1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Intel: Chip-Engpässe könnten über Jahre andauern

Intel: Chip-Engpässe könnten über Jahre andauern

Veröffentlicht am: von

intel-2020In jüngster Vergangenheit äußerte sich das taiwanische Unternehmen Foxconn zur aktuell schlechten Verfügbarkeit von Halbleitern. Jetzt hat auch der Intel-CEO Pat Gelsinger im Rahmen der Bekanntgabe der aktuellen Quartalszahlen die derzeitigen Lage kommentiert. Der Geschäftsführer spricht von einer beispiellosen Nachfrage, wodurch die Lieferkette nicht mehr hinterherkommt. Es fehle neben Bauteilen auch an Materialien für Leiterplatten sowie an Fertigungskapazitäten, um alle Aufträge überhaupt bedienen zu können. Nachdem Foxconn das zweite Quartal 2022 ins Gespräch gebracht hat, redet Intel sogar von Jahren, bis sich die Situation wieder entspannt haben soll. 

Neben dem erhöhten Bedarf an Notebooks und Computern soll laut Gelsinger auch Huawei für eine Verknappung auf dem Markt sorgen. Der chinesische Telekommunikationsanbieter versucht so die verhängten Sanktionen der US-amerikanischen Regierung abzumildern und kauft Chips auf Vorrat. Sollte sich der Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten und der Volksrepublik China weiter zuspitzen, wäre es möglich, dass Huawei nicht mehr in der Lage ist, Chips bei den großen Zulieferern zu bestellen. Allerdings könnten die Vorräte auch eine Chance für Huawei sein, neue Einnahmequellen zu generieren. Wird die Nachfrage nicht bedient, steigen die Preise an. Entscheidet Huawei sich dann dafür sich von entsprechenden Lagerkapazitäten zu trennen, könnte man diese an den Höchstbietenden verkaufen. 

Sollte der Intel CEO tatsächlich recht behalten, stehen diversen Branchen schwere Zeiten bevor. Fehlende Halbleiter treffen bei weitem nicht nur die Hardware-Branche, auch Automobilhersteller bekommen so Probleme. Hier mussten bereits erste Produktionsbänder angehalten werden. Zwar dürften die meisten Unternehmen momentan noch über Lagerkapazitäten verfügen, sind diese jedoch auch aufgebraucht, lassen sich entsprechende Produkte nicht mehr im Handel erwerben. Selbst für die Chipherstellung wichtige Hardware soll aufgrund der Ressourcenknappheit bereits mit Lieferschwierigkeiten zu kämpfen haben.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Checkout with Crypto: PayPal schaltet Bezahlfunktion für Kryptowährungen frei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PAYPAL

    Im Oktober gab PayPal bekannt, künftig auch Bezahlungen über verschiedene Kryptowährungen ermöglichen zu wollen. Die Plattform sollte ab ab 2021 zur Handelsplattform für Bitcoin und Co. werden. Nachdem US-Kunden bereits seit Ende des letzten Jahres verschiedene Kryptowährungen direkt über... [mehr]

  • Ethereum: Gesamthashrate mit starkem Rückgang

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

    Insbesondere der Kryptowährung Ethereum und dessen Minern wurde in der Vergangenheit immer wieder nachgesagt, verantwortlich für die schlechte Verfügbarkeit von Grafikkarten zu sein. Schaut man sich aktuell bei eBay-Kleinanzeigen um, tauchen dort immer mehr Anzeigen mit Mining-Rigs auf. Zudem... [mehr]

  • US-Regierung hebt Sonderlizenzen für Huawei auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Auch mit der Wahl des neuen US-Präsidenten Joe Biden hält der Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Volksrepublik China weiter an. Nun nimmt das Ganze nochmals Fahrt auf. Die zunächst erteilten Sondergenehmigungen an US-Firmen, den chinesischen... [mehr]

  • Caseking startet die Schnäppchenjagd 2020 mit den King Deals

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CASEKING2019

    Am kommenden Freitag, den 27. November 2020 ist es wieder soweit und die große Schnäppchenjagd anlässlich des Black Friday beginnt. Bereits jetzt schon lassen sich bei Caseking mit den King Deals bis zu 50 % beim Kauf bestimmter Artikel sparen. Besagte Angebote laufen vom 23. bis zum 30.... [mehr]

  • Keine Lenovo-Produkte mehr in Deutschland: Nokia erwirkt einstweilige Verfügung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO

    Das Urteil eines Münchner Gerichts glich für Lenovo wahrscheinlich einer Hiobs-Botschaft. Die einstweilige Verfügung zwingt den großen Technik-Konzern dazu, den Verkauf fast sämtlicher Produkte in Deutschland einzustellen.Seit gestern ist die gesamte deutsche Internetseite von Kaufangeboten... [mehr]

  • Sennheiser trennt sich von seiner Kopfhörer-Sparte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SENNHEISER

    Der deutsche Hersteller Sennheiser hat jetzt bekanntgegeben, sich von der eigenen Kopfhörer- sowie Soundbar-Sparte für Endverbraucher zu trennen. In Zukunft wird besagter Bereich von dem schweizerischen Unternehmen Sonova übernommen. Dies lässt sich der Produzent von Hörgeräten insgesamt 200... [mehr]