> > > > Tesla schreibt 675 Millionen US-Dollar Verlust – Anleger dennoch gelassen

Tesla schreibt 675 Millionen US-Dollar Verlust – Anleger dennoch gelassen

Veröffentlicht am: von

tesla model 3Für Tesla läuft es auch im abgelaufenen vierten Quartal alles andere als rund. Der Elektroautohersteller musste einen Rekordverlust von 675 Millionen US-Dollar in die Bücher schreiben. Damit hat das Unternehmen in nur einem Quartal einen größeren Verlust eingefahren, als über das komplette Jahr 2016 hinweg. Auch der Umsatzsprung von 44 % auf rund 3,3 Milliarden US-Dollar hilft dabei nicht den Verlust schönzureden. Trotzdem bleiben die Börsianer gelassen, denn immerhin fiel der Verlust nicht ganz so schlimm aus, wie befürchtet. Umgerechnet beträgt der Verlust je Aktie 3,04 US-Dollar und damit immerhin um acht US-Dollar-Cent niedriger als von Analysten vorhergesagt.

Gründe für den riesigen Verlust sind schnell zu finden. Tesla kämpft weiterhin mit seiner Produktion und kann schlicht nicht genügen Autos ausliefern. Dies hat zur Folge, dass weniger Einnahmen generiert werden und somit der Verlust anwächst. Vor allem die Produktion des nachgefragten Model 3 bekommt der Autobauer nicht in den Griff. Jedoch hat das Unternehmen auch gleichzeitig seine Produktionsraten für dieses Modell nicht nochmals korrigiert, was Hoffnung auf eine Besserung macht.

Trotzdem wird Tesla rund um den Unternehmenschef Elon Musk mit seinen Aussagen vorsichtiger. Das Unternehmen gab bekannt, dass weitere Verzögerungen bei anderen Modellen nicht auszuschließen seien. Tesla hat laut eigenen Angaben im vierten Quartal etwa 2.500 Exemplare des Model 3 produzieren können. Eigentlich sollten pro Woche etwa 5.000 Fahrzeuge von den Bändern laufen, doch dieses Ziel hat Tesla weit verfehlt

Zukünftig möchte Tesla große Änderungen vornehmen, wodurch die Produktion deutlich effizienter ablaufen soll. Was hier genau geplant ist, ließ man allerdings offen. Das Unternehmen plant sogar, im Laufe des Jahres 2018 erstmals einen kleinen Betriebsgewinn ausweisen zu können. Ob Tesla im laufenden Jahr wirklich abliefern kann und seine Aussichten erreicht, kann derzeit nur schwer vorhergesagt werden. Derzeit bleiben die Aktionäre dem Unternehmen jedoch treu. Ob dies allerdings auch bei weiteren schlechten Quartalen zu bleiben wird, ist eher fraglich. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (29)

#20
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12438
Zitat Sockrattes;26188654
Tesla baut fast AUSNAHMSLOS auf eine Zukunft in welcher die Staaten den Verbrennungsmotor verbieten werden, also quasi die "Konkurrenz" aus dem Weg schaffen. Geht diese Rechnung nicht auf ist Tesla pleite.

Oder darauf dass genug Menschen zur Besinnung kommen und kapieren dass Verbrenner, der Zukunft wegen, Kacke sind.
Die nachfrage nach E-Autos ist doch da. Nur muss das Produkt (inkl. Versorgungsnetzwerk) und der Preis stimmen - an diesen beiden Punkten arbeitet Tesla definitiv, auch wenn es noch eine Weile dauert.
Aus welchem Grund sollte man einen Verbrenner vorziehen?

