> > > > 10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Veröffentlicht am: von

starmanImmer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal ob diese per Kupfer (VDSL-Vectoring, Koaxialkabel oder anderweitig realisiert werden können, spielt für die Anbieter dabei keine große Rolle.

Laut dem Ranking des FTTH-Councils ist Deutschland bei den Glasfaseranschlüssen ein Entwicklungsland und daran wird sich auch in den nächsten Jahren nichts ändern – zumindest nicht, wenn die Politik ihre Haltung dazu nicht ändern und die Anbieter zu einem sinnvollen Ausbau bewegen wird. In anderen Ländern sieht dies deutlich besser aus und dabei muss nicht einmal Singapur angeführt werden. Dort bietet Singtel als lokaler Anbieter einen Privatanschluss mit 10 GBit/s. Auch in einigen Ostblockstaaten sorgt die bisher fehlende Infrastruktur, vor allem aber ein offener Markt dafür, dass die Geschwindigkeiten der Internetanschlüsse sich weit vor dem bewegen, was auch nur theoretisch in Deutschland als Privatkunde möglich wäre.

Der estländischen Anbieter Starman bietet seinen Privatkunden ab sofort einen Glasfaseranschluss mit bis zu 10 GBit/s an. Dazu arbeitet man mit Nokia zusammen und will gemeinsam das erste landesweite Ethernet Passive Optical Network (10G EPON) in Europa aufbauen. Erste erfolgreiche Feldtests sind bereits abgeschlossen und damit ist der Netzausbau für das vierte Quartal vorgesehen. Natürlich müssen für eine Versorgung mit 10 GBit/s bestimmte Bedingungen erfüllt werden: Wie viele Haushalte dies im Netz von Starman theoretisch leisten können, nennt das Unternehmen nicht. Man sieht bei Starman die Entwicklung hin zu 10 GBit/s aber als deutlich zukunftsweisender als zunächst auf die aktuellen Entwicklungen zu setzen. Dabei spielt man sicherlich auf Technologien wie G.Fast und Super-Vectoring an, die im Kupfernetz noch über einige Jahre eine Rolle spielen werden – zumindest dort, wo ein bestehendes Kupfernetz weiterhin verwendet und nicht durch Glasfaser ersetzt werden soll.

Starman betreibt in Estland bereits ein landesweites Glasfasernetz und versorgt in etwa jeden dritten Haushalt in dem kleinen Land. Neben dem Angebot an bestehender Glasfaser sowie eines Kabelnetzes betreibt Starman auch einen terrestrischen Fernsehservice, der etwa 90 % aller Haushalte in Estland erreicht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (72)

#63
customavatars/avatar256146_1.gif
Registriert seit: 08.06.2016

Hauptgefreiter
Beiträge: 181
Die Telekom mit ihrer 3 Mbit Leitung betrachte ich nicht als Konkurrenz. Was anderes gibt es bei uns nicht.
#64
customavatars/avatar83429_1.gif
Registriert seit: 25.01.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 362
ist bei uns auch so! A1 bietet zwar seit heuer 80 Mbit (um 44,90€) an was mich sehr verwundert hat ... (1000 Einwohner Dorf am Land) aber eben keine Konkurrenz!
#65
Registriert seit: 04.08.2015

Kapitän zur See
Beiträge: 3495
Hm da bin ich bei Unity Media mit 400/20 inkl TV für 54,99 gar nicht mal soooo schlecht dran :D
#66
customavatars/avatar222185_1.gif
Registriert seit: 08.06.2015

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1330
Ich habe gerade mal geschaut, was FTTB bei uns in Helsinki kostet. 100/10 sind 19,90 € und 350/20 sind 29,90 € monatlich. Dazu kommt noch eine kleine Grundgebühr, die im Hausgeld enthalten ist. Für die 10/10 Basisverbindung zahlen wir gar nichts extra.
#67
customavatars/avatar83429_1.gif
Registriert seit: 25.01.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 362
das ist ja mal geil das ist ja wie Google Fiber da ist ja auch das Basis Paket gratis ....
350Mbit für 29,90 ist ja ein Wirkliches Schnäppchen!! :d
#68
customavatars/avatar94556_1.gif
Registriert seit: 07.07.2008
Basel, Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 1980
Das Fiber7 Angebot für weniger etwas als €65 ist absolut top (im Vergleich zu allen anderen Gigabit Angeboten), hab ich selber bei mir. Einziger Nachteil ist, man bezahlt die Rate für ein Jahr. Man muss sich also schon ganz sicher sein, dass man ein Jahr noch in der Wohnung wohnt, falls nicht Eigentum. Quartal gibts auch noch, dann sinds aber statt CHF 777 einfach CHF 888. Die Infrastruktur ist absolut top, da gibts nichts zu meckern. Sprich der Speed war bei mir zu jeder Zeit bei jedem Test gewährleistet. Backbone Anbindung ist ebenfalls super, kann man ja alles der Webseite entnehmen. Im Vergleich zu UPC oder Swisscom ist das Angebot extrem attraktiv wenn man die Jahresgebühr nicht scheut.
#69
customavatars/avatar256146_1.gif
Registriert seit: 08.06.2016

