> > > > Intel beerdigt 5G-Projekt mit chinesischem Konzern

Intel beerdigt 5G-Projekt mit chinesischem Konzern

Veröffentlicht am: von

intel

Im Jahr 2018 gab der US-amerikanische Halbleiterhersteller Intel zu verstehen, dass 2019 ein 5G-Smartphone in Zusammenarbeit mit der Tsinghua Unigroup entstehen soll. Obwohl besagtes Smartphone auf dem Mobile World Congress 2018 beworben wurde, beendet Intel jetzt das 5G-Projekt mit dem chinesischen Konzern. Als Grund nannte Intel die aktuell angespannte Lage in der Zusammenarbeit mit China. Diese äußerten bereits in der Vergangenheit ähnliche Bedenken gegenüber dem chinesischen Telekommunikationsausrüster Huawei.

Allerdings könnte die Entscheidung von Intel auch mit dem Abgang des CEOs Brian Krzanich, der das Unternehmen von 2013 bis 2018 leitete, zusammenhängen. Der ehemalige CEO war einer der großen Antreiber der Kooperation mit der Tsinghua Unigroup. Somit ist davon auszugehen, dass Intel vor dem Jahr 2020 keine 5G-Lösung anbieten wird. Was die Zusammenarbeit im Bereich Flash und NAND betrifft scheint der US-amerikanische Halbleiterhersteller weiterhin aktiv zu sein. So gab Tsinghua vergangenes Jahr an, dass Intel nicht nur ein Partner sei, sondern ebenfalls als Lieferant und Lizenzgeber aktiv sei. Jedoch ist die Kooperation auch nicht frei von Sicherheitsbedenken, da es dem chinesischen Unternehmen am nötigen Know-How fehlt. Die Tsinghua Unigroup könnte die Absicht verfolgen, sich Patente einzuverleiben um geschützte Technologie zu kopieren. Dadurch könnte das Unternehmen Lizenzkosten sparen und die Produkte selbst herstellen.

Der Ableger der Tsinghua Unigroup, früher Spreadtrum jetzt Unisoc, stellte am 26. Februar diesen Jahres bereits ein eigenes 5G-Modem vor. Ebenfalls wurden eine komplette Plattform und weitere neue Produkte angekündigt. Genau dies entspricht den Ankündigungen des US-amerikanischen Halbleiterherstellers Intel aus dem Vorjahr. Somit bleibt aktuell nur abzuwarten, wie sich die “Noch-Kooperation” der zwei Unternehmen entwickeln wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 08.05.2018

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1293
das sind aber auch strategen die da in der us regierung die rahmenbedingungen schaffen. die haben bwl studiert mit masters abschluss, klar.
#2
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1458
Intel könnte 2019 auch kein 5G-Modem liefern...
#3
Registriert seit: 08.08.2005
Zürich
Flottillenadmiral
Beiträge: 5509
Zitat
Somit ist davon auszugehen, dass Intel vor dem Jahr 2020 keine 5G-Lösung anbieten wird


Der Plan ist/war bis Ende 2019 den 5G Chip bereit zu haben, damit 2020 die 5G Modem's kommen sollten. 2019 war somit nicht realistisch.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Nachfrage bei den Grafikkarten soll weiter sinken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Bereits im Mai deutete sich eine sprunghaft sinkende Nachfrage bei den Grafikkarten an, was besonders solche Hersteller zu spüren bekommen haben, die ausschließlich mit den Grafikkarten ihr Geld verdienen. Aus Taiwan kommen nun Meldungen, die eine sinkende bzw. geringe Nachfrage für die... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]