> > > > Facebooks Libra-Coins werden von großen Namen unterstützt

Facebooks Libra-Coins werden von großen Namen unterstützt

Veröffentlicht am: von

facebook

Heute kündigte Facebook die bereits seit langem bekannte Kryptowährungsplattform Calibra an. Zwar gab es in der Vergangenheit Spekulationen, dass Facebook auf externe Firmen beziehungsweise bestehende Kryptowährungsbörsen zurückgreifen wird, dies ist jedoch nicht der Fall. Facebooks Calibra setzt nun auf die neue Kryptowährung Libra. Besagte Kryptowährung wird von der Libra Association verwaltet - einer eigens dafür gegründeten, unabhängigen gemeinnützigen Organisation mit Sitz in Genf.

Bis heute hat die Libra Association 28 Mitbegründer, darunter MasterCard, PayPal, Visa, eBay, Spotify, Uber, Lyft, Vodafone Group, Andreessen Horowitz und natürlich Facebook. Die Vereinigung wurde gegründet, um eine neue globale Währung zu entwickeln, die auf der Blockchain (Libra Blockchain) basiert und durch eine Reserve von Vermögenswerten (Libra Reserve) gestützt wird.

Libra wird sich zudem nicht nur auf Facebook beschränken. Während Facebook eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung der Libra Blockchain und der Libra Association spielte, liegt die endgültige Entscheidungsbefugnis bei der gesamten Association. Jedes Gründungsmitglied hat die gleichen Verpflichtungen, Privilegien und finanziellen Verantwortungen. Allerdings behält Facebook die Kontrolle über Calibra, welches eine Tochtergesellschaft darstellen wird. Das Unternehmen plant für das Jahr 2020 ein eigenes Calibra-Wallet und eine eigenständige App.

In den ersten Monaten beabsichtigt die Libra Association, mehr Mitglieder zu gewinnen und Feedback von Regulierungsbehörden und politischen Entscheidungsträgern einzuholen. Insgesamt erhofft sie sich, mit mehr als 100 Mitgliedern zusammenzuarbeiten. Während der Verband selbst gemeinnützig ist, sagte David Marcus, Leiter von Calibra, gegenüber der amerikanischen Webseite Engadget, dass gewinnorientierte Unternehmen in der Lage sein werden, Dienste zu nutzen, die auf dem Netzwerk aufbauen.

Die vollständige Liste der aktuellen Gründungsmitglieder der Libra Association lautet wie folgt: Mastercard, PayPal, PayU (Naspers' fintech arm), Stripe, Visa, Booking Holdings, eBay, Facebook/Calibra, Farfetch, Lyft, Mercado Pago, Spotify AB, Uber Technologies, Inc., Iliad, Vodafone Group, Anchorage, Bison Trails, Coinbase, Inc., Xapo Holdings Limited, Andreessen Horowitz, Breakthrough Initiatives, Ribbit Capital, Thrive Capital, Union Square Ventures, Creative Destruction Lab, Kiva,Mercy Corps, Women's World Banking.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 2

Tags

Kommentare (5)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Facebooks Libra-Coins werden von großen Namen unterstützt

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]