1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. 2 Milliarden US-Dollar: Intel soll Übernahmeangebot an SiFive gemacht haben

2 Milliarden US-Dollar: Intel soll Übernahmeangebot an SiFive gemacht haben

Veröffentlicht am: von

sifiveIntel soll ein Übernahmeangebot in Höhe von 2 Milliarden US-Dollar an SiFive gemacht haben. Bisher wollten beiden Unternehmen dies nicht bestätigen, der erste Bericht dazu stammt von Bloomberg. SiFive ist ein IP-Entwickler für Mikroarchitekturen auf Basis der freien RISC-V-Architektur. Geld verdienen will man über Lizenzgebühren für besagte Architekturen und Chipdesigns. SiFive arbeitet allerdings auch mit Auftragsfertigern zusammen, so dass Kunden bestimmte IP-Blöcke oder komplette SoCs sozusagen bereit zur Fertigung bei TSMC oder Samsung geliefert bekommen. SiFive zeigte sich außerdem sehr an Intels Foundry-Modell IDM 2.0 interessiert.

SiFive soll bereits einige Übernahmeangebote bekommen haben. Bisher wurden diese jedoch allesamt abgelehnt. Sollte Intel das Unternehmen tatsächlich kaufen, ginge es hier sicherlich hauptsächlich um die Expertise und weniger um die bisher bereits entwickelte IP. Als Open-Source-Komponente blieben die drunterliegende RISC-V-Architektur ohnehin frei.

Würde Intel sich SiFive einverleiben, wäre RISC-V die fünfte CPU Instruction Set Architecture, die Intel zum Einsatz bringen könnte: x86, ARC, SPARC, Arm und dann eben auch RISC-V.

Sollte es tatsächlich zu einer Übernahme von SiFive durch Intel kommen, währe der Preis von 2 Milliarden US-Dollar vergleichsweise gering. NVIDIA gab kürzlich 40 Milliarden US-Dollar für ARM aus. AMD übernahm Xilinx für 35 Milliarden US-Dollar. Allerdings hat das Unternehmen noch nicht viele Produkte im Markt und entwickelt sich gerade erst. 

Weitere Meldungen zu SiFive und den bisherigen Ankündigungen bei Hardwareluxx findet man hier.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Checkout with Crypto: PayPal schaltet Bezahlfunktion für Kryptowährungen frei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PAYPAL

    Im Oktober gab PayPal bekannt, künftig auch Bezahlungen über verschiedene Kryptowährungen ermöglichen zu wollen. Die Plattform sollte ab ab 2021 zur Handelsplattform für Bitcoin und Co. werden. Nachdem US-Kunden bereits seit Ende des letzten Jahres verschiedene Kryptowährungen direkt über... [mehr]

  • Mehrwertsteuersenkung: Alle Infos zu den Plänen von Saturn, Media Markt und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Offiziell gilt die Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie erst ab dem 1. Juli und endet am 31. Dezember 2020. Allerdings gibt der Lebensmitteldiscounter Lidl die verringerte MwSt. schon jetzt an seine Kunden weiter. Das hat den Stein ins Rollen gebracht und immer mehr Unternehmen... [mehr]

  • US-Regierung hebt Sonderlizenzen für Huawei auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Auch mit der Wahl des neuen US-Präsidenten Joe Biden hält der Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Volksrepublik China weiter an. Nun nimmt das Ganze nochmals Fahrt auf. Die zunächst erteilten Sondergenehmigungen an US-Firmen, den chinesischen... [mehr]

  • Ethereum: Gesamthashrate mit starkem Rückgang

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

    Insbesondere der Kryptowährung Ethereum und dessen Minern wurde in der Vergangenheit immer wieder nachgesagt, verantwortlich für die schlechte Verfügbarkeit von Grafikkarten zu sein. Schaut man sich aktuell bei eBay-Kleinanzeigen um, tauchen dort immer mehr Anzeigen mit Mining-Rigs auf. Zudem... [mehr]

  • Caseking startet die Schnäppchenjagd 2020 mit den King Deals

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CASEKING2019

    Am kommenden Freitag, den 27. November 2020 ist es wieder soweit und die große Schnäppchenjagd anlässlich des Black Friday beginnt. Bereits jetzt schon lassen sich bei Caseking mit den King Deals bis zu 50 % beim Kauf bestimmter Artikel sparen. Besagte Angebote laufen vom 23. bis zum 30.... [mehr]

  • Keine Lenovo-Produkte mehr in Deutschland: Nokia erwirkt einstweilige Verfügung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO

    Das Urteil eines Münchner Gerichts glich für Lenovo wahrscheinlich einer Hiobs-Botschaft. Die einstweilige Verfügung zwingt den großen Technik-Konzern dazu, den Verkauf fast sämtlicher Produkte in Deutschland einzustellen.Seit gestern ist die gesamte deutsche Internetseite von Kaufangeboten... [mehr]