1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. NVIDIA ist an der Börse mehr wert als Intel

NVIDIA ist an der Börse mehr wert als Intel

Veröffentlicht am: von

nvidia

Aufgrund der Corona-Pandemie zeigt sich ein verstärktes Interesse an Videospielen, da sich die Leute vermehrt in den eigenen vier Wänden aufhalten und dort nach einer Beschäftigungsmöglichkeit suchen. Durch die stetig steigenden Nutzerzahlen und die wachsende Nachfrage sind die Videospielunternehmen momentan auch bei potenziellen Anlegern an der Börse interessant. Immer wieder tauchen Spieleschmieden bei Aktienempfehlungen im Internet auf. Dies dürfte allem Anschein nach nun auch dazu beigetragen haben, dass es NVIDIA gelungen ist, am Chipriesen Halbleiterhersteller Intel vorbeizuziehen. Aktuell lässt sich ein NVIDIA-Anteilsschein für knapp 370 Euro beziehen. 

Dies hat zur Folge, dass NVIDIAs Marktkapitalisierung bei rund 248 Milliarden US-Dollar liegt. Intel erreicht hier hingegen eine Marktkapitalisierung von 246 Milliarden US-Dollar. Somit ist das "GPU-Unternehmen" laut Börse derzeit mehr wert als der "CPU-Riese" – zumindest wenn man beide Unternehmen auf diese Geschäftsfelder beschränken möchte.

Zwar ist der Kurs von NVIDIA auch im vergangenen Jahr ständig gestiegen, was letztendlich nicht nur auf den Krypto-Boom der Vergangenheit zurückzuführen ist. Auch spielt die Corona-Pandemie dem kalifornischen Grafikkartenhersteller, wie bereits erwähnt, in die Karten. Allerdings trägt Intel auch seinen Teil dazu bei und verliert kontinuierlich an Boden auf dem CPU-Markt. Aktuell scheint das Unternehmen nicht in der Lage zu sein mit dem Konkurrenten AMD und seiner CPU-Produktpalette mitzuhalten. Gerade im Enterprise-Segment setzen Hardwarehersteller verstärkt auf AMD-CPUs. Allerdings hat Intel hier eine gewisse Marktmacht und verliert nur sehr langsam – wenn überhaupt.

Zudem hat Intel weiterhin mit Problemen in den diversen Roadmaps zu kämpfen, die sich auf die Probleme mit der 10-nm-Fertigung zurückführen lassen. Anfang des Jahres musste Intel unter anderem Probleme bei der 10-nm-Fertigung eingestehen, da die Lieferschwierigkeiten zu offensichtlich waren. Dies wirkt sich natürlich alles andere als positiv auf den Aktienkurs des Unternehmens aus.

Allerdings scheint Intel so langsam wieder auf Kurs zu kommen. In diesem Sommer wird man die Tiger-Lake-Prozessoren für Notebooks vorstellen, die in 10 nm gefertigt werden. Erste Benchmarks zeigen gute Ergebnisse. Gegen Ende des Jahres sollen zudem die Xeon-Prozessoren auf Basis von Ice Lake auf den Markt kommen. Auch diese fertigt Intel in 10 nm.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • Mehrwertsteuersenkung: Alle Infos zu den Plänen von Saturn, Media Markt und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Offiziell gilt die Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie erst ab dem 1. Juli und endet am 31. Dezember 2020. Allerdings gibt der Lebensmitteldiscounter Lidl die verringerte MwSt. schon jetzt an seine Kunden weiter. Das hat den Stein ins Rollen gebracht und immer mehr Unternehmen... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]

  • Möglicher Skandal beim Apple-Zulieferer Foxconn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Wie jetzt einem Bericht von Taiwan News zu entnehmen ist, sollen Foxconn-Manager rund drei Jahre lang illegal iPhones hergestellt und vertrieben haben. Besagte Geräte wurden mit Komponenten produziert, die als Ausschuss galten und nicht der normalen Produktion zugeführt wurden. Insgesamt... [mehr]