1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. ISP Bahnhof aus Schweden: 10 GBit/s für 45 Euro

ISP Bahnhof aus Schweden: 10 GBit/s für 45 Euro

Veröffentlicht am: von

deutsche telekom breitband glasfaserImmer wieder ein heiß diskutiertes Thema ist die Breitbandversorgung in Deutschland. Dass gerade in den ländlichen Bereichen noch gehörig Nachholbedarf herrscht, dürfte unbestritten sein. Im städtischen Raum mag dies deutlich besser aussehen, mit Glasfaser bis zum DSLAM, dem Vektoring-Ausbau und vielem mehr hat sich aber gerade die Deutsche Telekom nicht nur Freunde gemacht. Kritik gibt es außerdem, weil der Ausbau zwar bedarfsorientiert abläuft, aber nicht zukunftsorientiert ist. Nun lässt sich die Situation in Deutschland nicht mit anderen Ländern vergleichen, dennoch ist ein Blick über die Landesgrenzen hinaus oft recht interessant.

So wird in Estland ein 10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden angeboten. In Singapur geht Singtel ebenso vor. Das ohnehin im Hinblick der Infrastruktur gut bestückte Schweden hat nun ein ebenso schnelles Angebot. Der Internet Service Provider (ISP) Bahnhof will für Privatkunden und Unternehmen künftig einen Internetzugang mit 10 GBit/s anbieten. Der Preis dafür liegt im Normalfall bei umgerechnet 50 Euro. Ist noch kein FTTH-Anschluss (Fiber To The Home) vorhanden, fallen natürlich noch Gebühren für die Herstellung des Anschlusses an.

In Schweden wird eine offene Glasfaserinfrastruktur betrieben, die allen ISPs zugänglich gemacht werden muss. Bahnhof betreibt aber auch ein eigenes Glasfasernetzwerk namens Northern Light. Für Internetanschlüsse mit bis zu 10 GBit/s wird eine Technik namens NG-PON2 (Next-Generation Passive Optical Network) verwendet. Diese macht es möglich, dass mehrere Netzbetreiber auf einer Glasfaser arbeiten, in dem verschiedene Wellenlängen genutzt werden.

Bahnhof ist seit mehr als 20 Jahren in Schweden aktiv und positioniert sich als Netzbetreiber, der die Bürgerrechte schützen möchte. So betreibt man eine unterirdische Serverfarm, in der alle Daten komplett verschlüsselt abgelegt werden. Zudem werden alle Daten, die über den Internetanschluss übertragen werden, über ein VPN geschickt um einer staatlichen Überwachung zu entgehen. Ein Deaktivieren des VPNs kostet monatlich sogar 5 Euro Preisaufschlag.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Checkout with Crypto: PayPal schaltet Bezahlfunktion für Kryptowährungen frei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PAYPAL

    Im Oktober gab PayPal bekannt, künftig auch Bezahlungen über verschiedene Kryptowährungen ermöglichen zu wollen. Die Plattform sollte ab ab 2021 zur Handelsplattform für Bitcoin und Co. werden. Nachdem US-Kunden bereits seit Ende des letzten Jahres verschiedene Kryptowährungen direkt über... [mehr]

  • Ethereum: Gesamthashrate mit starkem Rückgang

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

    Insbesondere der Kryptowährung Ethereum und dessen Minern wurde in der Vergangenheit immer wieder nachgesagt, verantwortlich für die schlechte Verfügbarkeit von Grafikkarten zu sein. Schaut man sich aktuell bei eBay-Kleinanzeigen um, tauchen dort immer mehr Anzeigen mit Mining-Rigs auf. Zudem... [mehr]

  • US-Regierung hebt Sonderlizenzen für Huawei auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Auch mit der Wahl des neuen US-Präsidenten Joe Biden hält der Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Volksrepublik China weiter an. Nun nimmt das Ganze nochmals Fahrt auf. Die zunächst erteilten Sondergenehmigungen an US-Firmen, den chinesischen... [mehr]

  • Sennheiser trennt sich von seiner Kopfhörer-Sparte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SENNHEISER

    Der deutsche Hersteller Sennheiser hat jetzt bekanntgegeben, sich von der eigenen Kopfhörer- sowie Soundbar-Sparte für Endverbraucher zu trennen. In Zukunft wird besagter Bereich von dem schweizerischen Unternehmen Sonova übernommen. Dies lässt sich der Produzent von Hörgeräten insgesamt 200... [mehr]

  • Super Mario als Fruchtgummi: Nintendo und Haribo schließen Kooperation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HARIBO

    Nachdem Nintendo am Dienstagabend während der E3 2021 seine kommenden Spiele-Highlights für die nächsten Monate präsentierte und unter anderem neue Spielsszenen zum nächsten Zelda-Abenteuer zeigte, oder einen neuen Ableger der klassischen Mario-Party-Reihe ankündigte, war man nun für... [mehr]

  • Neuer Krypto-Hack: Liquid-Exchange wurde um über 90 Millionen US-Dollar beraubt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    In jüngster Vergangenheit sorgte ein Hackerangriff auf das US-amerikanische Unternehmen Poly Network für Aufsehen. Dem Angreifer ist es dabei gelungen, 600 Millionen US-Dollar an Kryptowährungen zu erbeuten. Allerdings scheint es sich bei dem Dieb um einen sogenannten White-Hat-Hacker zu... [mehr]