> > > > Der Fall Huawei: Bundeskanzlerin Angela Merkel äußert sich

Der Fall Huawei: Bundeskanzlerin Angela Merkel äußert sich

Veröffentlicht am: von

huawei

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich jetzt auch zum aktuellen Fall Huawei geäußert. Bei einem Japanbesuch erklärte sie, dass sichergestellt werden müsste, dass ein Unternehmen nicht einfach Daten an die eigene Landesregierung übergibt.

Außerdem äußerte sich die Bundeskanzlerin in einer Diskussionsrunde an der Keio-Universität zum Thema Sicherheit. Sie wies darauf hin, dass es für Unternehmen, die in Deutschland arbeiten wollen, nicht möglich sein kann, dass deren Landesregierungen Zugriff auf alle Daten der jeweiligen Produkte der Firmen gewährt werden kann. Ebenfalls wurde von Frau Merkel und dem japanischen Ministerpräsident Shinzo Abe die Bedeutung des Freihandelsabkommens zwischen der EU und Japan betont. Dieses richtet sich ganz klar gegen den von der US-Regierung eingeschlagenen Kurs. Wie sich jetzt ein Vertreter der JETRO (Japan External Trade Organisation) in Düsseldorf äußerte, planen japanische Unternehmen aufgrund der geringen Löhne verstärkt in Osteuropa zu investieren.  

Der Fall Huawei beschäftigt die US-Regierung unter Präsident Donald Trump schon seit geraumer Zeit, allerdings konnte bis jetzt noch kein stichhaltiger Beweis für die Vorwürfe der US-Regierung gegen den Telekommunikationsausrüster mit Sitz im chinesischen Shenzhen vorgelegt werden. Auch deutsche Firmen können, wie Hardwareluxx bereits berichtete, keinerlei Beweise für die Vorwürfe der Vereinigten Staaten von Amerika finden. Lediglich bedenklich ist das im Jahr 2017 verabschiedete chinesische National Intelligence Law, welches besagt, dass chinesische Organisationen und Bürger gemäß des genannten Gesetzes die nationale Geheimdienstarbeit unterstützen, zusammenarbeiten und daran mitarbeiten müssen. Huawei hingegen erklärte, dass die chinesische Regierung trotz des genannten Gesetzes keine Befugnis hätte, Telekommunikationsunternehmen zu zwingen, Hintertüren oder Abhörgeräte zu installieren oder sich an einem Verhalten zu beteiligen, welches die Telekommunikationsanlagen anderer Länder gefährden könnte.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (21)

#12
Registriert seit: 09.01.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 276
Wieder unsere Doppel-Moral-Mutti. Die Olle Schreckschraube nervt nur noch. Jeder mit dem iq von Dosenbrot muss das doch erkennen
#13
Registriert seit: 22.09.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1566
Die einzig logische Konsequenz wäre Hard und Software wieder hier zu entwickeln und zu produzieren. Sofern es sich um kritische Infrastrukturteile handelt eben auch in entsprechend abgesicherten Bereichen produzieren.
Blöd nur das wir keine Foundaries haben die sowas könnten. Und man denke gar an die ganzen Bäume, Käfer etc die solch einer großen Fabrik weichen müssten. Schrecklich der Gedanke ^^
Die kompetenten Minister müssen doch den Power Button nicht finden, dafür gibt es hochbezahlte Berater deren Empfehlungen man nachher getrost ignorieren kann da man sich ja selbst ein Urteil gebildet hat.
Cisco Hardware darf da auch nicht rein, da gibt es genug bewiesene Fälle wo sich manch eine amerikanische Agency Zugriff auf die Hardware verschafft hat.
#14
customavatars/avatar273161_1.gif
Registriert seit: 13.08.2017

Stabsgefreiter
Beiträge: 298
Sie Sieht sich halt als Mutti der Welt! Wen interessiere da noch deutsche Befindlichkeiten?
Erst die EU und dann die GANZE WELT.....
#15
customavatars/avatar135030_1.gif
Registriert seit: 22.05.2010
Wendland
Oberbootsmann
Beiträge: 872
Arbeite als Feldtechniker und erledige den Service für Telefonica. Huawei hatte uns auch mal gekauft (Servicevertrag endet ja alle 5 Jahre). Also prinzipiell sind bei allen Techniken (Nokia, Huawei, SIAE) die Standardpasswörter hinterlegt. Da sind soviele GU´s dran, aus allen möglichen Ländern. Dann kann sowieso jeder Servicebetreiber auf seine Technik zugreifen.

