> > > > Spotify fehlt weiterhin: Deutsche Telekom baut StreamOn mit Tidal und anderen aus

Spotify fehlt weiterhin: Deutsche Telekom baut StreamOn mit Tidal und anderen aus

Veröffentlicht am: von

Erst Anfang Juni stellt die Deutsche Telekom neue Partner für ihr Streaming-Angebot StreamOn vor. Nun hat das Unternehmen die 14 nächsten Dienste vorgestellt, deren Nutzung ab sofort nicht mehr zulasten des ungedrosselten Datenvolumens gehen soll. Während einer davon überrascht, fehlt ein anderer - von Anfang an gewünschter - weiterhin.

Denn mit Tidal wurde einer der hierzulande eher weniger genutzten Audio-Streaming-Dienste aufgenommen, Spotify fehlt hingegen weiterhin. Warum die Schweden noch immer nicht unter den inzwischen 49 Diensten sind, ist unklar. Unmittelbar nach dem Start von StreamOn im April hieß es, dass es bereits Gespräche zwischen Spotify und der Deutschen Telekom geben würde. Doch auch im Zuge des Angebotsausbaus Anfang Juni fiel der Name des Dienstes nicht.

Stattdessen freuen sich Musik- und Podcast-Hörer nun zusätzlich über Antenne Bayern, BigFM, ERF Pop, I Love Radio, Kultradio, Radio Gong, Radio Regenbogen, Rock Antenne, Soundcloud, Tech & Tonic und Tidal.

Wer das Smartphone unterwegs fürs Video-Streaming nutzt, braucht sich künftig bei der Wiedergabe von Juke, save.tv und Sky Ticket keine Gedanken mehr über das Datenvolumen machen.

Zuletzt hieß es, dass bereits 200.000 Kunden der Deutschen Telekom StreamOn nutzen würden. Nicht bekannt ist allerdings beispielsweise, wie viele Kunden ihren Mobilfunktarif umgestellt haben, um die Option, bzw. neben der Audio- auch die Video-Komponente von StreamOn nutzen zu können.

StreamOn selbst wird von der Deutschen Telekom kostenlos angeboten, setzt aber einen aktuellen Tarif der Stufe MagentaMobil M, MagentaMobil M Friends und Family Card M für StreamOn Music sowie MagentaMobil L, MagenataMobil L Friends und Family Card L für StreamOn Music & Video voraus. MagantaEins-Kunden können beide Komponenten hingegen bereits in der Stufe M nutzen, Videos werden dabei in HD-Qualität gestreamt; ohne MagentaEins wird nur DVD-Qualität geboten.

Unabhängig vom Ausbau des StreamOn-Angebots dürfte die Diskussion rund um die mögliche Verletzung der Netzneutralität weitergehen. Kritiker werfen der Deutschen Telekom unter anderem vor, dass die Nicht-Berücksichtigung des Datenvolumens Anbieter, die nicht Bestandteil von StreamOn sind, benachteiligt würden. Die Bonner betonen hingegen, dass interessierte Anbieter willkommen seien und man keine Gebühr verlangen würde.

Social Links

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 13754
Wie wärs mit Netflix, Amazon Prime und YouTube :D
#3
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1468
Amazon Prime ist doch schon dabei und Netflix auch.
Steht zumindest auf der Info Seite
#4
customavatars/avatar2751_1.gif
Registriert seit: 12.09.2002
Hennigsdorf
Stabsgefreiter
Beiträge: 326
Und YouTube auch.
#5
customavatars/avatar64442_1.gif
Registriert seit: 22.05.2007
Asgard und Berlin
Der Dahar-Meister!
Beiträge: 2161
Gibt es eine komplette Auflistung was alles bei ist?
#6
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3762
Naja die Telekom hält die Hand auf - nicht jeder Kann oder WILL sich das leisten.
#7
customavatars/avatar132632_1.gif
Registriert seit: 05.04.2010
MEK
Stabsgefreiter
Beiträge: 303
Zitat Lord Wotan;25654467
Gibt es eine komplette Auflistung was alles bei ist?

Guckst du da:
Telekom | Mobilfunk, LTE, Festnetz und DSL Angebote
#8
customavatars/avatar64442_1.gif
Registriert seit: 22.05.2007
Asgard und Berlin
Der Dahar-Meister!
Beiträge: 2161
Danke, da ist doch YouTube bei.
#9
customavatars/avatar50569_1.gif
Registriert seit: 31.10.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1232
Die Kommentare sind ja grausam hier ... Ist Google heute ausgefallen, oder woher stammen diese lächerlichen Fragen ?
#10
Registriert seit: 22.10.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 396
das nennt man kommunikation oder sollen wir uns nur noch anschweigen ? dann geht das forum zu grunde

ich bin selbst telekom kunde und mit will das nicht schmecken hat alles einen faden beigeschmack , ich weiß nicht ob das umsonst ist oder ob die firmen blechen müssen wenn sie da beitreten wollen ich glaube noch ersteres .... jedenfalls irgendwann wird sich die telekom das was kosten lassen sei es in den firmen oder kunden , erstmal alle einfangen ansonsten könnten sie ja für alle kunden bzw alle content anbieter ohne die künstliche drossel machen

persönlich fänd ich ja wenn es denen darum geht die bandbreite zu schonen weiterhin das volumen modell für den kunden aber die drossel auf nicht weniger als 1 mbit beschränken damit kann man kein schindluder betreiben also von seiten des kunden und man kann noch surfen und emails schreiben sowie youtube und co in geringer qualität nutzen
#11
customavatars/avatar64442_1.gif
Registriert seit: 22.05.2007
Asgard und Berlin
Der Dahar-Meister!
Beiträge: 2161
Ich habe das zusammen mit einer Vertragsverlängerung gebucht. Geil ist Amazon. Jetzt zahlt es sich aus das man Amazon Prime Kunde ist. Videos unterwegs sehen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]

NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]