> > > > Samsung kündigt eigenes GamePad für Smartphones an

Samsung kündigt eigenes GamePad für Smartphones an

Veröffentlicht am: von

samsungMit dem Logitech Powershell oder dem Moga Ace Power schickten im November zwei weitere Hersteller jeweils einen neuen Gaming-Controller speziell für Apples iPhone ins Rennen. Nun sprang auch Samsung auf den Zug auf. Im Gegensatz zu den eben genannten Geräten ist das Samsung Smartphone GamePad aber nicht für Apples iOS-Plattform gedacht, sondern vielmehr für die eigenen Galaxy-Geräte, die mit Android 4.3 arbeiten. Natürlich funktioniert der Controller aber auch mit jedem anderen Android-Smartphone. Einzige Voraussetzung ist mindestens Android 4.1 alias „Jelly Bean“.

Das Gamepad verfügt über ein bekanntes Layout. Zwei Analogsticks, vier Aktionstasten an der rechten Seite, ein 8-Wege-Steuerkreuz und zwei Schultertasten sind mit von der Partie. Wer das Smartphone bequem an den Controller fixieren möchte, steckt es einfach in den ausziehbaren Rahmen. Die Display-Größe des Smartphones muss dann allerdings zwischen 4 und 6,3 Zoll liegen. Anders als bei den iOS-Controllern von Moga oder Logitech erfolgt die Verbindung zum Smartphone nicht über dessen Daten-Anschluss, sondern kabellos über Bleutooth. Samsung-Geräte lassen sich dabei laut Hersteller bequem per NFC koppeln. Ob das auch für Android-Geräte anderer Hersteller gilt, ließ Samsung leider offen.

Für den Start des GamePads hat Samsung eine eigene Mobile-Console-App veröffentlicht, die eine Reihe von unterstützten Spielen aufzeigt. Über 35 Spiele sollen bereits verfügbar sein, darunter Spiele wie Need for Speed: Most Wanted, Asphalt 8 oder Prince of Persia. In den nächsten Wochen und Monaten sollen sich auf der Liste weitere Titel einfügen.

Das 137,8 x 86,5 x 31,8 mm große und rund 195 Gramm schwere Samsung Smartphone GamePad für Smartphones soll ab sofort bei ausgewählten Händlern erhältlich sein. Amazon verlangt derzeit knapp unter 70 Euro. Als Alternative wäre hier ansonsten noch der SteelSeries Free Mobile Gaming Controller zu nennen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tizen, Wear OS, Hybrid: Alternativen zur Apple Watch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALTERANTIVE_APPLE_WATCH

    Wer Technik früh kauft, ist selber schuld: Nicht selten muss ein Early Adaptor über eine gewisse Leidensfähigkeit verfügen. Nicht nur, dass die Preise meist schnell sinken, auch Kinderkrankheiten werden in aller Regel in den ersten Wochen und Monaten vom Hersteller beseitigt. Wie... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]

  • IKEA Tradfri: Smart-Home-Steckdose kündigt sich an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IKEA

    Das schwedische Möbelhaus IKEA ist mit der Tradfri-Serie schon vor einiger Zeit in den Smart-Home-Bereich eingestiegen. Das Sortiment umfasst derzeit smarte Lampen und auch Sensoren, die über das Tablet oder Smartphone gesteuert respektive abgerufen werden können. Womöglich schon... [mehr]

  • Mehr als nur ein Gaming-Chair: Der Acer Predator Thronos (Bilder-Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREDATOR_THRONOS

    Der ambitionierte PC-Spieler sitzt schon lange nicht mehr auf einem schnöden Bürostuhl eines schwedischen Möbelhauses, sondern nimmt in einem edlen und bequemen Gaming-Chair Platz, wie ihn inzwischen auch große Hersteller, die einst für ihre Eingabegräte bekannt geworden sind,... [mehr]

  • Nest Cam IQ Außenkamera im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-CAM

    Wir haben uns bereits einige Überwachungskameras von Nest angeschaut und sind dabei zu dem Ergebnis gekommen, dass die Installation und der Betrieb recht einfach sind, es aber ein paar Fallstricke gibt. So sind die Kameras ohne Upload und damit verbundenes Abo nicht sonderlich sinnvoll und... [mehr]