Ich bin sehr gespannt wie die Netzbetreiber Huawei entfernen wollen. Alle setzen Huawei Technik ein. Richtfunk, Basisstationen, BSC, RNC. Der Umfang ist Wahnsinn (Von den Kosten ganz zu schweigen). Und Konsequent müsste man dann Huawei ja auch aus dem Festnetz verbannen. DSLAM´s, Router etc... Hoffe der Bundesregierung ist dieser Umfang auch klar.
#16
customavatars/avatar189556_1.gif
Registriert seit: 08.03.2013
Kernelbasis
Leutnant zur See
Beiträge: 1102
Zitat MasterBade;26790529

Alle setzen Huawei Technik ein. Richtfunk, Basisstationen, BSC, RNC. Der Umfang ist Wahnsinn (Von den Kosten ganz zu schweigen). Und Konsequent müsste man dann Huawei ja auch aus dem Festnetz verbannen. DSLAM´s, Router etc... Hoffe der Bundesregierung ist dieser Umfang auch klar.


du meinst captain netzdg und miss neuland? würd ich jetzt mal nicht von ausgehen.
#17
customavatars/avatar135030_1.gif
Registriert seit: 22.05.2010
Wendland
Oberbootsmann
Beiträge: 872
Ja ich weiß. Ich bin halt verwundert, dass sich jeder in der Politik darüber äußert, aber wenn ich mir das Netz tatsächlich anschaue... Das ist wirklich fast absurd. Zumal alle Hersteller auf ihre Techniken drauf zu greifen können. Cisco ja auch beispielsweise. Keine Ahnung warum das immer der böse Chinese ist.

Vor allem mussten wir immer Erklärungen unterschreiben, was wir alles zu lassen haben bezüglich Kundendaten auf dem Laptop. Huawei war so dermaßen penibel, dass vieles als Techniker auch schon nervig war. Die hatten immer so dermaßen viel schiss, das iwie negative News veröffentlicht werden könnten.

Kann natürlich nicht ausschließen, dass die Regierung da mithört. Nervig ist halt dieses zwei schneidige Schwert. Bei den Einen ist es okay, bei den anderen alles verbannen.

Zumal die Netzwerktechnik von Huawei richtig gut ist.

Gesendet von meinem Redmi Note 5 mit Tapatalk
#18
customavatars/avatar189556_1.gif
Registriert seit: 08.03.2013
Kernelbasis
Leutnant zur See
Beiträge: 1102
Zitat MasterBade;26791882
Ja ich weiß. Ich bin halt verwundert, dass sich jeder in der Politik darüber äußert, aber wenn ich mir das Netz tatsächlich anschaue... Das ist wirklich fast absurd. Zumal alle Hersteller auf ihre Techniken drauf zu greifen können. Cisco ja auch beispielsweise. Keine Ahnung warum das immer der böse Chinese ist.

Vor allem mussten wir immer Erklärungen unterschreiben, was wir alles zu lassen haben bezüglich Kundendaten auf dem Laptop. Huawei war so dermaßen penibel, dass vieles als Techniker auch schon nervig war. Die hatten immer so dermaßen viel schiss, das iwie negative News veröffentlicht werden könnten.

Kann natürlich nicht ausschließen, dass die Regierung da mithört. Nervig ist halt dieses zwei schneidige Schwert. Bei den Einen ist es okay, bei den anderen alles verbannen.

Zumal die Netzwerktechnik von Huawei richtig gut ist.

Gesendet von meinem Redmi Note 5 mit Tapatalk


ich bin genauso verwundert wie du. mir ist es unbegreiflich, wie planlos man sich hier verhält. jetzt will man milliarden an netzwerktechnik rausreissen, und es durch nokia ersetzen. das ist meiner kenntnis nach nicht die erste wahl, zweitens kauft auch nokia teile aus fernost zu (wo man auch mal was einlöten könnte, oder in der firmware ein 0day exploit plaziert, oder weiß der geier was), und drittens könnte huawei auch einfach nokia kaufen. wir stehen hier vor der wahl zwischen pest und cholera - und medial findet eine tiefere auseinandersetzung mit der materie nicht statt. es ist eine absolute schande. ich will hier kein menetekel an die wand malen, aber bei lichte betrachtet siehts in deutschland ziemlich "dünne" aus. die karren fahren nur mit manipulierter software, BER, bundeswehr-affäre, cum-ex etc. etc. je länger ich nachdenke, desto mehr fiele mir ein. irgendwie hat man in den letzten jahren seine marktfähigkeit verspielt, und bei dem letzten rest, der zu retten wäre, lässt man oma erna und onkel dietmar entscheiden. ich weiss nicht, ob ich lachen oder weinen soll.
#19
customavatars/avatar135030_1.gif
Registriert seit: 22.05.2010
Wendland
Oberbootsmann
Beiträge: 872
Telefonica setzt hier im Nord-Osten Nokia Basisstationen ein. Die Dinger machen echt so übel Probleme und sind meines Erachtens nach auch richtig übel designed. Service unfreundlich. Aber sichert halt auch einfach meinen Arbeitsplatz :fresse:

