> > > > Preiserhöhung bei Netflix: Zwei Pakete wurden teurer

Preiserhöhung bei Netflix: Zwei Pakete wurden teurer

Veröffentlicht am: von

netflix 100Im Januar testete Netflix neue und teurere Preismodelle für seinen Videostreaming-Dienst. Je nach Endgerät und Browser wurden damals unterschiedliche Preise angezeigt. Nun macht Netflix in Deutschland Nägel mit Köpfen und dreht zumindest bei zwei seiner drei Abo-Varianten an der Preisschraube. Während das günstigste Paket unverändert im Preis bleibt, steigen die Kosten für das mittlere und größte Abo-Paket um jeweils 1 bis 2 Euro. 

Netflix hat in der Nacht auf Donnerstag in Deutschland offiziell die Preise für seinen Videostreaming-Dienst erhöht und zwei seiner drei Abo-Pakete teurer gemacht. Während das Einsteiger-Paket, bei dem lediglich auf einem Gerät und ohne HD-Qualität gestreamt werden darf, unverändert bei 7,99 Euro pro Monat verbleibt, kostet der mittlere Tarif ab sofort 11,99 Euro im Monat und damit einen Euro mehr als noch zu Beginn des Jahres. Dafür darf auf zwei Geräten gleichzeitig und in höherer HD-Qualität gestreamt werden. 

Das bislang teuerste Paket steigt von 13,99 Euro auf 15,99 Euro monatlich und erlaubt auch weiterhin die Nutzung von UHD-Inhalten sowie die gleichzeitige Verwendung des Dienstes auf bis zu vier Geräten gleichzeitig. Die Preiserhöhung beläuft sich bei diesem Paket somit auf 2 Euro. Beim jüngsten Test war außerdem das Einsteiger-Paket von einer Erhöhung getroffen.

Die Preiserhöhung der beiden höherwertigen Pakete trifft zunächst nur Neukunden, bzw. Kunden, die sporadisch für einen Monat ihren Zugang buchen. Bestandskunden sollen erst mit der nächsten Abrechnungsperiode tiefer in die Tasche greifen müssen, können ihr Abo aber auch jederzeit zum Monatsende kündigen. 

Die Preiserhöhung gilt für Kunden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie aus Lichtenstein. Ob die Netflix-Abos auch in weiteren europäischen Ländern teurer werden, bleibt abzuwarten, ist jedoch durchaus denkbar. Als Grund für den Preisanstieg nennt Netflix gestiegene Kosten bei den Eigenproduktionen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3.33

Tags

Kommentare (32)

#23
Registriert seit: 22.09.2017
Ruhrgebiet
Oberbootsmann
Beiträge: 958
Gut das ich Netflix über sky nutze und mich das Premium Paket 9€ kostet und das preisfixiert für die nächste 2 Jahre.
#24
customavatars/avatar264958_1.gif
Registriert seit: 02.01.2017
Siegen
Obergefreiter
Beiträge: 70
Zitat Jone;26898466
Gut das ich Netflix über sky nutze und mich das Premium Paket 9€ kostet und das preisfixiert für die nächste 2 Jahre.


Kostet doch 11€ oder irre ich mich?

Wird den meisten Leuten eh egal sein. Man kann auch nicht pauschal sagen,das es teuer ist,sondern ob es den Kunden den Preis wert ist und ob sie es sich leisten wollen. Mir gefällt die App für unseren TV z.B. viel besser (Geschwindigkeit,Menüführung) als die von Amazon Prime Video. Amazon ist auch nicht dumm und nutzt Partnerschaften mit booking.com oder Twitch recht geschickt.
#25
Registriert seit: 22.09.2017
Ruhrgebiet
Oberbootsmann
Beiträge: 958
Zitat Mosfett01;26898484
Kostet doch 11€ oder irre ich mich?


Stimmt. Hab nochmal nachgeschaut.
Beinhaltet aber das entertainment+ Paket von sky. Ist also schwierig den Preis da genau zu finden.

Gesendet von meinem CLT-L29 mit Tapatalk
#26
customavatars/avatar52502_1.gif
Registriert seit: 28.11.2006

Admiral
Beiträge: 8925
Alternativ mit VPN über Drittland abschließen, was zahlt man da für normal HD? 6 Euro im Monat? Weniger?
#27
customavatars/avatar70132_1.gif
Registriert seit: 09.08.2007
Karlsruhe
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 442
Zitat Selecta;26898525
Alternativ mit VPN über Drittland abschließen, was zahlt man da für normal HD? 6 Euro im Monat? Weniger?


Zuletzt wurden 6,48€ für Premium abgebucht.
#28
customavatars/avatar35599_1.gif
Registriert seit: 20.02.2006
Göttingen
Vizeadmiral
Beiträge: 7460
Zitat WutzDieSau;26898401
Sky hat es massiv verbockt. Ein Freund hat Sky Bundesliga mit Sky Go.
Er war am letzten Wochenende bei mir um Bayern - Dortmund mit mir zu gucken. Das wäre an sich etwas, das ihm voll und ganz zusteht. Mitschauen am TV wird ja hier noch nicht verteufelt...

