1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. EU-Kommission untersucht aktuell Apple Pay

EU-Kommission untersucht aktuell Apple Pay

Veröffentlicht am: von

apple pay

Wie jetzt bekannt wurde, scheint der US-amerikanische Smartphonehersteller Apple wieder einmal in den Fokus der EU-Kommission gerückt zu sein. Grund hierfür ist die aktuelle Ermittlung der Kommission im Bereich der mobilen Bezahldienstleister. Berichten zufolge haben die Wettbewerbshüter bereits mit diversen Banken und Dienstleistern gesprochen. Laut Angaben der EU-Kommission würde man aktuell den Markt und deren Entwicklung beobachten. Zusätzlich hätte man jedoch auch einen Blick auf etwaiges unzulässiges Verhalten der Unternehmen. 

Möglich wäre, dass die Wettbewerbshüter Apple aufgrund der NFC-Schnittstelle beim iPhone ins Visier genommen haben. Bislang weigert sich das kalifornische Unternehmen, die Technologie auch anderen Bezahldienstleistern auf den eigenen Geräten zugänglich zu machen. Aktuell ist lediglich Apple Pay in der Lage, die NFC-Schnittstelle zu nutzen. Bereits im vergangenen Jahr forderte die Vorsitzende der FDP im Europaparlament das Unternehmen dazu auf, besagte Schnittstelle auch anderen Unternehmen zugänglich zu machen. Momentan scheint Apple jedoch wenig Interesse daran zu haben, der Forderung der Vorsitzenden Folge zu leisten.

Aktuell bleibt abzuwarten, wie die EU-Kommission bezüglich des Bezahldienstes von Apple entscheiden wird. Allerdings ist davon auszugehen, dass die Wettbewerbshüter dafür sorgen werden, dass auch Drittanbieter in Zukunft die Apple-Schnittstelle nutzen können. Ob Apples Schnittstelle bislang aus Sicherheitsgründen oder aus wirtschaftlichen Gründen nicht für Dritte zugänglich ist, bleibt weiterhin unklar. 

Außerdem ist derzeit offen, wie lange die EU-Kommission noch ermitteln wird, bis die Wettbewerbshüter eine finale Entscheidung getroffen haben. Durch das Öffnen der NFC-Schnittstelle dürften zudem viele weitere Anwendungen möglich sein. Allerdings gilt es vorerst die Entscheidung der Kommission abzuwarten.

Preise und Verfügbarkeit
Apple iPhone 11 64GB schwarz
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 564,58 EUR


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Checkout with Crypto: PayPal schaltet Bezahlfunktion für Kryptowährungen frei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PAYPAL

    Im Oktober gab PayPal bekannt, künftig auch Bezahlungen über verschiedene Kryptowährungen ermöglichen zu wollen. Die Plattform sollte ab ab 2021 zur Handelsplattform für Bitcoin und Co. werden. Nachdem US-Kunden bereits seit Ende des letzten Jahres verschiedene Kryptowährungen direkt über... [mehr]

  • Ethereum: Gesamthashrate mit starkem Rückgang

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

    Insbesondere der Kryptowährung Ethereum und dessen Minern wurde in der Vergangenheit immer wieder nachgesagt, verantwortlich für die schlechte Verfügbarkeit von Grafikkarten zu sein. Schaut man sich aktuell bei eBay-Kleinanzeigen um, tauchen dort immer mehr Anzeigen mit Mining-Rigs auf. Zudem... [mehr]

  • US-Regierung hebt Sonderlizenzen für Huawei auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Auch mit der Wahl des neuen US-Präsidenten Joe Biden hält der Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Volksrepublik China weiter an. Nun nimmt das Ganze nochmals Fahrt auf. Die zunächst erteilten Sondergenehmigungen an US-Firmen, den chinesischen... [mehr]

  • Sennheiser trennt sich von seiner Kopfhörer-Sparte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SENNHEISER

    Der deutsche Hersteller Sennheiser hat jetzt bekanntgegeben, sich von der eigenen Kopfhörer- sowie Soundbar-Sparte für Endverbraucher zu trennen. In Zukunft wird besagter Bereich von dem schweizerischen Unternehmen Sonova übernommen. Dies lässt sich der Produzent von Hörgeräten insgesamt 200... [mehr]

  • Super Mario als Fruchtgummi: Nintendo und Haribo schließen Kooperation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HARIBO

    Nachdem Nintendo am Dienstagabend während der E3 2021 seine kommenden Spiele-Highlights für die nächsten Monate präsentierte und unter anderem neue Spielsszenen zum nächsten Zelda-Abenteuer zeigte, oder einen neuen Ableger der klassischen Mario-Party-Reihe ankündigte, war man nun für... [mehr]

  • Neuer Krypto-Hack: Liquid-Exchange wurde um über 90 Millionen US-Dollar beraubt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    In jüngster Vergangenheit sorgte ein Hackerangriff auf das US-amerikanische Unternehmen Poly Network für Aufsehen. Dem Angreifer ist es dabei gelungen, 600 Millionen US-Dollar an Kryptowährungen zu erbeuten. Allerdings scheint es sich bei dem Dieb um einen sogenannten White-Hat-Hacker zu... [mehr]