Kann Ericsson vielleicht auch wieder zuschlagen. Komisch fand ich, dass im ersten Zug die Netzbetreiber schnell eingelenkt haben. Telekom und Vodafone haben ja in ganz Deutschland größten Teils Huawei Technik... Das wäre echt brutal..

Naja. Netzausbau ist ja eh nicht unbedingt das Steckenspferd von Deutschland. Infrastruktur privatisieren und dann hoffen, dass die Betreiber auch fleißig ausbauen, anstatt Gewinne zu erzielen war ja eh ein Schuss in den Ofen. Eigentlich haben die ganzen Minister ja auch entsprechende Berater. Aber so wirklich glauben kann man das auch irgendwie nicht...

Gesendet von meinem Redmi Note 5 mit Tapatalk
#20
Registriert seit: 11.12.2018

Gefreiter
Beiträge: 41
hier gehts doch nicht darum uns vor dem plötzlichen chinesischen angriff zu schützen.

nach den bösen russischen hackern kommen jetzt die bösen chinesischen spione. und schon bleibt nur noch einer übrig, bei dem wir hard- und software beziehen können. hintertüren inbegriffen, aber um die gehts ja auch gar nicht.
wieso wir aber unbedingt den wirtschaftskrieg der amis unterstützen müssen ist mir nicht ganz klar.
#21
customavatars/avatar189556_1.gif
Registriert seit: 08.03.2013
Kernelbasis
Leutnant zur See
Beiträge: 1102
Zitat pillenkoenig;26792233
hier gehts doch nicht darum uns vor dem plötzlichen chinesischen angriff zu schützen.

nach den bösen russischen hackern kommen jetzt die bösen chinesischen spione. und schon bleibt nur noch einer übrig, bei dem wir hard- und software beziehen können. hintertüren inbegriffen, aber um die gehts ja auch gar nicht.
wieso wir aber unbedingt den wirtschaftskrieg der amis unterstützen müssen ist mir nicht ganz klar.


weil wir wehrlos sind. der orangene onkel hat doch schon mit truppenabzug in den natostaaten gedroht, wenn wir nicht kuschen. ohne die ammis ist zentraleuropa beuteland. hab mich jetzt nicht eingehender mit dem aktuellen zustand der bundeswehr befasst, und will sie auch nicht schlecht reden. aber wenn "der russe" ernst macht steht er 3 tage später in warschau und im baltikum. ich lebe in dresden - das wäre ab da ein tagesausflug. ich bin mir nicht mal sicher ob russland wirklich ernst machen würde - aber das ist die gefahr die hier alle sehen. berechtigt oder nicht - ohne die ammis sind wir angeschmiert.

edit: anscheinend hat man ja zurückgerudert - und hat sich auf ein mindestmaß an vernunft besonnen. wenn mir techniker aus diesem thread sagen, dass huawei eh schon streng ist was datenschutz angeht, und wir jetzt noch einen anderen, noch viel tolleren, ultraeuropäischen bumsvertrag aufsetzen, an den sich eh keine sau hält, dann ist doch alles in butter. jetzt müssen wir nur hoffen, dass sich der donald einkriegt. ich glaube aber, der hat in 2 wochen schon wieder ganz andre sachen vor. ein bisschen erinnert er an das kasperle ausm puppentheater. ich kann nicht mal behaupten, dass ich alles was er tut völlig schlecht finde - in sachen iran handelt er meiner meinung nach völlig richtig. wirtschaftlich läufts wohl auch nicht so verkehrt. er nimmt halt nur europa nicht ernst, und das vieleicht zu recht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]

  • ISP Bahnhof aus Schweden: 10 GBit/s für 45 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

    Immer wieder ein heiß diskutiertes Thema ist die Breitbandversorgung in Deutschland. Dass gerade in den ländlichen Bereichen noch gehörig Nachholbedarf herrscht, dürfte unbestritten sein. Im städtischen Raum mag dies deutlich besser aussehen, mit Glasfaser bis zum DSLAM, dem Vektoring-Ausbau... [mehr]