> > > > iPhone und Mac sind gefragt: Apple präsentiert die nächste Rekordbilanz

iPhone und Mac sind gefragt: Apple präsentiert die nächste Rekordbilanz

Veröffentlicht am: von

apple iphone xPassend zum Start des iPhone X hat Apple die Bilanz für das vierten Quartal seines Geschäftsjahres 2017 vorgestellt. Wie zu erwarten fallen die Zahlen fast durchgängig positiv aus und zeigen, dass das Interesse an den Produkten und Dienstleistungen der Kalifornier nahezu ungebrochen ist. Ein Sorgenkind gibt es aber: Das iPad schwächelte zwischen Juli und September.

In diesem Zeitraum konnte Apple zwar rund 10,3 Millionen Exemplare seiner Tablet-Reihe verkaufen, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das aber ein Rückgang um fast 10 %. Allerdings fiel der durchschnittliche Verkaufspreis höher als noch vor einem Jahr aus. Denn der mit dem iPad generierte Umsatz ging nur um 2 % auf 4,8 Milliarden US-Dollar zurück.

Erfreute dürfte man in Cupertino über die Entwicklung beim iPhone und Mac sein. Smartphones mit iOS konnten 46,7 Millionen Mal verkauft werden, ein Plus von fast 14 %. Die Einnahmen beliefen sich auf 28,8 Milliarden US-Dollar, ein Wachstum von 16 %; auch hier stieg der durchschnittliche Verkaufspreis.

Der Bereich Mac, der unter anderem iMac und MacBook Pro umfasst, wuchs in Bezug auf die Stückzahl um 25 %, der Umsatz kletterte um 28 % auf 7,2 Milliarden US-Dollar. Die gute Entwicklung beruht zu einem Teil aber auf dem schwachen vierten Fiskalquartal des vergangenen Geschäftsjahres.

Mit anderen Produkten, zu denen Apple TV, AirPods, Apple Watch und andere Geräte gehören, konnte Apple 3,2 Milliarden US-Dollar umsetzen, ein Plus von 18 %. Genaue Stückzahlen nennt das Unternehmen erneut nicht, spricht aber von einem Zuwachs von 50 % bei der Apple Watch in Bezug auf das dritte Fiskalquartal 2017. Nach eigenen Angaben ist sie damit das am besten verkaufte Wearable der Welt, gegenüber dem Vorjahreszeitraum konnte man den Umsatz mit der Apple Watch und passendem Zubehör um 75 % steigern.

Für viele noch immer überraschend ist der Stellenwert der Sparte Services. Mit Apple Music, iTunes, dem App Store und anderen Dienstleistungen konnten 8,5 Milliarden US-Dollar umgesetzt werden, 17 % mehr als vor einem Jahr.

Die wichtigste Region bleibt für Apple Amerika. Mit 23,1 Milliarden US-Dollar war der Doppelkontinent für 44 % der Einnahmen verantwortlich, gefolgt von Europa (25 %) und China (19 %).

Insgesamt konnten im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2017 52,579 Milliarden US-Dollar eingenommen werden, davon verblieben 10,714 Milliarden US-Dollar als Netto-Gewinn. Das entspricht Zuwächsen von 12 und 19 %. Die Bruttomarge fiel leicht von 38,0 auf 37,9 %.

Im gesamten Geschäftsjahr 2017 konnte Apple 229,234 Milliarden US-Dollar umsetzen, ein Plus von 6 %. Der Jahres-Netto-Gewinn kletterte um 6 % auf 48,351 Milliarden US-Dollar, die Bruttomarge fiel von 39,0 auf 38,4 %.

Im Rahmen der üblichen Telefonkonferenz mit Investoren gab das Unternehmen einige weitere Informationen preis. So konnte die Zahl der Apple-Music-Abonnenten um 75 % gesteigert werden, die Barreserven belaufen sich inzwischen auf 268,9 Milliarden US-Dollar. In Bezug auf Meldungen rund um eine schwache Nachfrage beim iPhone 8 und iPhone 8 Plus verriet Apple, dass das neue Plus-Modell für eine größere Nachfrage als seine Vorgänger sorgen würde.

Für das bereits gestartete erste Quartal des Geschäftsjahres 2018 erwartet Apple neue Rekorde und das insgesamt beste Vierteljahr der Unternehmensgeschichte. Dafür soll unter anderem das iPhone X sorgen, das derzeit Lieferzeiten von bis zu vier Wochen hat.

Social Links

Kommentare (18)

#9
Registriert seit: 05.04.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 3048
Zitat Morrich;25925145
Und ich verstehe nicht, warum ständig das Thema Neid in den Raum geworfen wird, wenn es um Kritik an Apples Preisen geht.


Ohne die „Neid These“ stützen zu wollen. Wo sie herkommt, ist ja nicht so schwierig: Käufer das Geräts als hirntot und von Oma bezahltes Zeuch ist doch keine Kritik an Apples Preisen, sondern schlicht eine Beschimpfung des Käufers. Dass die dann zurück keifen, macht es nicht besser, ist aber echt kein Rätsel.
#10
customavatars/avatar50569_1.gif
Registriert seit: 31.10.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1177
Zitat Morrich;25925145
Aber dem ist ja leider nicht so und somit ist das Ganze nur eine Maschinerie um mal wieder irgendwelchen geldgeilen Managern und Aktieninhabern möglichst viel Zaster in die Kasse zu spülen.

Das widert mich einfach nur an.


Es gibt Unternehmen insbesondere Aktiengesellschaften, die in der gleichen Größenordnung spielen, aber dass komplett anders hantieren ?
Humaner sogar und nicht nach Gewinnmaximierung strebend ?

