> > > > Huawei: Trotz CIA mehr Umsatz und Gewinn

Huawei: Trotz CIA mehr Umsatz und Gewinn

Veröffentlicht am: von

huaweiObwohl der chinesische Telekommunikationsausrüster Huawei aktuell durch die USA unter massivem Spionageverdacht steht, gelang es dem Unternehmen, den Umsatz und die Gewinnmarge weiter zu steigern. So verzeichnete der Telekommunikationsausrüster mit Sitz in Shenzhen im Vergleich zum Vorjahr eine Umsatzsteigerung von 39 %. Der Nettogewinn konnte zudem von dem Unternehmen um 8 % gesteigert werden. 

Des Weiteren geht Huawei davon aus, den Umsatz auch weiterhin zu erhöhen, da in den kommenden Jahren Milliarden an US-Dollar in den Ausbau des 5G-Netzes gesteckt werden sollen. Die Smartphonesparte des chinesischen Herstellers konnte bereits im vergangenen Jahr den größten Teil des Umsatzes generieren. Dieser lag im Jahr 2018 im Endkundengeschäft bei 50,9 Milliarden US-Dollar. Dies entspricht einem Wachstum von satten 45,1 % im Gegensatz zum Vorjahr.

Laut Aussagen des Telekommunikationsausrüsters hat man bereits 40 Verträge bezüglich des 5G-Ausbaus mit Netzbetreibern unterzeichnet. Zudem wurden über 70.000 5G-Basisstationen vom chinesischen Hersteller ausgeliefert. Somit scheinen die Anschuldigungen der Vereinigten Staaten kaum Auswirkungen auf das Unternehmen und dessen Umsatz zu haben. In jüngster Vergangenheit behaupteten die USA, bzw. die CIA, dass Huawei durch die chinesische Regierung finanziert werden würde. Sie konnten allerdings – wie auch bei allen anderen Anschuldigungen bisher – keinerlei Beweise vorlegen.

Jedoch versucht Huawei durch diverse Maßnahmen die Öffentlichkeit davon zu überzeugen, dass an den Behauptungen nichts dran sei. So schlug der chinesische Telekommunikationsausrüster der Bundesregierung ein No-Spy-Abkommen vor. Ebenfalls äußerte sich der Huawei-CEO in diversen Interviews und tat die Behauptungen der USA als Unwahrheiten oder Märchen ab.

Preise und Verfügbarkeit
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar


Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (2)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Huawei: Trotz CIA mehr Umsatz und Gewinn

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Logitech kauft Streamlabs (OBS Software) für 89 Millionen US-Dollar

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LOGITECH_LOGO

    Wie Logitech heute Morgen bekannt gab, wurde das auf Streaming-Lösungen spezialisierte kalifornische Unternehmen Streamlabs zugekauft. Streamlabs ist führender Anbieter von Software und Tools für das Live-Streaming, mit denen sich Game-Streamer über Plattformen wie Twitch, YouTube, Mixer und... [mehr]

  • Kommentar: Datenpanne bei Mastercard – der Schaden ist unbezahlbar!

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MASTERCARD_LOGO

    Dass das Internet so einige Gefahren birgt, war mir durchaus bekannt. Seit jeher setze ich daher auf starke Passwörter mit vielen Zeichen, Sonderzeichnen und Ziffern, verwende für jeden Dienst ein eigenes Kennwort und gehe auch sonst sparsam mit meinen persönlichen Daten um. Selbst in den... [mehr]

  • CPU-Markt: Mindfactory-Verkaufszahlen sprechen eindeutige Sprache

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

    Der Reddit-User Ingebor hat sich die Verkaufszahlen des Einzelhändlers Mindfactory mal etwas genauer angeschaut und daraufhin die Verteilung der Desktop-Prozessoren der vergangenen Jahre analysiert. Aus den ermittelten Zahlen geht hervor, dass der US-amerikanische Chiphersteller Intel im Zeitraum... [mehr]