Des weiteren müssen nicht mal Verbote her um das ganze zu beschleunigen. Verteuerung des Erdöls reicht.
#21
customavatars/avatar195500_1.gif
Registriert seit: 18.08.2013
Schwabenland
Hauptgefreiter
Beiträge: 147
@DragonTear,
du bist witzig.^^

Die "Nachfrage" wird gerade künstlich nach oben getrieben indem man die Alternativen verteufelt, verteuert und im Endeffekt verbietet. Glauben an eine bessere Zukunft ist nicht der Antrieb der Menschheit, sondern ihre Lebensumstände durch Arbeit zu verbessern.
Verbessern E-Fahrzeuge unsere Lebensumstände? Aktuell verteuern sie nur den Preis der individuellen Mobilität und die Kosten werden weiter steigen wenn die Nachfrage weiter künstlich angetrieben wird. Rohstoffe sind nunmal nicht in unbegrenzter Höhe förderbar.
Engpässe für Batterie-Rohstoffe: Droht VW der Elektro-Schock? - n-tv.de
Automobilindustrie - Warum die Zukunft nicht in den Elektroautos liegt | Cicero Online

Was wir gerade erleben ist der Ausbau unserer Planwirtschaft. Das ganze kann nur in einer mittleren Katastrophe enden. Tesla schwimmt ausnahmslos auf dieser Welle. Wo war Tesla oder die E-Fahrzeuge vor 10 Jahren?

Capitalism rocks, socialism sucks!
#22
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12438
Zitat Sockrattes;26195981
Wo war Tesla oder die E-Fahrzeuge vor 10 Jahren?

Was ist das für ein blödsinniges Argument...
Wo war Google in den 80ern?
Wo war die Nasa in den 30ern?
Wo war BMW 1910?

Siehst du worauf ich hinaus will?

Sicherheitsshalber sag ich es trotzdem: 10 Jahre vor der Gründung Teslas (das ist jetzt vor satten 25 Jahren), gab es die Technik nicht.
Ebenso gab es vor 10 jahren nicht die Technik um ein Auto wie das Model 3 für 30-40k€ zu bringen.


Zitat Sockrattes;26195981
Capitalism rocks, socialism sucks!

Dem stimme ich vollumfänglich zu. Hier geht es aber nicht um Sozialismus, sondern um Nachhaltigkeit.
#23
customavatars/avatar195500_1.gif
Registriert seit: 18.08.2013
Schwabenland
Hauptgefreiter
Beiträge: 147
Es ging mir um die Nachfrage. 1910 gab es wohl kaum Nachfrage nach Verbrennungsmotoren dieser Art. Die NASA gab es 1930 noch garnicht. Schwachsinnige Beispiele wenn ich das mal sagen darf. Bitte mehr Realitätsnähe.

Tesla Inc. gibt es im übrigen schon seit 2003.

Wenn du für Marktwirtschaft bist, dann würdest du den ganzen Hype um das E-Fahrzeug und die unwissenschaftliche Verteufelung des Dieselmotors anprangern und nicht noch schönreden.
Kauf dir ein E-Fahrzeug und mache dir dein eigenes Bild.
Die fünf günstigsten Elektroautos unter 20.000 Euro - Bilder & Fotos - WELT

Ich komme aus der Branche und habe eine HV-Schulung besucht. Meine Meinung: aktuell unwirtschaftlich außer im Innerwerksverkehr mit Tempe <10km> Ohne staatliche Subventionen, E-Hype, Verbots-/Regulierungswelle und Verteufelung der etablierten Konkurrenz würde sich, außer ein paar Ideologen, keiner ein E-Fahrzeug kaufen.
#24
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12438
Zitat Sockrattes;26196449

Tesla Inc. gibt es im übrigen schon seit 2003.
Habe ich oben einegrechnet.

Zitat Sockrattes;26196449

Wenn du für Marktwirtschaft bist, dann würdest du den ganzen Hype um das E-Fahrzeug und die unwissenschaftliche Verteufelung des Dieselmotors anprangern und nicht noch schönreden.

Marktwirtschaft darf nicht um jeden preis geschehen, denn unsere Nachfahren sollten auch noch die Möglichkeit zur Marktwirtschaft haben.

Es gibt nicht nur die 2 Extreme.



Dass es bei diesen günstigeren fahrzeugen noch Nachteile gibt, ist doch klar und hinlänglich bekannt.
Grade diese will und hat Tesla recht erfolgreich geändert.

Zitat Sockrattes;26196449
Kauf dir ein E-Fahrzeug und mache dir dein eigenes Bild.

