1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Epic vs. Apple: Google grenzt eigenen Rechtsstreit mit Epic entschieden ab

Epic vs. Apple: Google grenzt eigenen Rechtsstreit mit Epic entschieden ab

Veröffentlicht am: von

google

Nach dem der Rechtsstreit zwischen Epic Games und Apple erst kürzlich wieder eskalierte, bemüht sich Google darum, den eigenen Streit mit Epic um Fortnite entschieden abzugrenzen.

Während es im Rechtsstreit zwischen Apple und Fortnite-Entwickler Epic fast täglich neue Entwicklungen gibt, scheint man fast zu vergessen, dass auch Google Teil des Ganzen ist. Nun bemüht sich der Suchmaschinen-Riese jedoch darum, die Unterschiede zwischen den beiden Auseinandersetzungen klar zu formulieren und vor allem auch die unterschiedlichen Funktionen und Regelungen von Apples App-Store und des Android-eigenen Google Play-Stores aufzuzeigen.

So hieß es unter anderem: "Android und iOS konkurrieren um die Gunst von App-Entwicklern und Usern, aber die Verhaltensweisen und auch die Regelungen, die diesem Konkurrenzkampf zugrunde liegt, sind in beiden Rechtsstreitigkeiten klar voneinander abzugrenzen" und weiter "Während Apples iOS die Installation von Apps ausschließlich durch den von Apple kontrollierten App-Store erlaubt, bieten Android-Geräte die Möglichkeit mehrere App-Stores simultan zu nutzen und Apps auch mittels Side-Load durch das Internet zu installieren". 

Dies bedeute weiterhin, dass App-Entwickler bei Android in der Lage wären ihre Apps in mehreren alternativen App-Stores neben dem Play-Store zu veröffentlichen und auch die Zusammenarbeit mit Geräte-Herstellern und Netzbetreibern, etwa zur Vorinstallation der eigenen App auf einem bestimmten Gerät, stünde den Entwicklern offen. Google beklagt weiterhin, dass obwohl das Unternehmen alles täte um sich von Apples teils problematisch angesehenen Praktiken zu distanzieren, Epic Games dem Konzern dennoch die gleichen Vorwürfe mache. Als Beispiel nannte Google hier etwa die Möglichkeit für andere Entwickler in Android ihre eigene Play-Store-Front zu hosten. Epic würde jedoch fälschlicherweise behaupten, das Google Software von außerhalb des eigenen Play-Stores benachteiligt.

Begonnen hat der Streit zwischen Epic Games und Google aus demselben Grund wie der Streit zwischen Epic und Apple. Epic Games weigerte sich ganze 18 Monate Fortnite in den Play-Store zu bringen. Auch hier gab es seitens Epic den Vorwurf, Google würde seine Marktmacht missbrauchen und unrechtmäßige Regelungen für In-App-Käufe erlassen (Google verlangt wie Apple 30 % jeder Transaktion als Provision).

Im April diesen Jahres entschied sich Epic Games Fortnite dann doch in den Play-Store zu bringen und sich vorerst Googles Regeln zu unterwerfen. Damals wurde unter anderem die Sicherheit der Nutzer als Grund genannt, da Installationen aus dem Internet wichtige Sicherheitsvorkehrungen umgehen würden. Doch vor etwa einem Monat suchte Epic Games auch hier die offene Konfrontation mit Google. Das Ergebnis war ein Rauswurf Fortnites aus dem Play-Store. Der Unterschied zum Streit mit Apple liegt vor allem darin, dass Epic auf Android nicht auf den Play-Store angewiesen ist und auch ohne die Möglichkeit einer direkten Installation genug Menschen sich die App mittels Side-Load runterladen. Auf iOS ist dies ja bekanntermaßen nicht möglich.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • Mehrwertsteuersenkung: Alle Infos zu den Plänen von Saturn, Media Markt und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Offiziell gilt die Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie erst ab dem 1. Juli und endet am 31. Dezember 2020. Allerdings gibt der Lebensmitteldiscounter Lidl die verringerte MwSt. schon jetzt an seine Kunden weiter. Das hat den Stein ins Rollen gebracht und immer mehr Unternehmen... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]

  • Möglicher Skandal beim Apple-Zulieferer Foxconn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Wie jetzt einem Bericht von Taiwan News zu entnehmen ist, sollen Foxconn-Manager rund drei Jahre lang illegal iPhones hergestellt und vertrieben haben. Besagte Geräte wurden mit Komponenten produziert, die als Ausschuss galten und nicht der normalen Produktion zugeführt wurden. Insgesamt... [mehr]