Hauptgefreiter
Beiträge: 181
Zur Info: In Deutschland sind Zweijahresverträge absolut üblich. Und man kommt selbst bei Umzug nur unter bestimmten Voraussetzungen aus dem Vertrag raus.
#70
customavatars/avatar45355_1.gif
Registriert seit: 19.08.2006
München
Vizeadmiral
Beiträge: 8086
Vorteil, wenn man einen regionalen Anbieter nimmt, der bei Umzug dann nicht liefern kann :)
#71
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Echt Super Angebot, würde ich sofort mieten wenn ich in der Schweiz leben würde. :P Hier in D bekomme ich mit Fiber bei der Telekom max 200/100. Und in vielen Orten wird erst VDSL 50 ausgebaut, was wie ich finde echt ein Witz ist. Kabel Internet hat zwar nen recht hohen Download mit 400 aber nur nen sehr schwachen Upload, was mir viel wichtiger ist.
#72
customavatars/avatar3709_1.gif
Registriert seit: 13.12.2002
Bayern
Vizeadmiral
Beiträge: 7254
Zitat Xen12;25544410
Echt Super Angebot, würde ich sofort mieten wenn ich in der Schweiz leben würde. :P Hier in D bekomme ich mit Fiber bei der Telekom max 200/100. Und in vielen Orten wird erst VDSL 50 ausgebaut, was wie ich finde echt ein Witz ist. Kabel Internet hat zwar nen recht hohen Download mit 400 aber nur nen sehr schwachen Upload, was mir viel wichtiger ist.


jup, wie schon gesagt ... hier wird atm VDSL 50 im Gemeindebereich von Bayern bezuschußt (ca 1-1,2 Mio) ausgebaut .... alle nachfragen an die Politik wurden mit Schweigen beantwortet (gemeinde, LT, BT)

schon vor einem Jahr (bei Planung) schickte ich denen Links zu microtrenching und z.B. Glasfaser-Deutschland

... interessierte keinen (aber einzelne Häuser aka Einzelsiedelungen - wo max 2-3 stehen - bekommen FTTB, da sich dort wohl kein DSlam lohnt ^^ )

funny Fakt ... vor ein paar Wochen wurde in meiner Straße an den Straßenleuchten überall umgegraben .... natürlich nutzte man das NICHT um da gleichzeitig GF einzuziehen
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

FRITZ!OS 6.80 für die FRITZ!Box 7490 offiziell veröffentlicht (Update: nun...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Während das FRITZ!OS in der Version 6.80 schon seit einiger Zeit für die FRITZ!Box-Modelle 7580 und 7560 verfügbar ist, hat AVM nun auch für die FRITZ!Box 7490 den Startschuss freigegeben. Um vorneweg grobe Fehler zu vermeiden, wurden für die FRITZ!Box 7490 zuvor einige Beta-Versionen, so... [mehr]

Landesmedienanstalten nehmen Streamer wie PietSmiet ins Visier

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIENANSTALTEN

Deutschland gilt ohnehin nicht unbedingt als das Land, das technischen Innovationen besonders offen gegenübersteht. Das gilt insbesondere, wenn es um Inhalte im Internet geht. Während zum Beispiel Content-Ersteller in den Vereinigten Staaten dank der Fair-Use-Regelung deutlich mehr Möglichkeiten... [mehr]

VDSL2-Vectoring: Telekom darf im Nahbereich bis zu 100 MBit/s ausbauen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Nach einem sehr langen und steinigen Weg ist das Thema Vectoring im Nahbereich (HVTs) nun endgültig durch die Bundesnetzagentur abgeschlossen. Als Ergebnis wurde der Deutschen Telekom der Vectoring-Ausbau der etwa 8.000 Vermittlungsstellen in ganz Deutschland nun genehmigt. Zuvor hatte die... [mehr]

Deutsche Telekom erhöht maximale Geschwindigkeit auf 500 MBit/s

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TELEKOM

Die Deutsche Telekom baut ihr Angebot „Zuhause Kabel“ aus und bietet ab sofort über Koaxialkabel deutlich höhere Übertragungsraten an. Dem Unternehmen zufolge sollen vor allem Mieter eine höhere Geschwindigkeit fordern und nennt damit den Grund für das Engagement. Während der Download mit... [mehr]

Vodafone kündigt GigaCube als Ersatz für Internetanschluss im Haus an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

Vodafone hat mit GigaCube eine Alternative zum herkömmlichen Internetanschluss im Haus vorgestellt. Vor allem der Einsatz in einer Zweitwohnung oder auch in einem Wochenendhaus nennt Vodafone als Einsatzgebiet. Mit GigaCube bietet der Netzbetreiber den Kunden die Möglichkeit, bis zu 50 GB... [mehr]

Internetgeschwindigkeiten in Deutschland sind im internationalen Vergleich...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHLAND_FLAGGE

Deutschland mag zu den führenden Industrienationen der Welt gehören, das ändert aber nichts daran, dass wir hierzulande bei der durchschnittlichen Internetgeschwindigkeit eher rückständig unterwegs sind. Laut der aktuellen Ausgabe des State of the Internet Reports betrug die durchschnittliche... [mehr]