> > > > Schnellster Supercomputer: Summit erreicht 200 PFLOPS

Schnellster Supercomputer: Summit erreicht 200 PFLOPS

Veröffentlicht am: von

summitDas Rennen um den schnellsten Supercomputer scheint in eine neue Runde zu gehen und vorerst werden die USA wieder die Spitze übernehmen. Das Oak Ridge National Laboratory des US Department of Energy legt die Messlatte in gleich zwei Rechengrößen höher: 200 PFLOPS bei doppelter Genauigkeit (FP64) und 3,3 EFLOPS bei Mixed Precision (einschließlich INT8) erreicht der Summit getaufte Supercomputer. Mit den 200 PFLOPS ist er deutlich schneller als der bisherige Spitzenreiter Sunway Taihu Light mit 125 Petaflop aus China.

Der Summit besteht aus 4.608 wassergekühlten Racks, die wiederum die eigentlichen Hardware beherbergen. Darin arbeiten jeweils zwei IBM Power9 von IBM mit jeweils 22 CPU-Kernen und 4-fachem SMT, sodass pro CPU 88 Threads verarbeitet werden können. Der maximale Takt dieser Prozessoren liegt bei 3,1 GHz. Pro Sockel stehen zudem 8 TB an DDR4-Speicher zu Verfügung. Insgesamt also 72 PB (Petabyte). Pro Rack sind sechs Tesla V100 in der SMX2-Version verbaut. Diese besitzen jeweils 5.120 Shadereinheiten, vor allem aber 640 Tensor Cores, die vor allem bei den INT8-Rechenleistung eine große Rolle spielen. Ob die Tesla V100 mit 16 oder 32 GB HBM2 zum Einsatz kommt, ist nicht bekannt.

Bei 4.608 Racks mit jeweils sechs Tesla V100 ergeben sich insgesamt 27.648 dieser Rechenbeschleuniger. Für NVIDIA stellt der Summit einen extrem wichtigen Auftrag im Datacenter-Segment dar. Die Angaben zu 200 PFLOPS für FP64 und 3,3 EFLOPS für Mixed Precision sind rein theoretische Werte, die aus den Angaben des Herstellers errechnet sind. Spannend wird zu sehen sein, wie und wo sich Summit in der Top500-Liste der Supercomputer einordnen wird und welche Angaben zur Rechenleistung hier gemacht werden. Einige der Tests gehen rein auf die Rechenleistung der Prozessoren und GPU-Beschleuniger mit ein, einige andere aber auch die Geschwindigkeit der Interconnects. Da der Betreiber von Summit dazu keine Angaben macht (die IBM-Prozessoren und Tesla V100 sind per NVLINK 2.0 miteinander verbunden, die Racks sind per InfiniBand Fat Tree miteinander verbunden), wird man sehen müssen, wie sich Summit hier schlägt.

Summit verbraucht bis zu 15 MW. Die Leistung in der Praxis wird zeigen, ob der Supercomputer auch im Bereich der Effizienz wird oben mitspielen können.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4.5

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 13476
Endlich kann man Minesweeper in FullHD mit 25fps zocken :D
#2
customavatars/avatar60458_1.gif
Registriert seit: 20.03.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1600
Ich hatte etwas in Richtung "But can it run Crysis?" erwartet :P

Gaming-Witze aber mal beiseite, diese Rechner sind immer wieder beeindruckend. Ich würde irgendwann sehr gern mal am Bau eines solchen Monsters teilnehmen.
#3
customavatars/avatar32360_1.gif
Registriert seit: 29.12.2005
Obertshausen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2152
@ Death Shark

dito
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]