Habe ich fest vor.
#25
customavatars/avatar195500_1.gif
Registriert seit: 18.08.2013
Schwabenland
Hauptgefreiter
Beiträge: 147
Marktwirtschaft funktioniert nur in seiner extremen Form am besten da hier ausnahmlos die "Eigenverantwortung" an erster Stelle steht und nicht Ideologien oder Utopien.
Sobald dem Markt, also uns Menschen, Wirtschaftsregeln auferlegt werden geht es schnurrstracks in Richtung Plan-/Befehlswirtschaft. Da befinden wir uns aktuell. Von wegen Kapitalismus und so.

Und wo sind die bezahlbaren E-Fahrzeuge und die Masse wo solche kauft? Wir werden sehen wohin die Reise geht, aber von Wunschdenken und Prognosen kann ich mir und meinen Kindern keine Zukunft aufbauen.

Nox und PM sind in Wahrheit keine Probleme und mit Fahrverbote mit Diesel erreicht man hier auch nichts. Aber das Thema ist durchaus komplex.
#26
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12438
Was fürn Schwachsinn.
Wieso bitteschön kennst du nur Extremdenken?
Übrigens funktioniert die soziale Marktwirtschaft hierzulande schon seit mehreren Jahrzehnten!
Einzelne sind imemr durchs Raster gefallen, ja, aber noch viel mehr wären im falle extremer Marktwirtschaft.

Hör auf Panikmache zu betreiben.


Zitat Sockrattes;26196561
Und wo sind die bezahlbaren E-Fahrzeuge und die Masse wo solche kauft?

Hab langsam das Gefühl dir mangelt es an logischem Denkvermögen...
Wenn es die bezahlbaren E-Fahrzeuge nicht gibt, wie soll es dann die Masse geben welches diese kauft? oO

Die Fahrzeuge gibt es aber in 5-10 Jahren ohne Zweifel geben. Dann sehen wir weiter, ja.
#27
customavatars/avatar195500_1.gif
Registriert seit: 18.08.2013
Schwabenland
Hauptgefreiter
Beiträge: 147
Zitat DragonTear;26196603
Was fürn Schwachsinn.
Übrigens funktioniert die soziale Marktwirtschaft hierzulande schon seit mehreren Jahrzehnten!
Hör auf Panikmache zu betreiben.

Hab langsam das Gefühl dir mangelt es an logischem Denkvermögen...

Wenn der Sozialstaat pleite ist, druck dir diesen Satz aus und hänge ihn dir an die Wand. Falls du dir dann noch Papier und Druckerfarbe leisten kannst.^^

Zum letzten Satz von dir...
"In 5-10 Jahren ohne Zweifel..."
Ich brech weg, ist deine Kristallkugel neu? Immer diese Heilsversprechen. Hat ja schon esoterischen Charakter was du da absonderst.
#28
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12438
Der Sozialstaat pleite? Wtf?
Dem deutschen Haushalt geht es grade so gut wie sehr lange nicht mehr >_>

Tesla verkauft jetzt schon fahrzeuge für unter 40k, auch wenn es mit der Produktion noch hapert. Da sollen in 10 Jahren 20K nicht machbar sein?
#29
customavatars/avatar195500_1.gif
Registriert seit: 18.08.2013
Schwabenland
Hauptgefreiter
Beiträge: 147
Zitat DragonTear;26196850
Der Sozialstaat pleite? Wtf?
Dem deutschen Haushalt geht es grade so gut wie sehr lange nicht mehr >_>

... Seufz...
Bund der Steuerzahler - Verschuldung
Rente: Steuer-Zuschüsse für den Sozialstaat explodieren - FOCUS Online


Und Tesla muss erstmal liefern, nicht labbern! Gehörst du zu irgendeiner Sekte oder was soll der grobe Unfug? Schonmal was vom Sturm in Florida gehört? Da hat es sich in der Praxis gezeigt was E-Fahrzeuge aktuell taugen... garnichts! Bei einem Stromausfall war es das mit der Mobilität. Geile Zukunft.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]

NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]