> > > > LGs G Watch R kommt später und wird günstiger

LGs G Watch R kommt später und wird günstiger

Veröffentlicht am: von

lg-logo-2011Ursprünglich sollte LGs kreisrunde Smartwatch G Watch R bereits erhältlich sein, so zumindest versprach es das Unternehmen Ende August. Doch nun soll der Verkauf in Deutschland erst in den kommenden zwei bis drei Wochen starten, konkret ist von Anfang November die Rede. Doch die Verzögerung könnte sich durchaus lohnen. Denn mit ihr einher geht auch eine Absenkung der unverbindlichen Preisempfehlung.

Diese wird nun mit 269 statt wie bislang 299 Euro angegeben. Im Handel ist diese Veränderung bislang aber noch nicht angekommen, hier werden nach wie vor knapp 300 Euro aufgerufen; bis zum Verkaufsbeginn dürfte sich dies jedoch noch ändern. Gründe für die Verzögerungen nennt man nicht, offen bleibt auch, ob die Smartwatch hierzulande auch über Google Play erhältlich sein wird.

Ebenso wie die Moto 360 von Motorola weicht die G Watch R von den bisherigen Modellen auf Basis von Android Wear deutlich ab. Denn bei beiden Uhren setzen die Hersteller nicht auf ein rechteckiges, sondern auf ein rundes Gehäuse und Display. Allerdings ist letzteres nur bei LG wirklich rund, aus technischen Gründen ist die Anzeige des direkten Konkurrenten am unteren Ende abgeflacht. Technisch bewegt sich das neue Modell hingegen auf dem üblichen Niveau. Qualcomms 1,2 GHz schneller Snapdragon 400 sorgt für eine ausreichende Leistung, für Applikationen stehen 512 MB RAM sowie 4 GB interner Speicher zur Verfügung. Die Verbindung zum Smartphone, ohne die viele Funktionen nicht zur Verfügung stehen, wird per Bluetooth gehalten. Die verbauten Sensoren können nicht nur Lage und Beschleunigung erkennen, sondern darüber hinaus auch Luftdruck und Puls.

Einen ersten Eindruck konnten wir uns bereits auf der IFA verschaffen. Dort wirkte die Smartwatch trotz Edelstahl und Leder nicht so hochwertig wie versprochen. Ob sich dies mit der Serienfertigung geändert hat, wird ein späterer ausführlicher Test zeigen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11407
Wozu ein Snapdragon 400, 4GB interner Speicher und soviel Ram ?
Das könnte man doch viel besser auf die basics runterbrechen und deutlich kleinere hardware verbauen die dem Akku mehr Luft lässt.

Das ist doch immernoch ein "Zubehör" zum Smartphone, also ne Art Fernbedienung, und soll das Smartphone doch nicht ersetzen !?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

    Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]