Sky Go-App am Handy über Chromecast? Fehlanzeige - Unterstützung gestrichen.
Sky Go über Webseite am Laptop? Fehlanzeige - eingestellt mit Verweis auf Sky Q
Sky Q-App gibt es für Windows 10 noch nicht.

Wie guckt der Kunde dann bitte Sky Go? Garnicht. Gängelung perfekt - Geld trotzdem kassiert.
Führt zu Frust und letztendlich im schlimmsten Fall zur Kündigung des Abos.

Letztendlich hat es funktioniert, die alte Sky Go-App aus dem Netz zu besorgen (von Sky selbst wird sie nicht mehr angeboten) und darüber einzuloggen. Aber auch das war nur mit Tricks möglich und hat dazu geführt, dass man die ersten 15 Minuten des Spiels verpasst hat.


Wenn Netflix irgendwann mit Gängelung anfängt, weichen die Leute eben auf andere Provider aus. Was nicht Netflix-Eigenproduktion ist, ist eh nur lizensiert und nicht dauerhaft verfügbar. Wie oft kam es schon vor, dass wir einen Film in der Datenbank bei Netflix gesehen hatten, dann irgendwann endlich mal Zeit hatten ihn anzuschauen, und dann war er schon nicht mehr verfügbar...

Preiserhöhung - geschenkt. Aber wer den Hals nicht voll genug bekommt, wird auf kurz oder lang wieder untergehen.


Du kannst doch ganz normal die Sky App für Windows 10 nehmen worauf man sogar verlinkt wird wenn man SkyGo eingibt. Das Problem bei Sky ist eher die rigide Beschränkung auf so wenige Geräte. Es geht ja nicht mal darum parallel zu gucken. Aber mit 2 SkyQ Geräten und 3 mobilen ist man ja allein schon stark eingeschränkt. Wohnzimmer, Schlafzimmer, iPhone, iPad und PC. Das wars dann schon. Da ist mir Netflix dank der Flexibilität deutlich lieber.
#29
customavatars/avatar6035_1.gif
Registriert seit: 03.06.2003
Duisburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1092
Wie gut, dass ich keine Stream-Dienste nutze, daher lassen mich solche Meldungen vollkommen kalt. Ähnlich wie den Fahrradfahrer, der an der Tankstelle die Benzinpreise sieht ... so long.
#30
customavatars/avatar48845_1.gif
Registriert seit: 06.10.2006
Ba-Wü & WÜ
Flottillenadmiral
Beiträge: 4614
Der Straming Markt wird durch die bevorstehende brutale Zerklüftung eh interessant... Um vernünftig eine gewisse Bandbreite an Serien / Filmen abzudecken brauchts in Kürze 2-4 Abos, was den Vogel für mich vollkommen abschießen würde. Bedauerlich finde ich, dass bei Netflix die ganzen Marvel Serien abgezogen werden, die ja eigentlich als "Netflix Original" vermarktet wurden. Erst unverständlicherweise abgesetzt und im Lauf des Jahres dann ganz weg. Daredevil, Punisher, was auch immer. House of Cards werden wohl auch die ersten Staffeln schon weg gezwickt. Ich bin echt gespannt was am Ende übrig bleibt und fände es schade, wenn sich die Streamingbranche durch mangelnde Kooperation selbst in den nächsten Jahren zerschießt. Dass keine gemeinsame Plattformenlösung gefunden werden kannst ist schon eine Schande. Möglich wär das ohne Probleme. Schmerzen dürften damit wohl nur die Aktionäre der jeweiligen Konzerne haben :(
#31
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1461
Ich glaube das wird die letzte Preiserhöhung die ich akzeptieren werde... 6€ im Monat ist schon recht viel. Wenn die jetzt auf 6,50 gehen kündige ich. Aus Prinzip, dann wird halt wieder aus "Alternativen Quellen" gesaugt.
#32
customavatars/avatar6543_1.gif
Registriert seit: 17.07.2003
Dresden
ewig Unwissender
Beiträge: 2716
Wie sich manche hier wegen 2€ im Monat fast nass machen :lol:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]

  • Jim Keller verlässt Tesla und geht zu Intel (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Im September 2015 kündigte Jim Keller als Kopf hinter der Entwicklung der Zen-Architektur bei AMD, seinen Abgang dort an. Es war nicht das erste Mal, dass Jim Keller das Unternehmen AMD verlassen hatte. Die Athlon- und Athlon-64-Prozessoren, bzw. K7- und K8-Architekturen wurden unter... [mehr]

  • Nachfrage bei den Grafikkarten soll weiter sinken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Bereits im Mai deutete sich eine sprunghaft sinkende Nachfrage bei den Grafikkarten an, was besonders solche Hersteller zu spüren bekommen haben, die ausschließlich mit den Grafikkarten ihr Geld verdienen. Aus Taiwan kommen nun Meldungen, die eine sinkende bzw. geringe Nachfrage für die... [mehr]