1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Fortnite: Epic will mit Gerichtsentscheid wieder in den App Store

Fortnite: Epic will mit Gerichtsentscheid wieder in den App Store

Veröffentlicht am: von

epic-games-storeIm Rechtsstreit zwischen Apple und Epic Games gibt es eine neue Entwicklung. Epic reichte am 5. September eine Klage vor einem kalifornischen Gericht ein, mit dem Ziel Fortnite wieder in den App-Store zu bringen.

Nachdem Epic Games erst vor kurzem in einem Gerichtsverfahren unterlag und verfügt wurde, dass Apples Reaktion, der Rauswurf Fortnites aus dem App-Store, rechtens war, reichte der Spiele-Entwickler nun erneut Klage ein. in dem Dokument bat Epic nach eigenen Angaben das Gericht darum, die als Vergeltung seitens Apple eingestufte Verbannung der App, zu stoppen. Diese sei unverhältnismäßig und Epic Games versuchte nur Nutzer und Entwickler von Apples teurer und wettbewerbswidrigen Kontrolle zu befreien.

In dem Klageschrift fordert Epic weiterhin, dass Apple Fortnite wieder in den App-Store reintegrieren solle und sich nicht weigern dürfte Fortnite oder andere Epic-Games-Apps zu boykottieren. Apple Argumentation hinsichtlich der Verletzung der App-Store-Richtlinien in Bezug auf In-App-Käufe akzeptiert Epic nicht.

Ebenfalls wird eine Wiederaufnahme seinerseits in Apples Entwickler-Programm gefordert und ein Verbot von Löschung oder Veränderungen der bereits auf iOS-Geräten installieren Fortnite-Versionen. Dies alles begründet Epic unter anderem mit der Tatsache, dass eine Rückkehr der Apps in ihrer jetzigen Version in den App-Store für Apple so gut wie keinen Schaden zur Folge hätte, Epic Games hingegen durch den momentanen Bann sehr großen Schaden erfahre. Darüber hinaus sind dem Dokument Email-Verläufe zwischen Apple und Fortnite beigefügt, in denen Tim Sweeney, CEO von Epic argumentierte, das ein alternatives Bezahlsystem sowohl die Preise für die Konsumenten, als auch die Gewinne für die Entwickler erhöhen würde.

Auf eine Antwort von Apple, in der der Konzern behauptet ein Ausschluss von Dritt-Anbieter Bezahl-Systemen würde Nutzer schützen, entgegnete Sweeney nur, dies sei "a sad state of affairs". Des Weiteren sind auch Nutzer-Beschwerden vorhanden, die unter anderem Erstattungen von Epic für zuvor erworbenen Content in Fortnite fordern und ein Bericht, wonach laut Epic die Nutzerzahlen seit dem Bann um 60 Prozent zurückgegangen seien. Dies sei ein irreparabler Schaden für das Unternehmen, so Epic. Als nächstes kommt es nun zu einer Anhörung, welche noch in diesem Monat stattfinden soll.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Mehrwertsteuersenkung: Alle Infos zu den Plänen von Saturn, Media Markt und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Offiziell gilt die Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie erst ab dem 1. Juli und endet am 31. Dezember 2020. Allerdings gibt der Lebensmitteldiscounter Lidl die verringerte MwSt. schon jetzt an seine Kunden weiter. Das hat den Stein ins Rollen gebracht und immer mehr Unternehmen... [mehr]

  • Checkout with Crypto: PayPal schaltet Bezahlfunktion für Kryptowährungen frei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PAYPAL

    Im Oktober gab PayPal bekannt, künftig auch Bezahlungen über verschiedene Kryptowährungen ermöglichen zu wollen. Die Plattform sollte ab ab 2021 zur Handelsplattform für Bitcoin und Co. werden. Nachdem US-Kunden bereits seit Ende des letzten Jahres verschiedene Kryptowährungen direkt über... [mehr]

  • US-Regierung hebt Sonderlizenzen für Huawei auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Auch mit der Wahl des neuen US-Präsidenten Joe Biden hält der Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Volksrepublik China weiter an. Nun nimmt das Ganze nochmals Fahrt auf. Die zunächst erteilten Sondergenehmigungen an US-Firmen, den chinesischen... [mehr]

  • Caseking startet die Schnäppchenjagd 2020 mit den King Deals

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CASEKING2019

    Am kommenden Freitag, den 27. November 2020 ist es wieder soweit und die große Schnäppchenjagd anlässlich des Black Friday beginnt. Bereits jetzt schon lassen sich bei Caseking mit den King Deals bis zu 50 % beim Kauf bestimmter Artikel sparen. Besagte Angebote laufen vom 23. bis zum 30.... [mehr]

  • Keine Lenovo-Produkte mehr in Deutschland: Nokia erwirkt einstweilige Verfügung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO

    Das Urteil eines Münchner Gerichts glich für Lenovo wahrscheinlich einer Hiobs-Botschaft. Die einstweilige Verfügung zwingt den großen Technik-Konzern dazu, den Verkauf fast sämtlicher Produkte in Deutschland einzustellen.Seit gestern ist die gesamte deutsche Internetseite von Kaufangeboten... [mehr]

  • Sennheiser trennt sich von seiner Kopfhörer-Sparte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SENNHEISER

    Der deutsche Hersteller Sennheiser hat jetzt bekanntgegeben, sich von der eigenen Kopfhörer- sowie Soundbar-Sparte für Endverbraucher zu trennen. In Zukunft wird besagter Bereich von dem schweizerischen Unternehmen Sonova übernommen. Dies lässt sich der Produzent von Hörgeräten insgesamt 200... [mehr]