> > > > Intel soll für 6 Milliarden US-Dollar an Mellanox interessiert sein

Intel soll für 6 Milliarden US-Dollar an Mellanox interessiert sein

Veröffentlicht am: von

intelIntel möchte aktuellen Presseberichten zufolge das israelische Unternehmen Mellanox übernehmen. Der Chiphersteller soll für die Übernahme die gewaltige Summe von rund 6 Milliarden US-Dollar in die Hand nehmen wollen, um den Datencenter-Spezialisten zu übernehmen.

Mellanox ist vor allem als Spezialist für Netzwerkcontroller bekannt. Die Chips kommen hauptsächlich in großen Rechenzentren zum Einsatz und sind für die Übertragung von großen Datenmengen in kurzer Zeit zuständig. Im Heimbereich findet man die Netzwerklösungen von Mellanox hingegen nicht. Mit der Übernahme würde sich Intel in diesem Bereich neu Positionieren und seinen Kunden neben Prozessoren dann auch die passende Netzwerktechnik anbieten können.

Der Netzwerkspezialist ist an der Börse rund 4,4 Milliarden US-Dollar wert. Mit einem Gebot von 6 Milliarden US-Dollar übertrifft Intel damit den Börsenwert deutlich. Allerdings soll Intel nicht das einzige Unternehmen sein, dass an der Übernahme interessiert ist. Andere Bieter sollen sich noch im Rennen befinden. Um welche Unternehmen es sich dabei handelt, ist allerdings nicht bekannt.

Intel hat die Gerüchte weder bestätigt, noch eine Gegendarstellung veröffentlicht. Somit bleibt abzuwarten, ob Mellanox tatsächlich von Intel geschluckt wird. Allerdings wäre dies die zweite neuerliche Investition in Israel. Erst gestern berichteten wir darüber, dass der Chiphersteller rund 11 Milliarden US-Dollar für den Bau einer neuen Fabrik investieren möchte.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 1

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1484
Na hoffentlich wird das nichts, für den Markt wäre das nicht gut...

Vielleicht kauft aber auch AMD Mellanox:O
#2
customavatars/avatar195245_1.gif
Registriert seit: 10.08.2013

Bootsmann
Beiträge: 579
Intel kauft die Konkurrenz auf, damit man seinem wieder aufstrebenden Konkurrenten das letzte Wasser abgräbt. Auf CB hat das ein User ganz treffend zusammengefasst:
https://www.computerbase.de/forum/threads/uebernahmegeruechte-intel-soll-bis-zu-6-milliarden-usd-fuer-mellanox-bieten.1852190/post-22240930
#3
customavatars/avatar85122_1.gif
Registriert seit: 15.02.2008
Zürich/CH
Bootsmann
Beiträge: 703
Zitat Gamerkind;26775863
Na hoffentlich wird das nichts, für den Markt wäre das nicht gut...

Vielleicht kauft aber auch AMD Mellanox:O


die mittel hätten sie wohl erst in 3-4 jahren wieder, wenns weiterhin so nach oben geht, aktuell wird das aber nix... bleibt nur zu hoffen das der 2. bieter den zuschlag bekommt.
#4
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3850
Oh Mann - ihr tut als wäre das etwas Neues... .
Das macht jeder Riese.
Konkurrenz muss eliminiert werden.
#5
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1484
Das könnte sich für AMD schon ausgehen, die Wahrscheinlichkeit das sie Mellanox kaufen ist aber gering.
#6
Registriert seit: 09.04.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1698
Intel hat doch bereits QLogic gekauft und darüber Zugriff auf Infiniband Technik bekommen, ohne den Kauf von QLogic gäbe es kein Omnipath bei Intel. Insofern wäre ein Kauf von Mellanox katastrophal.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • Nachfrage bei den Grafikkarten soll weiter sinken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Bereits im Mai deutete sich eine sprunghaft sinkende Nachfrage bei den Grafikkarten an, was besonders solche Hersteller zu spüren bekommen haben, die ausschließlich mit den Grafikkarten ihr Geld verdienen. Aus Taiwan kommen nun Meldungen, die eine sinkende bzw. geringe Nachfrage für die... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]