> > > > Microsoft-Präsident äußert sich zum Fall Huawei

Microsoft-Präsident äußert sich zum Fall Huawei

Veröffentlicht am: von

microsoft 2

Dass der Handelskrieg zwischen der Volksrepublik China und den Vereinigten Staaten von Amerika bereits mehrere Firmen in Mitleidenschaft gezogen hat, dürfte weitgehend bekannt sein. Auch dass Microsoft im Mai dieses Jahres diverse Produkte aus dem eigenen Store entfernt hat, ist eine Folge der Unstimmigkeiten der beiden Länder. Ende Juni wurden zwar wieder diverse Huawei-Produkte im Microsoft-Store gefunden, jedoch halten die Streitigkeiten weiterhin an. 

Jetzt hat sich der Microsoft-Präsident und Chief Legal Officer Brad Smith zum Handelsstreit der beiden Länder zu Wort gemeldet. Smith gab zu Protokoll, dass die Behandlung des chinesischen Telekommunikationsausrüsters Huawei unamerikanisch sei. Für solch ein Vorgehen, wie es derzeit von der US-Regierung vorgelebt wird, bedarf es solider Grundlagen bezüglich Fakten, Logik und Rechtsstaatlichkeit. Außerdem soll der internationale Hard- und Softwarehersteller Microsoft die amerikanischen Behörden bereits mehrfach dazu aufgefordert haben, ihr Vorgehen näher zu erläutern. Jedoch äußerte sich die US-Regierung nur wortkarg und verweist auf Informationen, die nur innerhalb der Behörde bekannt sind und nicht nach außen gegeben werden können. 

Microsoft-Präsident Brad Smith erklärte weiter, dass die US-Regierung mit ihrem aktuellen Verhalten auch die eigene Wirtschaft gefährde. Durch die Export-Einschränkungen der Vereinigten Staaten für die eigenen Unternehmen, verlieren die US-Hersteller Kunden und dadurch sinkt deren Umsatz. Was wiederum weniger Wachstum zur Folge hat und dadurch die Anstellung von neuen Arbeitskräften reduziert. Dies wirkt sich dann negativ auf die Wirtschaft der Vereinigten Staaten aus. Die Exportverbote betreffen unter anderem die Bereiche KI und Quanten-Computer.

Preise und Verfügbarkeit
"Windows 10 Home, Betriebssystem-Software"
97,24 Euro 129,90 Euro Ab 94,40 EUR
Zum Shop >> Zum Shop >> Zeigen >>


Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (3)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Microsoft-Präsident äußert sich zum Fall Huawei

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]