist ja auch klar. Eine Firma, die mit persönlichen Daten und Gewohnheiten Geld verdient gibt nicht 2 Milliarden Dollar aus (Für Oculus) um das dort dann bleiben zu lassen.
#39
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2317
Das Facebook spioniert ist also nicht wahr?
Und dass die Rift teuer ist auch nicht?
Und dass es bisher üblich war, dass Produkte dann, wenn sie schon Daten erheben, wenigstens deutlich im Preis reduziert werden, ist auch nicht wahr?

Was davon ist denn bitte schön eine "Meinung" und keine Tatsache?

Ich bezweifle dass meine diesbezügliche "Meinung", hinreichend bekannt ist; denn sonst gäbe es nicht solch realitätsfremde Ansichten wie die von dir geäusserte.

Wer ein Produkt vermarktet, der muss wenigstens minimalen Kriterien gerecht werden. Und wer ein teures Produkt vermarktet, der muss sogar gehobenen Ansprüchen gerecht werden, ansonsten ist strenge Kritik völlig
angebracht. Aber Ansichten wie die deine, dass selbst ein teures Produkt, mit drastischen Mängeln, schon voll in Ordnung ist, führen langfristig nur dazu, dass selbst teure Produkte irgendwann nur noch Schrott sind - und diese Entwicklung ist bereits seit Jahren im Gange.

Unter welchen Umständen wäre denn deiner Meinung nach Kritik überhaupt jemals angebracht? Vielleicht wenn eine Benutzung des Produktes für den Benutzer unmittelbar tödlich endet? Obwohl, das ist doch eigentlich auch nur meine Meinung, nicht wahr?

Was kann einen nur bewegen, jedes kritische Denken völlig abzustellen und wirklich alle Schikanen einfach hinzunehmen? Industrielle Indoktrination? Oder Sponsoring?

Auch aus Sicht des Unternehmens ist diese restriktive Vorgehensweise einfach nur kontraproduktiv, was Jahrzehnte an Erfahrungen im Bereich Technik zeigen. Wer sich eine Insellösung abgrenzt geht damit pleite. Standardisierung und Lizensierung sind der einzige langfristig funktionierende Weg. Aber gleich von Beginn an die ohnehin spärlichen Ästchen im Keim zu ersticken ist es eben nicht..
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]