> > > > Sony: PlayStation VR für den Massenmarkt, Oculus Rift für die Nische

Sony: PlayStation VR für den Massenmarkt, Oculus Rift für die Nische

Veröffentlicht am: von

sony playstation logoSony hat sich im Gespräch mit den Kollegen von Polygon zu den Unterschieden zwischen der PlayStation VR und der Oculus Rift geäußert. So handelt es sich bei beiden Produkten um Virtual-Reality-Headsets. Die Oculus Rift ist bereits vorbestellbar und kostet mit Versandkosten nach Deutschland 741 Euro. Für seine PlayStation VR hält Sony die Preisempfehlung zwar noch unter Verschluss, sprach aber bereits vage davon, dass die Kosten in etwa gleichauf mit dem Anschaffungspreis einer Spielekonsole liegen könnten. Wir rechnen daher aktuell mit 300 bis 400 Euro. Obwohl Sony die PlayStation VR eventuell subventionieren könnte, dürften sich aus dem Preisunterschied wohl auch Qualitätsunterschiede zur ebenfalls subventionierten Oculus Rift ergeben. Genau das hat Sony jetzt auch direkt ganz offen bestätigt.

playstation vr dezember 2015

Der Sony-Mitarbeiter Masayasu Ito erklärt „Wenn wir allein über die High-End-Qualitäten sprechen, dann muss ich zugeben, dass die Oculus Rift wohl die bessere Virtual-Reality-Erfahrung bietet. Allerdings benötigt sie auch einen sehr teuren und sehr leistungsfähigen PC. Der größte Vorteil für uns bei Sony besteht darin, dass die PlayStation VR mit der PS4 kompatibel ist. Deswegen ist unsere Lösung alltagstauglicher. Sie muss leichter zu verwenden und günstiger sein. PlayStation VR richtet sich nicht an Anwender mit High-End-PCs. Wir visieren den Massenmarkt an.“ Demnach sieht Ito für die Sony PlayStation VR eine wesentlich breitere Zielgruppe als für die Oculus Rift.

Die Sony PlayStation 4 hat sich für Sony als immenser Erfolg erwiesen. Sie ist aktuell Markführer im Konsolenmarkt und hat die Microsoft Xbox One weit hinter sich gelassen. Dennoch bleibt die Frage offen, ob wirklich ein ausreichend großer Teil der PlayStation-Gamer auch Interesse an einer PlayStation VR aufbringt. Mehr wissen wir vermutlich noch im Verlauf diesen Jahres, wenn die PlayStation VR dann tatsächlich auf den Markt kommt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 08.07.2009
Oldenburg
Obergefreiter
Beiträge: 106
Na dann viel spaß bei Fliegengitter und 60fps. Dann lieber die Vive/Rift - auch wenn selbst deren Auflösung eigentlich noch zu gering ist. Aber die Hardware gibt nicht mehr her.
#2
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1748
Sony wird das Handhaben wie die Konsolen und da sehe ich VR lieber Sterben als Sony den Ton im Massenmarkt angeben zu lassen.

Vielleicht haben wir alle Glück und Sony ist Pleite bevor VR groß wird.
#3
customavatars/avatar130775_1.gif
Registriert seit: 06.03.2010
Stuttgart
Leutnant zur See
Beiträge: 1148
Zitat Zoba;24400538
Na dann viel spaß bei Fliegengitter und 60fps. Dann lieber die Vive/Rift - auch wenn selbst deren Auflösung eigentlich noch zu gering ist. Aber die Hardware gibt nicht mehr her.


Die Hardware gibt schon mehr her, aber die Kombination aus schneller Response Time, hoher Pixeldichte und hoher Wiederholungsrate war so noch nie gefragt.
Klar könnte man mit Oled Technologie ein 4k Panel mit 120 hz und praktisch 0 Response Time schaffen, aber das würde die Anschaffungskosten für ein solches Headset
in den hohen vierstelligen Bereich drängen und selbst wenn der Markt damit umgehen könnte, kann kein aktueller PC die benötigte Rechenleistung für ein solches Gerät
zu Verfügerung stellen.

Die VR-Hersteller müssen eine Menge Kompromisse eingehen um das ganze schon jetzt auf den Markt zu bringen und gerade HTC & Valve haben in meinen Augen an den richtigen Stellen Abstriche gemacht.
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12302
Bleibt weiterhin spannend, was sich durchsetzt.
Hoffe jedenfalls dass die Empfehlungen und diese testsoftware von Vive die Wahrheit sprechen was die Anforderungen angeht.
Wenn ja, kommt man mit einem 800€ (600€ gebraucht) Rechner mit VR ganz gut klar.

Wenn man bis Sommer wartet, sollte es nochmals etwas besser aussehen, wenn die neue Generation da ist.

Klar, zusammen liegt man immer noch erheblich über den vermuteten Preis für PS3 + Morpheus, aber zumindest bei mir wäre die Hemmschwelle so viel Geld für eine Konsole auszugeben, nochmals höher o.o
Beim PC kann man zumindest sich selbst erzählen, dass man das Ganze auch produktiv nutzt :D
#5
customavatars/avatar46175_1.gif
Registriert seit: 30.08.2006
Bad Honnef
Kapitänleutnant
Beiträge: 1536
@VincentVinyl
was hat die News mit "Smartphones, Tablets und klassische Mobiltelefone" zu tun? Wäre mMn in Gamersluxx oder VR-Thread besser aufgehoben.
#6
Registriert seit: 25.02.2009

Obergefreiter
Beiträge: 90
Zitat TheBigG;24400556
Sony wird das Handhaben wie die Konsolen und da sehe ich VR lieber Sterben als Sony den Ton im Massenmarkt angeben zu lassen.

[COLOR="#FF0000"]Vielleicht haben wir alle Glück und Sony ist Pleite bevor VR groß wird[/COLOR].


selten so ein schwachsinn gelesen.

zum thema. falls sony es wirklich für 300-400 hinbekommt,dann wäre das schon was. mag sein,das es auch nicht die qualität von der Rift hat, aber dafür ist sie halt mainstream tauglich. ich denke damit könnte sony einige davon verticken wenn sie auch ein ordentliches spiele angebot zur verfügung stellen.

gruß
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Rauch und Kohlenmonoxidschutz: Nest Protect im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-PROTECT

Rauchmelder sollen die Bewohner vor Gefahr warnen. In vielen Haushalten schmücken sie inzwischen die Decken der Wohnräume und aktuell verbreiten sich solche mit 10 Jahren Laufzeit verstärkt und machen damit den Wechsel der Batterie auf absehbare Zeit überflüssig. Nest hat sich in den USA... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]