> > > > Der Fall Huawei: Großbritannien entscheidet sich

Der Fall Huawei: Großbritannien entscheidet sich

Veröffentlicht am: von

huawei

Nachdem sich Deutschland bereits in den letzten Wochen gegen ein Verbot des chinesischen Telekommunikationsausrüster Huawei entschieden hat, wurde nun auch in Großbritannien gegen ein Verbot des Unternehmens mit Sitz im chinesischen Shenzhen gestimmt.

Laut Aussagen des britischen Geheimdienstes wäre der Einsatz von Hardware des Herstellers Huawei zwar mit einem Risiko verbunden, jedoch wäre dieses kalkulierbar. Somit kommen auch die Briten der Forderung der US-amerikanischen Regierung unter Führung von Donald Trump nicht nach, den Ausrüster Huawei zukünftig vom Aufbau des 5G-Netzes auszuschließen. Neben Großbritannien und Deutschland sprachen sich ebenfalls weitere europäische Länder gegen ein Verbot von Huawei aus. In Deutschland warnten die Netzbetreiber vehement davor, Huawei bei der Entwicklung des 5G-Netzes nicht zu berücksichtigen.

Besonders brisant ist jedoch, dass die Briten Mitglied im Five-Eyes-Netzwerk sind. Die Mitglieder Australien und Neuseeland untersagten im vergangenen Jahr den Telekommunikationsanbietern eine Verwendung von Huawei-Produkten in deren 5G-Netzen. Seit Jahren warnt der US-amerikanische Geheimdienst vor Telekommunikationsausrüstern wie zum Beispiel Huawei oder ZTE. Es bestünde eine akute Gefahr für die Sicherheit der USA und deren Partner. Allerdings gelang es den Vereinigten Staaten bis heute nicht, entsprechende Beweise vorzulegen, die solch eine Behauptung rechtfertigen würden.  

Alex Younger vom MI6 gab zu Protokoll, dass es sich um ein kompliziertes Thema handeln würde, man trotzdessen beim chinesischen Telekommunikationsausrüster Huawei nicht so eine strenge Haltung wie die USA vertreten könne. Außerdem verfolge man aktuell die Absicht, eine Infrastruktur von solch hoher Wichtigkeit nicht von einem Monopolanbieter realisieren zu lassen.  

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (10)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Der Fall Huawei: Großbritannien entscheidet sich

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]