1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Sexismusklage: Behörde wirft Activision Blizzard Behinderung der Ermittlungen vor

Sexismusklage: Behörde wirft Activision Blizzard Behinderung der Ermittlungen vor

Veröffentlicht am: von

activision blizzardBereits im Juli berichtete Hardwareluxx über die Vorwürfe einer systematischen Diskriminierung sowie der sexuellen Belästigung am Arbeitsplatz im Hause Activision Blizzard. Nun gab das California Department of Fair Employment and Housing (DFEH) bekannt, dass die Spieleschmiede die Untersuchungen behindern würde. Activision Blizzard hält angeblich Mitschriften und weitere Beweismittel zurück. Außerdem sollen Mitarbeiter mit Hilfe von Vertraulichkeitsvereinbarungen mundtot gemacht worden sein. 

In einem Interview mit IGN streitet das US-amerikanische Unternehmen die Vorwürfe der DFEH allerdings ab. Das Entwicklerstudio habe angemessene Schritte unternommen, um die relevanten Informationen nicht zu gefährden. Zudem habe man der Behörde eindeutig nachgewiesen, dass es bei Activision Blizzard keine geschlechtsspezifischen Lohnunterschiede gibt. Auch bei den Beförderungen sollen männliche Kollegen nicht bevorzugt werden. Ob dies der Wahrheit entspricht, bleibt zunächst abzuwarten.

Laut Aussagen von Leiharbeitern sind die Zustände bei Activision Blizzard katastrophal. Die Arbeiter seien nicht nur unterbezahlt, sondern auch überarbeitet. Ebenfalls würde sich der enorme Stress negativ auf die körperliche Gesundheit auswirken. 

Dass in der Videospielbranche nicht immer alles rund läuft, war bereits im Jahr 2019 ein großes Thema. In einer Reportage der Variety.com-Webseite beklagten sich aktuelle und ehemalige Vollzeitbeschäftigte sowie Auftragsarbeiter über die Arbeitsbedingungen bei Warner Bros. Interactive, bzw. bei den Netherrealm Studios. Insbesondere die Vielzahl an Überstunden sowie das Arbeitsklima wurden hier kritisiert. Unter anderem war die Rede von Sexismus und einer Cliquen-Kultur. Was zur Folge hatte, dass Leistungen bei Projekten nicht anerkannt und neue Teammitglieder als Menschen zweiter Klasse behandelt wurden.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Checkout with Crypto: PayPal schaltet Bezahlfunktion für Kryptowährungen frei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PAYPAL

    Im Oktober gab PayPal bekannt, künftig auch Bezahlungen über verschiedene Kryptowährungen ermöglichen zu wollen. Die Plattform sollte ab ab 2021 zur Handelsplattform für Bitcoin und Co. werden. Nachdem US-Kunden bereits seit Ende des letzten Jahres verschiedene Kryptowährungen direkt über... [mehr]

  • Ethereum: Gesamthashrate mit starkem Rückgang

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

    Insbesondere der Kryptowährung Ethereum und dessen Minern wurde in der Vergangenheit immer wieder nachgesagt, verantwortlich für die schlechte Verfügbarkeit von Grafikkarten zu sein. Schaut man sich aktuell bei eBay-Kleinanzeigen um, tauchen dort immer mehr Anzeigen mit Mining-Rigs auf. Zudem... [mehr]

  • US-Regierung hebt Sonderlizenzen für Huawei auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Auch mit der Wahl des neuen US-Präsidenten Joe Biden hält der Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Volksrepublik China weiter an. Nun nimmt das Ganze nochmals Fahrt auf. Die zunächst erteilten Sondergenehmigungen an US-Firmen, den chinesischen... [mehr]

  • Caseking startet die Schnäppchenjagd 2020 mit den King Deals

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CASEKING2019

    Am kommenden Freitag, den 27. November 2020 ist es wieder soweit und die große Schnäppchenjagd anlässlich des Black Friday beginnt. Bereits jetzt schon lassen sich bei Caseking mit den King Deals bis zu 50 % beim Kauf bestimmter Artikel sparen. Besagte Angebote laufen vom 23. bis zum 30.... [mehr]

  • Keine Lenovo-Produkte mehr in Deutschland: Nokia erwirkt einstweilige Verfügung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO

    Das Urteil eines Münchner Gerichts glich für Lenovo wahrscheinlich einer Hiobs-Botschaft. Die einstweilige Verfügung zwingt den großen Technik-Konzern dazu, den Verkauf fast sämtlicher Produkte in Deutschland einzustellen.Seit gestern ist die gesamte deutsche Internetseite von Kaufangeboten... [mehr]

  • Sennheiser trennt sich von seiner Kopfhörer-Sparte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SENNHEISER

    Der deutsche Hersteller Sennheiser hat jetzt bekanntgegeben, sich von der eigenen Kopfhörer- sowie Soundbar-Sparte für Endverbraucher zu trennen. In Zukunft wird besagter Bereich von dem schweizerischen Unternehmen Sonova übernommen. Dies lässt sich der Produzent von Hörgeräten insgesamt 200... [mehr]