> > > > HTC meint es ernst mit VR, spricht mit AMD, Valve und Co. über die Zukunft

HTC meint es ernst mit VR, spricht mit AMD, Valve und Co. über die Zukunft

Veröffentlicht am: von

HTC ViveHTC hat mit der Vive ein Virtual-Reality-Headset veröffentlicht, das sich als direkte Konkurrenz zur Oculus Rift platziert. Beide Gadgets verbinden sich mit potenten Gaming-PCs und sollen im Gegensatz zu etwa der Samsung Gear VR oder der Sony PlayStation VR eine High-End-VR-Erfahrung möglich machen. HTC arbeitet zu diesem Zweck eng mit Valve zusammen. Jetzt unterstreicht eine neue Ankündigung, dass HTC es ernst mit Virtual Reality meint: Schon morgen, am 26. April 2016, veranstaltet HTC eine Konferenz zur zukünftigen Strategie und dem Ökosystem der HTC Vive. Die HTC-Geschäftsführerin Cher Wang wird als Gastgeberin mit den Entwicklern und Partnern über die Zukunft von Virtual Reality bzw. speziell der HTC Vive sprechen.

htc vive

Unter anderem werden auf der Veranstaltung zahlreiche, führende Köpfe aus dem Bereich Virtual Reality anwesend sein. Beispielsweise soll Chet Faliszek, ein Entwickler bei Valve, eine Rede halten. Andere Keynote-Sprecher sind Hubert Larenaudie, seines Zeichens Senior-Vizepräsident bei Unity Technologies und Lisa Su, Präsidentin und CEO von AMD. HTC hat sich demnach mit prominenten Namen aus der IT-Industrie zusammengetan. Entsprechend darf man gespannt sein, wie sich Virtual Reality 2016 noch weiter entwickeln wird: Schaffen Gadgets wie das HTC Vive den Sprung aus der Nische? Oder endet es womöglich wie beim letzten Anlauf in den 1990er-Jahren, als VR so schnell aufkam, wie es auch wieder verschwand? Speziell für HTC dürfte viel am Erfolg der Techniken hängen, da der Hersteller aus Taiwan aktuell im Smartphone-Segment in der Krise steckt.