Na dann zeig mal her, welches Unternehmen erfüllt den deiner Meinung nach diese traumhaften ideale, die in der mindestens gleichen Größenordnung spielen ?

Nach deiner Kritik sind fast alle „Gross“Unternehmen dieser Welt scheisse (da würde ich dann sogar mit dir konform gehen).
Aber nur Apple als Bösewicht hinzustellen ist auch nicht die Lösung und nervt genau so wie gegenteilige Behauptungen.

Ja, Apple ist ein Piranha, aber Google, Microsoft, Samsung und wie sie alle heißen, diese Drecksvereine, sind doch mindestens genauso schlimm, wenn nicht manchmal schlimmer.
#11
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 18674
Ich habe auch langer mit mir gerungen das neue Iphone X zu kaufen oder nicht.
Ich hab mich gegen den Kauf entschieden !

Ausschlag gab das Saturn das Samsung Galaxy A5 2017 auf 269 Euro reduziert hatte, das Handy hat meine Mutter seit ein paar Monaten und ich finde es hat wirklich alles was man braucht und das zu einem Viertel des Preises..
#12
customavatars/avatar27600_1.gif
Registriert seit: 22.09.2005
In der schönen Steiermark/Österreich
Admiral
Beiträge: 15044
Zitat Hilikus;25925589
Ohne die „Neid These“ stützen zu wollen. Wo sie herkommt, ist ja nicht so schwierig: Käufer das Geräts als hirntot und von Oma bezahltes Zeuch ist doch keine Kritik an Apples Preisen, sondern schlicht eine Beschimpfung des Käufers. Dass die dann zurück keifen, macht es nicht besser, ist aber echt kein Rätsel.


Danke. Fällt mir jedesmal auf, wenn ich eine News zu Apple lese. Oft wird nicht Apple kritisiert, sondern der Käufer als dumm abgestempelt. Die Kommentargeber sind dabei den "hirntoten" Apple-Käufern natürlich immer meilenweit überlegen, denn nur sie wissen, dass man für deutlich weniger Geld ja auch Smartphones bekommt :rolleyes:

Stellt euch vor, viele Leute können durchaus abwägen, welches Gerät sie nun wirklich kaufen wollen. Für mich kommt außer einem iPhone in Verbindung mit einem Mac aktuell nichts anderes in Frage. Die Vorteile überwiegen dabei für mich den hohen Preis und ich kann's mir relativ locker leisten. Wieso sollte ich also was anderes nehmen? Bin ich deshalb "hirntot"?

Von mir aus schimpft über Apple, aber hört doch auf euch für soviel schlauer zu halten...

OT: Als Großeltern einem 30-jährigen den Handyvertrag zu zahlen, find ich im übrigen auch etwas schräg :hmm:
#13
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3486
Apple kann doch nur diese Preise verlangen weil sie in der Vergangenheit gute Ideen/Produkte hatten die auch gut waren, aber das ist auch schon einige Jahre her, die Käufer werden daran erinnert beziehungsweise wollen sich daran erinnern, ohne das könnte man heutzutage solche Preise gar nicht rechtfertigen, vor allem wenn man an das Zubehör und die Reparaturkosten denkt, hier hat man nicht einmal ansatzweise eine Rechtfertigung derart horrende Preise zu verlangen.
Ich stand vor kurzen vor der Wahl zwischen dem iPhoneX und dem Galaxy S8+, davor war ich immer bei Nokia beziehungsweise WindowsPhone, ich war am Anfang für beide Geräte offen, bei einer lebhaften Diskussion konnte ich mich selbst aber nicht davon überzeugen warum ich mindestens 500€ mehr bezahlen soll - wenn man das Zubehör und Reparaturkosten weg lässt, ich hätte für beide Geräte genug Angespartes Geld was ich für beide gerne ausgegeben hätte, was soll man sagen, das Rationale Denken hat gesiegt, die Selbsttäuschung hatte verloren.
Das die Preise überzogen sind zeigen doch die 260 Milliarden an Barreserven die diese Firma hat, die kommen garantiert nicht von ungefähr.
#14
customavatars/avatar50569_1.gif
Registriert seit: 31.10.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1177
Hier ist es es schon wieder @III

Und alle anderen die sich für ein IPhone X in dieser Situation entscheiden hätten, können also nicht rational denken und täuschen sich selber ?

Das suggerierst du nämlich ...
#15
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3486
Kannst da raus lesen was du willst, wenn du meinen Senf nicht akzeptieren kannst ist das dein Problem.
#16
customavatars/avatar50569_1.gif
Registriert seit: 31.10.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1177
Zitat lll;25927010
Kannst da raus lesen was du willst, wenn du meinen Senf nicht akzeptieren kannst ist das dein Problem.


Und was ist deine wahre Message nun ? Habe ich es den falsch interpretiert ? Wenn ja, stell es doch bitte richtig, Was genau du mit rational denken und Selbsttäuschung gegenüber anderen IPhone X Käufern meinst.

Deinen “Senf” kann ich schon akzeptieren, aber mein Bruder zb hat sich ein IPhone X geholt und er leidet nicht an Selbsttäuschung und kann auch er sehr gut rational denken.
#17
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2851
Zitat lll;25926341

Ich stand vor kurzen vor der Wahl zwischen dem iPhoneX und dem Galaxy S8+...


Gibt es sonst keine Hersteller mehr? O_O
#18
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Leutnant zur See
Beiträge: 1279
Schade. Ich hätte mir gewünscht das Apple das mieseste Quartal seit Jahren einfährt... und das sage ich als jemand der Leidenschaftlich Apple Geräte nutzt.
Aber für den Schrott den sie seit gut 2 Jahren abliefern hätten sie ne Klatsche verdient. Gibt halt immer noch zuviele Lemminge.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]