1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. ISP Bahnhof aus Schweden: 10 GBit/s für 45 Euro

ISP Bahnhof aus Schweden: 10 GBit/s für 45 Euro

Veröffentlicht am: von

deutsche telekom breitband glasfaserImmer wieder ein heiß diskutiertes Thema ist die Breitbandversorgung in Deutschland. Dass gerade in den ländlichen Bereichen noch gehörig Nachholbedarf herrscht, dürfte unbestritten sein. Im städtischen Raum mag dies deutlich besser aussehen, mit Glasfaser bis zum DSLAM, dem Vektoring-Ausbau und vielem mehr hat sich aber gerade die Deutsche Telekom nicht nur Freunde gemacht. Kritik gibt es außerdem, weil der Ausbau zwar bedarfsorientiert abläuft, aber nicht zukunftsorientiert ist. Nun lässt sich die Situation in Deutschland nicht mit anderen Ländern vergleichen, dennoch ist ein Blick über die Landesgrenzen hinaus oft recht interessant.

So wird in Estland ein 10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden angeboten. In Singapur geht Singtel ebenso vor. Das ohnehin im Hinblick der Infrastruktur gut bestückte Schweden hat nun ein ebenso schnelles Angebot. Der Internet Service Provider (ISP) Bahnhof will für Privatkunden und Unternehmen künftig einen Internetzugang mit 10 GBit/s anbieten. Der Preis dafür liegt im Normalfall bei umgerechnet 50 Euro. Ist noch kein FTTH-Anschluss (Fiber To The Home) vorhanden, fallen natürlich noch Gebühren für die Herstellung des Anschlusses an.

In Schweden wird eine offene Glasfaserinfrastruktur betrieben, die allen ISPs zugänglich gemacht werden muss. Bahnhof betreibt aber auch ein eigenes Glasfasernetzwerk namens Northern Light. Für Internetanschlüsse mit bis zu 10 GBit/s wird eine Technik namens NG-PON2 (Next-Generation Passive Optical Network) verwendet. Diese macht es möglich, dass mehrere Netzbetreiber auf einer Glasfaser arbeiten, in dem verschiedene Wellenlängen genutzt werden.

Bahnhof ist seit mehr als 20 Jahren in Schweden aktiv und positioniert sich als Netzbetreiber, der die Bürgerrechte schützen möchte. So betreibt man eine unterirdische Serverfarm, in der alle Daten komplett verschlüsselt abgelegt werden. Zudem werden alle Daten, die über den Internetanschluss übertragen werden, über ein VPN geschickt um einer staatlichen Überwachung zu entgehen. Ein Deaktivieren des VPNs kostet monatlich sogar 5 Euro Preisaufschlag.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • Mehrwertsteuersenkung: Alle Infos zu den Plänen von Saturn, Media Markt und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Offiziell gilt die Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie erst ab dem 1. Juli und endet am 31. Dezember 2020. Allerdings gibt der Lebensmitteldiscounter Lidl die verringerte MwSt. schon jetzt an seine Kunden weiter. Das hat den Stein ins Rollen gebracht und immer mehr Unternehmen... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]

  • Möglicher Skandal beim Apple-Zulieferer Foxconn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Wie jetzt einem Bericht von Taiwan News zu entnehmen ist, sollen Foxconn-Manager rund drei Jahre lang illegal iPhones hergestellt und vertrieben haben. Besagte Geräte wurden mit Komponenten produziert, die als Ausschuss galten und nicht der normalen Produktion zugeführt wurden. Insgesamt... [mehr]