> > > > AMDs EPYC-CPUs und NVIDIAs Tesla-GPUs für gemeinsam 100 PFLOPS

AMDs EPYC-CPUs und NVIDIAs Tesla-GPUs für gemeinsam 100 PFLOPS

Veröffentlicht am: von

amd-epyc-2Die Entstehung eines neuen Supercomputers ist für die beteiligten Unternehmen immer eine Gelegenheit, die eigenen Produkte in den Fokus zu rücken. Schaut man sich die aktuelle Top500-Liste der Supercomputer an, ist darunter nur noch ein einziges System mit AMD-Prozessoren. Der Titan setzt auf den Cray XK7 und das System wiederum auf Opteron 6274 mit jeweils 16 Kernen. Darüber hinaus sind Supercomputer mit Prozessoren aus dem Hause AMD eher rar.

Doch aufgrund der technischen Stärke der EPYC-Prozessoren, will AMD in diesem Bereich eine größere Rolle spielen und hat zusammen mit dem US-Energieministerium (DOE) sowie dem Lawrence Berkeley National Laboratory’s National Energy Research Scientific Computing Center (NERSC) einen neuen Supercomputer namens "Perlmutter" angekündigt. Benannt ist das System nach dem Astrophysiker Saul Perlmutter, der 2011 gemeinsam mit Brian P. Schmidt und Adam Riess für die Entdeckung der beschleunigten Expansion des Universums den Nobelpreis für Physik erhalten hat.

Der Supercomputer soll 146 Millionen US-Dollar kosten und 2020 in Betrieb gehen. Da es bis dahin sicherlich noch einige Entwicklungsschritte hinsichtlich der Hardware geben wird, ist über diese recht wenig bekannt. Ausführendes Unternehmen wird der Hersteller Cray sein, der verschiedenste Plattformen für Supercomputer im Angebot hat – unter anderem die neuen Cray-Shasta-Systeme. 

In diesem Fall sollen EPYC-Prozessoren von AMD und GPU-Beschleuniger aus dem Hause NVIDIA für die Rechenleistung von mindestens 100 PFLOPS sorgen. Je nach Entwicklung der Hardware können es aber auch bis zu 300 PFLOPS sein und damit läge der Perlmutter-Supercomputer in den Top5 der aktuellen Liste der Supercomputer, in der es bis 2020 aber noch einiges an Bewegung geben wird.

Welche Hardware nun genau zum Einsatz kommen wird, ist unklar. Die Pressemitteilung spricht nur von AMDs EPYC-Prozessoren und da die Inbetriebnahme für das Jahr 2020 vorgesehen ist, kommen die "Rome"-Modelle, die im kommenden Jahr vorgestellt werden sollen ebenso in Frage wie deren Nachfolger "Milan". Erst gestern berichteten wir darüber, dass AMD für die EPYC-Prozessoren der zweiten Generation auf bis zu neun Dies setzen könnte.

Die verwendeten NVIDIA-GPUs sollen auf Tensor Cores setzen, die in der aktuellen Volta- und Turing-Architektur zum Einsatz kommen. Hinzu kommt ein von Cray entwickelter Interconnect namens Slingshot und ein All-Flash-Speichersystem, welches 4 TB/s an Daten übertragen können soll.

Anfang November wird die Supercomputing 2018 stattfinden und von dort erwarten wir uns noch weitere Neuigkeiten aus diesem Bereich.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (15)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
AMDs EPYC-CPUs und NVIDIAs Tesla-GPUs für gemeinsam 100 PFLOPS

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]